Joint Security Area - Gongdong gyeongbi guyeok JSA (2000)

Joint Security Area - Gongdong gyeongbi guyeok JSA (2000)

JSA - Joint Security Area

In der demilitarisierten Zone an der Grenze zwischen Nord- und Südkorea kommt es eines Nachts zu einem schrecklichen Vorfall. Zwei nordkoreanische Grenzsoldaten werden erschossen, ein Südkoreaner liegt verwundet zwischen zwei Grenzposten. Die Berichte der Überlebenden zur Tatnacht widersprechen sich grundsätzlich: Während der Norden von einem gezielten Überfall berichtet, spricht der Süden von einer misslungenen Entführung.

Um eine politische Eskalation zu verhindern, stimmen beide Länder einer unabhängigen Untersuchung zu. Mit dem Fall beauftragt wird die junge Offizierin Sophie E. Jean (Yeong-ae Lee) - die Tochter eines Koreaners und einer Schweizerin. Sie muss jedoch bald erkennen, dass weder Nord- noch Südkorea wirklich daran interessiert sind, die Vorkommnisse jener verhängnisvollen Nacht aufzuklären. Trotz entgegengesetzter Order nimmt Jean persönlichen Kontakt zu den Überlebenden auf und deckt dabei eine tragische Geschichte einer scheinbar unmöglichen Freundschaft auf. [bra/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
110 Minuten
Produktion
2000
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Nach dem Oscar-Triumph von «Parasite»: Die elf besten südkoreanischen Filme seit dem Jahr 2000

Outnow's Eleven

Südkorea produziert schon lange tolle Filme. Nach dem Oscar-Triumph von «Parasite» scheint es nun auch die ganze Welt mitbekommen zu haben. In diesem Zusammenhang hätten wir da ein paar Filmtipps.