Driven (2001)

Jimmy Bly (Kip Pardue) ist der neue Hoffnungsfahrer der Formel 1 und dies passt dem momentanen Champion Beau Brandenburg (Til Schweiger) ganz und gar nicht in sein Konzept. Denn der Newcomer konnte dem Champion bis anhin die Stange halten und es trennen sie nur ein paar klitzekleine Punkt im Gesamtklassement dieses Jahres. So kommt es, dass Beau seine langjährige Freundin Sophia Simone (Estella Warren ... etwas naiv ... but damn pretty) verlässt und um sich damit besser auf die Rennen konzentrieren zu können ... dies hofft er zumindest (tickt er noch richtig?).

Der Teamchef von Blys Rennstall ist Carl Henry (Burt Reynolds). Er war früher selber mal Rennen gefahren, ist jedoch heute an den Rollstuhl gebunden und kann nur noch vom Strassenrand aus seine Weisungen geben. Er versucht Jimmy den letzten Schliff zu verpassen, um ihn ganz noch oben zu bringen und erhofft sich Hilfe von einem früheren Kollegen Joe Tanto (Sylvester Stallone). Carl will, dass in den nächsten Rennen Tanto für Memo Moreno (Cristian de la Fuente), Teamkollege von Jimmy, fahren wird und setzt damit alles auf die Rennfahrlegende Tanto.

In der Zwischenzeit hat sich Beaus Ex mit dessen Erzfeind Bly angefreundet und lässt ihn das auch ganz gerne merken. Doch Beau ist nicht der einzige, der sich mit Frauenproblemen rumschlagen muss: Joe trifft auf seine Ex-Frau Cathy (Gina Gershon), welche nun mit Memo verheiratet ist und ihn beschuldigt ihrem Mann den Job wegzunehmen. Zu guter letzt verliebt sich unser Rocky ... äh, Joe auch noch in eine Journalistin.

In der Zwischenzeit hat sich Beaus Ex mit dessen Erzfeind Bly angefreundet und lässt ihn das auch ganz gerne merken. Doch Beau ist nicht der einzige, der sich mit Frauenproblemen rumschlagen muss: Joe trifft auf seine Ex-Frau Cathy (Gina Gershon), welche nun mit Memo verheiratet ist und ihn beschuldigt ihrem Mann den Job wegzunehmen. Zu guter letzt verliebt sich unser Rocky ... äh, Joe auch noch in eine Journalistin. [pj/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
116 Minuten
Produktion
, , 2001
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Toronto-Filmfestival 2019: Unsere 11 meisterwarteten Filme

Toronto 2019

Wir fliegen auch in diesem Jahr wieder um die halbe Erde, um uns jede Menge kommende Filme anzusehen. Auf welche wir uns dabei am meisten freuen, erfährt ihr in unserem Vorschau-Bericht.

Kommentare Total: 8

Chemic

Na der Streifen kommt ja geschätzte 300mal in Jahr, deswegen ist das Teil auch so der Bruner! Idee eigentlich nett gedacht, Umsetzung mehr als mies.

pb

ist egal, der film ist trotzdem arg missraten. till schweiger? zum lachen!!!

Simon84

Kleine Bemerkung am Rande: Der Film dreht sich nicht um die Formel 1, sondern um die amerikanische ChampCar-Serie (wurde mittlerweile von der IndyCar-Serie geschluckt).

Ob das einen Einfluss auf die Bewertung hat, wage ich zu bezweifeln. 😄

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen