Bless the Child (2000)

Bless the Child (2000)

Die Prophezeiung

Eigentlich lebt Maggie O'Connor (Kim Basinger) ein glückliches und geordnetes Single-Leben als Krankenschwester. Bis eines Tages ihre verschollene, heroinabhängige Schwester Jenna (Angela Bettis) unverhofft bei ihr auftaucht und ihr 1-wöchiges Baby da lässt. Maggie zieht fortan das kleine Mädchen namens Cody auf als wärs ihr eigenes Kind und liebt die Kleine, obwohl sie scheinbar an Autismus leidet. Scheinbar - eine falsche Diagnose für ihre übernatürlichen Kräfte.

Sechs Jahre später lebt Cody (Holliston Coleman) immernoch bei Maggie und führt als Schülerin in einer speziellen katholischen Schule ein glückliches Leben. Die Schule, geführt von Schwester Rosa (Lumi Cavazos), beschäftigt sich mit mental zurückgebliebenen Kindern und bereitet sie aufs Leben vor. Hallelujah! Immerhin gehts diesen Kindern um einiges besser als denjenigen, welche Opfer des umgehenden Serienkillers werden. FBI Spezialist John Travis (Jimmy Smits) - ein Experte in Sachen ritueller Kultmorde - vermutet eine Satanssekte hinter den Verbrechen. Kleveres Kerlchen, nicht? Wer hätte das gedacht, bei den eingeritzten ?-Symbolen...

Anyway, die Lage spitzt sich zu, als Maggie die junge Drogenabhängige Cheri Post (Christina Ricci) kennenlernt. Cheri scheint von Cody's speziellen Fähigkeiten zu wissen (noch bevor wir Zuschauer es tun) und warnt Maggie, dass "die" deshalb Cody wollen. Natürlich ist Maggie nun veränstigt. Und natürlich hat sie alles andere als Freude, als ihre Schwester Jenna mit ihren neuen Mann Eric Stark (Rufus Sewell) wieder auftaucht. Und noch weniger freut sie, dass Eric, der Gründer von The New Dawn, einer profitablen Selbsthilfeorganisation, die kleine Cody gleich mitnimmt.

Maggie trifft John; John realisiert, dass Eric's Organisation in Wahrheit die böse Satanssekte ist; Eric fordert Cody raus... und schon befinden wir uns beim heissersehnten Show-Down. Hallelujah, Amen und aus. [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
107 Minuten
Produktion
, 2000
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 4

Ghost_Dog

hach naja, wirklich nicht der oberbringer, das thema zwar reizvoll, aber die umsetzung weist doch arge mängel auf, trotzdem zeitweise echt unterhaltsam, und basinger ist die beste ersatzmutti ever ;)

pb

hihi, ja, der ist wirklich müllig, das einzig gute: die musik von chris young.

db

was fürn Käse. Trotz guten Schauspielern nur ein simpel gestrickter Streifen, den es in ähnlichen und viel besseren Versionen schon viele Male gegeben hat. Finger weg.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen