The Legend of Bagger Vance (2000)

The Legend of Bagger Vance (2000)

Die Legende von Bagger Vance
  1. , ,
  2. 126 Minuten

Filmkritik: spielen kommt vor gewinnen!

"Ha .. Hallo, jemand da?"
"Ha .. Hallo, jemand da?" © Studio / Produzent

Rannulph Junuh (Matt Damon) war anfangs letztes Jahrhundert ein erfolgreicher Amateurgolfer aus Savannah, einer kleinen Ortschaft in Georgia. Er konnte sich trotz seines geringen Alters ganz gut gegen die Profis behaupten. Doch während des ersten Weltkrieges musste er dem Land dienen und somit wurde seine Erfolgssträhne jäh unterbrochen. Zurück aus dem Krieg tauchte er unter und wollte weder von Golf noch von seiner ehemaligen Freundin Adele Invergordon (Charlize Theron), der Tochter des reichsten Bürgers von Savannah, etwas wissen. Er hoffte, alles vergessen zu können und dass Savannah ihn vergessen würde.

"Wetten ich treffe den jungen Herrn in Blau?"
"Wetten ich treffe den jungen Herrn in Blau?" © Studio / Produzent

In der selben Zeit verwirklichte seich der Vater von Adele seinen grössten Traum und baute seinen eigenen Golfplatz an der Küste in der Nähe der Stadt. Doch genau als dieser fertiggestellt ist, setzt eine grosse Wirtschaftskrise ein, von der auch Savannah heimgesucht wird. Adele's Vater kommt über diesen Misserfolg nicht hinweg, begeht Selbstmord und hinterlässt seiner Tochter einen Golfplatz und jede Menge Schulden. Adele ist fest überzeugt, dass es dem Golfplatz nur an etwas Bekanntheit fehlt und setzt daher alles daran, ein Turnier mit den zwei besten Golfspielern Walter Hagen (Bruce McGill) und Bobby Jones (Joel Gretsch) durchzuführen. Die Stadt stimmt dem Vorhaben unter einer Bedingung zu: Es muss ein Dritter mitspielen, welcher in Savannah geboren und aufgewachsen ist.

"Rück schon raus den Ball!!"
"Rück schon raus den Ball!!" © Studio / Produzent

An diesem Punkt kommt Hardy Graves (Jack Lemmon (der alte Erzähler) & J. Michael Moncrief (jung)) ins Spiel: Er erzählt eigentlich die ganze Geschichte, auch wie er damals als 10jähriger Junge den Vorschlag machte, man solle doch Rannulph Junuh mitspielen lassen. Die Einwohner von Savannah sind begeistert, doch ein kleines Problem gibt es noch: Wie bringen sie den vom Krieg gezeichneten Junuh dazu, beim Turnier mitzuspielen?

"Pass auf wo du hingreiffst!"
"Pass auf wo du hingreiffst!" © Studio / Produzent

Nachdem Hardy und seine Ex-Freundin Adele ihn nicht überzeugen konnten, kann Rannulph es doch nicht lassen und schlägt insgeheim ein paar Bälle in die Nacht hinaus. Da taucht er plötzlich aus dem Nichts auf: Baggar Vance (Will Smith) ein mystischer, armer und arbeitsloser Caddie. Er anerbietet sich für 5$ Junuh's Caddie beim Turnier zu sein. Mit ein paar Tipps und ein zwei überzeugenden Worten bringt er ihn dazu am Turnier teilzunehmen.

Der grosse Tag kommt und das Turnier beginnt. Zwei Tage soll es dauern und 72 Löcher sollen in dieser Zeit gespielt werden, zu gewinnen gibts 10'000$. Nach der ersten Runde liegt R. Junuh 12 Schläge hinter seinen Gegnern zurück ... doch mehr sei nicht verraten! :)

The Legend Of Baggar Vance empfehle ich sicher all denjenigen, die sich ein wenig für Golf interessieren. Es ist ein sehr ruhiger, aber auch ziemlich spannender Film. Die erste Hälfte ist so eine Art Einführung in die ganze Story über Rannulph Junuh und die Entwicklung von Savannah. Im zweiten Teil konzentriet sich dann die ganze Handlung nur noch auf das Turnier. Dadurch dass der Golfplatz an der Küste liegt gibt es auch einige sehr schöne Landschaftseinstellungen, die den mystischen Teil des Films unterstreichen.

Will Smith sehen wir in diesem Film in einer für ihn sehr untypischen Rolle: Er spielt einen mystischen, alten, weisen, immerfröhlichen Landstreicher, welcher ziemlich viel von Golf versteht und schon öfters als Caddie gearbeitet hat. Anfangs hatte ich etwas Mühe mit seiner Person, da man sich an den Will Smith aus MIB oder Prinz of Bel Air gewohnt ist und ihn dann in der Rolle eines älteren und vor allem sehr ruhigen Mannes sieht. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Ich denke das liegt nicht zuletzt auch an den schauspielerischen Leistungen, welche in diesem Film allesamt top sind!

Etwas kleines stört mich jedoch: Matt Damon wirkte irgendwie zu jung, dafür dass er eine Amateurkarriere hinter sich hatte, im Krieg war und dann noch länger untergetaucht ist. Doch nichts desto trotz hat mir der Film gut gefallen.

/ Philipp Jann [pj]

Kommentare Total: 4

Einsiedler-Krebs

Weil ich kein Golfer bin, hatte ich mir den Film nicht angesehen. Nun hab' ich ihn zur Weihnacht bekommen und muss sagen: super. Die Storry und vor allem die Kameraführung haben mich begeister!😄

pb

yep, fand den ebenfalls sehr schön, selbst wenn man sich nicht unbedingt für golf interessiert...

Ghost_Dog

schöner film, der mit der das leben ist ein spiel attitüde arbeitet, und das wirklich gut macht. die cast spielt top, es wird auch nie zu kitschig, und es wurde glücklicherweise darauf verzichtet, einen der golfspieler als den "bösen" zu schubladisieren.

wunderschön. genauso wie die gute charlize, einmal mehr...

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen