American Psycho (2000)

American Psycho (2000)

  1. ,
  2. 102 Minuten

Filmkritik: Warum "Psycho"?

Arroganz, Pelz, Idiotie
Arroganz, Pelz, Idiotie © Studio / Produzent

Bret Easton Ellis schreibt um 1992 ein Buch mit dem Titel American Psycho. Ein weiterer Wahnsinniger wagt sich mit einem Filmprojekt an die Story. Folgendes ist dabei rausgekommen:

Wall Street, Manhattan, New York, USA...
Patrick Bateman ist die perfekte Verkörperung (ok, die Geschmäcker in Sachen "Männer" sind verschieden) des wirtschaftlichen Erfolges. Doch treibt er ein gefährlich schreckliches Spiel mit sich und der Umwelt.

Soviel zum Scheitelpunkt.
Soviel zum Scheitelpunkt. © Studio / Produzent

In seinem perfekt gestählten Körper seelt ein kranker Geist, der von einem fanatischen Ziel besessen ist: Er will im Mittelpunkt stehen. Immer und überall. Egal, was es ihn kostet. Jeder, der Patrick in die Quere kommt, sei es mit materiellen oder immateriellen Qualitäten (haha, der Witz mit den Visitenkarten ist gut...), löst eine extreme Eifersucht in ihm aus. Dieser kranke Wahn macht ihn zum abscheulichen Mörder... immer wieder und auf die perverseste Art und Weise. Er hasst alles und alle, ungeachtet deren Rasse, Alter oder Religion.

Was steckt in diesem Menschen, der sein Umfeld plus sich selbst lang- und grausam vernichtet? Vielleicht könnte eine etwas abrisshafte Zusammenfassung einiger Szenen und seiner Taten mehr aufdecken (oder halt nicht...):

Herr Anti-Tränensack
Herr Anti-Tränensack © Studio / Produzent

Patrick kauft Mäderl für Sex. Mäderl wird zuerst gesext, dann von ihren Gliedern getrennt - oder umgekehrt. Patrick muss sich ein Versteck für Mäderl-Teile suchen. Mäderl ist aber nicht alleine tot. Patrick tötet nämlich noch andere. Fast alle müssen dran glauben. Auch einige Freunde von ihm. Meistens nachts, wenn‘s so schön dunkel ist. Nie wird er von der Polizei erwischt. Seine Geständnisse bleiben unbeachtet. Und seine Psyche ist voll durchgeknallt. Typisch Amerikanisch... Pardon: American Psycho...?

... eine ziemlich unreife Verfilmung. Von einem solchen Projekt darf man definitiv mehr erwarten. Ein dermassen anormales Buch muss einem Film eine Vorlage bieten, die etwas bewegt. Aber... Enttäuschung macht sich breit. Tja...

Die Botschaft ist dem Regisseur (ich denke nicht, dass der hier genannt werden will) leider durch die Lappen gegangen und tief im Boden versickert. Es liegt wahrscheinlich nicht bloss an den schauspielerischen Unfähigkeiten und an der lahmen Umsetzung der abstrus boshaften Buchszenen. Auch die gezeigten Bilder wirken zu kahl, steril und bieten dem Auge nichts. Der Hauptdarsteller wirkt teilweise etwas zu kindlich (es fehlt definitiv an Glaubhaftigkeit) und seine Ausflippattacken sind mehr lachhaft als überzeugend. Obwohl Bateman ein atypischer Mensch ist darf meiner Ansicht nach sein Wesen sich dem Umfeld gänzlich anpassen. Vielmehr müssten mehr unterscheidende Aspekte gezeigt werden. Aber ich kann mich natürlich irren...

Fazit: American Psycho ist einseitg und enttäuschend. Durch das ganze interessante Vorgetratsche, von wegen DiCaprio in der Rolle von Patrick Bateman usw, sind erstens die Erwartungen hoch, die endgültige Umsetzung leider nur unterdurchschnittlich und langweilig.

Wenn das Interesse am Film dennoch ungestüm bestehen bleibt, sollte man sich auf eine Gähn-Session im Kino gefasst machen. Zum Glück gibt es dort Cornets und Popcorn...

/ nd

Kommentare Total: 27

lutzefutz

Die Anfangssequenz in der die Kamera lamgsam Batemans Wohnung durchfährt, untermalt von einem hervorragenden klassischen Stück (welcher Komponist?) und dazu die Vorstellung des Hauptcharakters selbst zählt für mich zu den besten 3 ÜBERHAUPT! ....danach ein weicher Schnitt mitten in die New Yorker Skyline zu Katrina and the Waves "Walking on Sunshine" HAMMMER!

(u.a. die Szene in der Bateman zu Huey Lewis And The News "Hip to be Square" ist ebenfalls herausragend)

Warum ich das schreibe? Filmenthusiasten wissen warum!!!!😊


absoluter TOP-TEN Film der Filmgeschichte!😃


FAZIT: KAUFEN UND ANSEHEN....!

Coffee

Hehe, dann mach ich mich mal auf das Schlimmste gefasst...😊

Übrigens, danke für die Adressen^^

Chemic

Zitat Coffee (2007-09-30 18:07:15)

Ich bin irgendwann abends zufällig in den Film hineingeschlittert und muss sagen: ich kam irgendwie nicht mehr weg.
Einerseits hab ich mich kaputt gelacht, andererseits war ich auf merkwürdige Art fast schon verstört...
(Man möge sich jetzt bitte vorstellen, was dieser Film zu nachtschlafender Zeit im pubertierenden Hirn einer nichtsahnenden Schülerin auslöst... oder vielleicht besser nicht 😉)
Für mich auf jeden Fall ein Film, der nicht immer gefällt aber im Grossen und Ganzen doch irgendwie zu fesseln weiss und mich unheimlich neugierig auf das Buch gemacht hat, von dem hier schon geredet wurde.
Kann man das einfach so im nächsten Buchladen erstehen oder muss mans bestellen?

Ich will mir jetzt gar nicht vorstellen was das Buch im pubertierenden Hirn einer nichtsahnenden Schülerin auslöst...😉! Das Teil ist nämlich noch ein paar Spürchen verwirrender, verstörender und vorallem brutaler, aber auf jedenfall lesenswert!

Das Buch gibts so ziemlich bei jedem DVD-Buch Händler, exlibris, citydisc und Co.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen