The Flintstones in Viva Rock Vegas (2000)

The Flintstones in Viva Rock Vegas (2000)

Die Flintstones in Viva Rock Vegas

Sie sind die besten Kumpels der Steinzeit. Fred Flintstone (Mark Addy) und Barney Rubble (Stephen Baldwin) wohnen zusammen, bewerben sich für einen Job im Steinbau und sind natürlich auf der Suche nach der Frau ihres Lebens. Unerwarteten Besuch bekommen sie vom Ausserirdischen Gazoo (Alan Cumming), der von seinem Volk ausgesandt wurde, das irdische Paarungsverhalten zu studieren. Zu diesem Zweck will er den beiden Kumpels beim Anbändeln helfen.

Gleichzeitig hat die aus reichem Haus stammende Wilma Slaghoople (Kristen Johnston) ein gröberes Problem. Ihre Mutti Pearl (Joan Collins) versucht verzweifelt, sie mit dem schönen Chip (Thomas Gibson) zu verkuppeln. Wilma wird aber klar, dass sie aus ihrem Palast fliehen muss, wenn sie nicht so enden will, wie ihre Mutter.

Die schöne Frau trifft in einem Burgerlokal auf Betty O'Shale (Jane Krakowski), die sich ihrer annimmt. Die beiden Mädels freunden sich an und gehen sogar auf ein Double-Date. Mit wem? Genau, mit Barney und Fred.

Doch so einfach die Geschehnisse sein könnten, so kompliziert wird es kurz darauf. Denn nicht nur, dass unsere beiden Kumpels keine Ahnung haben, wie mit Frauen umgesprungen werden muss, nein, auch Chip hat die reiche Wilma noch nicht ganz aufgegeben. Und dafür lockt er die Viererbande nach Rock Vegas, wo sein perfider Plan, Fred und Wilma zu trennen, in die Tat umgesetzt werden soll. [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
90 Minuten
Produktion
2000
Kinostart
, - Verleiher: Universal
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 2

pb

yep, das war einfach nur schlecht. kommt auch in keiner weise an die liebenswürdigkeit des vorgängers heran.

muri

DVD-Review: Wie alles anfing

Kommentar schreiben