Dancer in the Dark (2000)

Dancer in the Dark (2000)

Nur die Liebe zu ihrem Sohn und die Begeisterung für amerikanische Musicals erleichtert Selma die harte Arbeit in einer Fabrik. Doch Selma droht langsam zu erblinden. Damit ihr Sohn nicht das gleiche Schicksal ereilt, spart sie ihr hartverdientes Geld, um ihm eine Operation zu bezahlen.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
140 Minuten
Produktion
, , , , , , , , 2000
Kinostart
, - Verleiher: Pathé
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2000

20 Jahre OutNow

Das Jahr 2000: OutNow ging online. Sonst war nicht viel los. Die Filmleute waren wohl alle in den Ferien. Ne, Scherz. Wir schauen auf das Filmjahr, in dem bei OutNow alles angefangen hat.

Lars von Trier in Cannes unerwünscht

Nachdem sich der Regisseur an der Pressekonferenz in Cannes mit umstrittenen Nazi-Äusserungen ins Offside gedribbelt hat, erklärt ihn das Filmfestival nun zur "persona non grata".

Alte Bekannte an der Croisette

Heute beginnt das 62. Filmfestival von Cannes.

Kommentare Total: 1

woc

Von Triers bisher schwachster Film. Es liegt nicht am Script oder an der Inszenierung. Björk ist ein sonderbarer Vogel, passt aber sehr gut in die Story. Auch die anderen Charaktere sind unglaublich menschlich. Aber Lars von Triers Hass Amerika gegenüber wird im letzten Drittel des Filmes beinahe fanatisch und das nervt. Ich mag von Trier sehr und finde ihn als Visualist und Regisseur absolut bemerkenswert aber hier hat mich sein "Treiben" teilweise zu sehr gelangweilt.

Kommentar schreiben