The Way of the Gun (2000)

The Way of the Gun (2000)

Way of the Gun

Die Kleinstadtganoven Parker (Ryan Phillippe) und Longbaugh (Benicio Del Toro) schlagen sich mit Gelegenheitsklaus, Auftragsarbeiten und sogar gelegentlichen Samendonationen durchs Leben. Während einer ihrer Spenden kriegen sie mit, wie die junge Frau Robin (Juliette Lewis) einwilligt, Leihmutter zu werden. Vater des Kindes ist kein geringerer als der berühmt-berüchtigte Geschäftsmann Hale Chidduck (Scott Wilson), verheiratet mit der jungen Francesca (Kirstin Lehman).

Gelegenheit macht Liebe... oder so. Jedenfalls wittern die beiden Gauner in Robin's Schwangerschaft das grosse Geld. Deshalb wird die Schwangere nach einer Schiesserei mit Chidduck's Bodyguards Jeffers (Taye Diggs) und Obecks (Nicky Katt) entführt und eine saftige Lösegeldforderung gestellt.

Doch ihr Plan geht schief, und zwar mächtig. Einerseits ist Robin schon im 9. Monat, die Situation also "äusserst prekär", wie ihnen Robin's Geburtshelfer Dr. Allen Painter (Dylan Kussman) versichert. Und andererseits ist da Chidduck. Wie sich herausstellt hat er sein Vermögen auf nicht ganz legale Weise angehäuft, er ist der Kriminelle schlechthin. Und als solcher hat er genug Geld und Einfluss um zu kriegen was er will - in diesem Falle Robin. Profikiller Joe Sarno (James Caan) wird als "Unratbeseitiger" angeheuert.

Parker und Longbaugh verfrachten Robin in ein abgelegens mexikanisches Nest, während Sarno und sein Partner Abner (Geoggrey Lewis) den Kidnapers auf den Fersen sind. Im Laufe des Gerangel um die Kontrolle der Situation wird langsam klar: nicht alle jede Absicht ist was sie zu sein scheint. Der dramatische und heftige Showdown lässt auch nicht lange (naja, immerhin 119 Minuten) auf sich warten. Und ja, es kommen Guns zum Einsatz. Logisch, bei dem Filmtitel, nicht wahr? *peng*. [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
119 Minuten
Produktion
2000
Kinostart
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Christopher McQuarrie dreht "Mission: Impossible 5"

"Mission: Accepted" liess der Regisseur gestern auf Twitter verlauten. McQuarrie übernimmt damit die Nachfolge von Brad Bird, der mit "Ghost Protocol" den erfolgreichsten Film der Serie drehte.

Kommentare Total: 6

daw

Ein Stern gibt's für die erste Szene. Der Rest war für mich einfach nur Müll...! Totaler Fehlkauf. Schade.

V8 Power

Finde den Film einfach nur krass. Gleich die Anfangsszene finde ich schon hammermässig gelungen! Zudem zeigt sie, nicht wie in der Kritik, dass die beiden Hauptprotagonisten auf die Gewalt stehen. Wird sogar noch gesagt...

[Editiert von V8 Power am 2007-12-06 15:01:18]

Reservoir Dog

Ich find's halt genial... 😄

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen