What Women Want (2000)

What Women Want (2000)

Was Frauen wollen

Testosterone flattern mit und durch den Wind: der berühmt berüchtigte Junggeselle Nick Marshall (Mel Gibson) balzt um das weibliche Chicago. Die Frauen erliegen ihm (u.a. bettmässig), seinem überwältigendem Charme und der ausgesprochen netten Selbstsicherheit. Beruflich trumpft er als heisser Werbefachmann, spezialisiert auf die Zielgruppe "Männer". D.h. er schlägt sich fast täglich mit halb-nackten Werbemodels umher. Eine Beförderung steht ihm bevor... Was für ein Leben, mag Mann da denken.

Die friedlich freudige Stimmung wird jedoch bald mal getrübt. Unglücklicherweise hat Nicks Boss Dan Wanamaker (Alan Alda) beschlossen, eine neue Frontwerbefrau einzustellen. Und schon hätten wir die Konkurrenz zu Nick: Darcy Maguire (Helen Hunt), ein sehr ambitioniertes, geschäftstüchtiges Werbetalent. *igittigitt* Schon zu Beginn steht fest: die Frau ist wirklich gut!

Aber Darcy ist nur eines der Probleme, die Nicks Leben belasten. Seine Ex-Frau Gigi (Lauren Holly) hat erst gerade erneut das Ja-Wort vergeben und begibt sich auf Flitterwochen-Reise. Alex (Ashley Johnson), die 15jährige Tochter aus der Ehe mit Nick muss also irgendwo untergebracht werden... Nick! Und wie so 15jährige, heranwachsende, leicht pubertierende Teenies sind, ist die Aufgabe "Hüten der Tochter" keine leichte Sache. Und dann wäre da noch eine andere, etwas sex-frustrierte Coffee-Shop Assistentin, die schon lange ein Auge auf Nick geworfen hat... No chance! Nick weiss einfach nicht "What Women Want".

Doch Oh! Durch einen Stromschlag ("Haartrockner meets Badewasser") entspringt in Nicks Gehirn die Fähigkeit das zu hören, was Damen/Frauen/Mäderls/das weibliche Geschlecht allgmeinen denkt. Sowas aber auch! Von da an nutzt er aus, was frau ihm unbewusst bietet. Nicks Verständnis sowie seine Beliebtheit steigen und steigen und steigen... und da auch dieser Film enden muss, endet er unspektakulär aber nett. [nd/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
127 Minuten
Produktion
2000
Kinostart
, , - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2002

20 Jahre OutNow

Die Franchises übernehmen die Charts. Zudem starten «Ice Age», «Ocean's» und «Spider-Man», während Pierce Brosnan zum letzten Mal mit der zweifachen Erwähnung des Nachnamens seine Figur vorstellt.

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2001

20 Jahre OutNow

Aller Anfang ist schwer. Wie gut, dass wir diesen im Jahr zuvor hinter uns gebracht haben und das Kino uns nun mit «Harry Potter» und vor allem «Lord of the Rings» beglückt.

Wenn eine Frau weiss, was Männer denken - Red Band Trailer zu "What Men Want"

Paramount Pictures veröffentliche kürzlich den Red Band Trailer zu "What Men What" mit Taraji P. Henson in der Hauptrolle. Und hier wird nicht mit bösen Fluchwörtern gegeizt.

Helen Hunt erhält Golden Eye Award

Zurich Film Festival 2012

Mit ihrem Film "The Sessions" ist Helen Hunt im Festival vertreten, und nun wurde ihr feierlich der Golden Eye Award überreicht, den sie sichtlich überrascht entgegen nahm.

Frau Gibson hat genug von Mel

Frau Gibson mag Mel nicht mehr und reicht die (finanziell einträchtige) Scheidung ein.

Baldwin steht auf Streep

Alec Baldwin soll in einer romantischen Komödie um Meryl Streep buhlen.

Carrey und Mc Carthy - ein Pärchen?

Jim Carreys Liebesleben ist plötzlich wieder von Interesse. Er trifft eine heisse Blondine

Kommentare Total: 6

psg

Zitat __hira__ (2007-05-14 20:25:04)

bin ich die einzige, die mel gibson als schauspieler überhaupt nich ausstehen kann?😴

Nein, keine Sorge.😄

__hira__

bin ich die einzige, die mel gibson als schauspieler überhaupt nich ausstehen kann?😴

gollum

"What Women Want" ist eine süsse, manchmal fast schon klebrige Komödie mit einem sympathischen Mel Gibson und einer nicht weniger sympathischen Helen Hunt in der Hauptrolle. Überraschungen gibts kaum welche, der Film läuft die meiste Zeit geradlinig von A bis Z. Dafür enthält der Streifen einige sehr nette Gags. Alles in allem ein lockerleichter, amüsanter Film, gerade richtig nach einem anstrengenden Tag.

Erstaunlich und kaum nachvollziehbar, dass der charmante Mel Gibson aus "What Women Want" ein paar Jahre später einen Fundi-Film wie "Passion of Christ" geschaffen hat 😴

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen