Charlie's Angels (2000)

3 Engel für Charlie

Charlie's Angels (2000) 3 Engel für Charlie

Oder: Charlie's fliegenden Tanten.

"Des es aba fesch!"

"Des es aba fesch!"

Es war einmal vor langer, langer Zeit... Da ward im TV eine Serie mit dem huldvollen Titel "Charlie's Angels" gesendet. Plotmässig eher von der actionsreichen, investigierend abenteuerlichen Sorte. Drei Frauen von unterschiedlichem Typ, unheimlich sexy und verführerisch gefährlich, verteidigten geleitet von einer cremefarbenen Plastiksprechbox "Charlie" die Schwachen. Eine Bösebuben-Attacke der professionell erotischen Art. Doch der Charlie-Chef (stimmlich angenehm witzig) ward nie gesehen - blieb versteckt - und liess die Engelchen und Zuschauerchen raten, knobeln, hoffen... dass man ihn doch noch eines Tages zu Gesichte bekommen würde.

*miauuu*

*miauuu*

Alex (Lucy Liu), Dylan (Drew Barrymore) und Natalie (Cameron Diaz) sind nun also die gelifteten, verjüngten, etwas chirurgisch veränderten New-Angels. Engelchen Brünette (Dylan), Engelchen Blondie (Natalie), Engelchen Schwarz (Alex) und B-B-Bosley (Bill Murray) verbringen ihr Dasein als Privatdetektiv-Investigator-Aufklärer-etc. dank Charlies Helfersyndrom (früher waren die Miezen noch normal und hatten unglaublich Stil. Heute sind sie voll durch- und abgedrehte wilde Katzen mit einem Spürchen ... Was-auch-immer.)

Jahr 2000 - die drei Engel kriegen den Auftrag, einen gekidnappten Softwareheini (Sam Rockwell) zurückzunappen. Klar gelingt dies mit etwas *huh!* *ha!* *heee!* und *peng!* - et voilà: Job erledigt. Aber nicht so schnell: Das geht nämlich noch weiter.


Film-Rating

Oh weh, aber gut! Oh nein, aber ja! Ok, ok, ich hab' wohl zuviel echte "Charlie's Angels" Serien gesehen. Das Original, wenn auch nur TV tauglich, ist einfach nicht zu toppen. Ich splitte mal einige Details auf. In Form von Stichworten.

Story: *äh?*
SchauspielerInnen: *gut, sexy, zu naiv, mädchenhaft*
Action: *das Beste daran*
Humor: *zuviel davon, wenn verglichen mit Original*
Effekte: *überzeugend* *Mix aus M:I 1&2, Matrix, There's Something about Mary (wirklich) und Bond*
Musik: *Prodigy?* *Maintheme etwas gerockter*
Regie: *bin ein Laie, kann ich nicht beurteilen*
Schnitt: *Grösse 38*
Haut: *sieht man reichlich, mit Mass, im Normalbereich*

Für die gute, actionreiche, effektvolle Unterhaltung mit netter funky Musik verbunden ist Charlie's Angels sicher ein gutes Beispiel. Eingefleischte Originalfans werden trotzdem einfach viel zuviel vermissen. Sehenswert. Eher den Vorstellungen nicht entsprechend. Für Nichtkenner der Originalserie geeignet. Wahrscheinlich von Vorteil.


OutNow.CH:

Bewertung: 3.5

 

26.11.2000 / nd

Community:

Bewertung: 3.3 (118 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

7 Kommentare