Wonder Boys (2000)

Wonder Boys (2000)

Die Wonder Boys

Man soll sich nicht auf den Lorbeeren des Rums ausruhen. Diese Weisssagung hat sich der Schriftsteller und College Professor Grady Tripp (Michael Douglas) allzusehr zu Herzen genommen. Seit seinem Bestseller "Arsonist's Daughter" vor sieben Jahren versucht er einen neuen Roman zu schreiben, der seinem Vorgänger würdig genug ist. Doch wie sein Leben selbst ist der Roman zu wirr, zu verstrickt und zu ungeordnet... und mittlerweile über 2600 Seiten lang. Kleiner Zeilenabstand, versteht sich. Das Ende des Buches ist jedoch ebenso nah wie der grosse Kollaps in seinem Leben selbst.

Dass ein Unbekannter, Venon Hardapple (Richard Knox) ein komisches Verhältnis zu Gardys Auto zu haben scheint (der Typ bespringt es regelrecht... tssss) ist dabei nur eine kleine Nebensache unter vielen: Nicht nur hat Tripp's langjährige Freundin ihn heute verlassen... Nein, nun muss auch noch sein Verleger Terry Crabtree (Robert Downey) mit einem Travestit aufkreuzen, um nach dem neuen Buch zu sehen. Und dann ist da noch Sara (Frances McDormand), die Frau des Schulleiters Walter Gaskell (Richard Thomas), die ein Kind von Gardy erwartet. Tolle Ausgangslage, nicht wahr...

Zum Glück sind da noch die Drogen... Und die Handvoll Schüler, die mit Interesse seinem Unterricht folgen. Unter diesen befinden sich auch die hübsche Hannah Green (Katie Holmes), die sich bei Grady ein Zimmer gemietet hat und deren Interesse mehr als nur Tripp's Schreibstil zu gelten scheinen, und der introvertierte Aussenseiter James Leer (Tobey Maguire). James zeigt bedrohliche Anzeichen eines genialen Authors... Eines Wonder Boys eben, wie's Grady eines war, und immernoch sein möchte. Als James an einer Party - anlässlich des jährlich stattfindenden Literaturfests - im Hause der Gaskells deren blinden Hund erschiesst und auch noch Marilyn Montroe's Jäcklein entwendet gerät Grady's Lebensstyl endgültig ins Wanken... [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
107 Minuten
Produktion
, , , 2000
Kinostart
, - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Regisseur und Drehbuchautor Curtis Hanson ist tot

Im Laufe seiner Karriere zeichnete Curtis Hanson für zahlreiche Thriller und Dramen verantwortlich, die beim Publikum wie auch bei den Kritikern ankamen. Nun ist er im Alter von 71 Jahren verstorben.

Kommentare Total: 10

El Chupanebrey

Der Film hat mir sehr gut gefallen. Michael Douglas und Tobey Maguire spielen sehr überzeugend und auch Robert Downey Jr. bekommt seine Rolle mühelos auf die Reihe. Dazu das Schräge (toter Hund, Transvestit), dass glaub ich auch das Buch ausmacht ist sehr gut rübergekommen. Und ein guter Soundtrack rundet das Ganze noch ab.
Leider wird mit der Zeit die Liebesgeschichte zwischen Grady und Sara etwas vernachlässigt. Aber dennoch: Völlig verdiente 5 Sterne!

[Editiert von El Chupanebrey am 2007-06-20 12:15:44]

First It Giveth

Mich hat dieser hochgelobte Film nicht vom Hocker gerissen, obwohl ich Curtis Hanson als hervorragenden Regisseur schätze. Es hat ja gute Ansätze und echt sympathsiche Schauspieler (Michael Douglas überzeugt gänzlich in einer für ihn ungewöhnlichen Rolle und die Fargo-Frau Frances McDormand hat mir auch wieder gefallen), aber so richtig komisch war der Film nicht (mit einigen Ausnahmen wie "Hmmm, die Schokolade schmeckt super" - "Wenn du noch mehr von dem Zeug rauchst, schmeckt dir auch die Schachtel davon"). Und die Story rund um die merkwürdigen Gestalten war auch nicht gerade der Brenner. Dafür ist es schön, dass ich während dem 113-minütigen Film nie auf die Uhr schauen musste, aber genau wie beim Kritiker ist mir nach dem Film nicht viel darüber aufgefallen.

PS: Katie Holmes spielt anscheinend bei jeder Rolle die Katie Holmes.

El Chupanebrey

Jawoll! Das DVD ist gefunden! 😄

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen