James Bond - The World Is Not Enough (1999)

James Bond - Die Welt ist nicht genug

B5 - mist, kleiner Kutter versenkt.

Es hätte ein Routineauftrag werden sollen: Hole das Geld beim Bankier ab, bring es zurück ins Hauptquartier und übergeb' es Sir Robert King (David Calder) - eine Mission, die Top-Agent James Bond (Pierce Brosnan) noch vor dem Frühstück erledigt. Der Auftrag gerät aber bald ausser Kontrolle. Nachdem bereits in der Bank eine wilde Schiesserei ausgebrochen ist, kommt es kurz nach Bonds Rückkehr ins Hauptquartier zu einer riesigen Explosion. Bond kann nur noch ohnmächtig zusehen, wie Robert King vor seinen Augen mit dem Geld in Stücke gerissen wird. M (Judi Dench) ist entsetzt, denn Robert war ein alter Schulfreund von ihr und, das war bereits der zweite Auftrag in Verbindung mit den Kings, den sie vermasselt hat. Robert hatte M nämlich vor dem Besorgen des Geldes bereits um Hilfe gebeten, seine Tochter Electra King (Sophie Marceau) aus den Händen von Entführern zu befreien. Da nach dem Anschlag auf Robert der Verdacht besteht, dass der Entführer von Electra hinter dem Anschlag steckt, erhält Bond den Auftrag, Electra, die sich selber aus den Händen der Entführer befreit hat, bis auf weiteres zu beschützen.


Unsere Kritiken

2.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: James Bond - Die Welt ist nicht genug
Französischer Titel: Le Monde ne suffit pas

Drehorte: Grossbritannien, USA 1999
Genres: Action, Abenteuer, Crime, Thriller
Laufzeit: 128 Minuten

Kinostart: 02.12.1999

Regie: Michael Apted
Drehbuch: Neal Purvis, Robert Wade, Bruce Feirstein, Ian Fleming
Musik: David Arnold

Darsteller: Pierce Brosnan, Sophie Marceau, Robert Carlyle, Denise Richards, Robbie Coltrane, Judi Dench, Desmond Llewelyn, John Cleese, Maria Grazia Cucinotta, Samantha Bond, Michael Kitchen, Colin Salmon, Goldie, David Calder, Serena Scott Thomas, Ulrich Thomsen, John Seru, Claude-Oliver Rudolph, Patrick Malahide, Omid Djalili

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

6 Kommentare

Die etwas "komische" Geschichte mit dem "Supermann" mit der Kugel im Kopf versaut den Streifen ein wenig, den was ist schon ne Pipeline gegen die typischen Bond-Themen wie die Weltherrschaft. Dazu kommt das ausser der genialen Eröffnungssequenz die ganzen Actionszenen etwas gar gesucht daherkommen. Da kann Sophie Marceau noch so lasziv spielen und der hübsche Z8 kann noch so viele Raketen im Seitenschweller haben, es rettet den Film nicht! Und der Garbage-Song macht dem Name seiner Interpreten auch alle Ehre, trotz den coolen Clips.

Zitat ()=() (2008-11-09 17:32:51)

Der Anfang vom Absturz.


Kann das auch so unterschreiben. Seit diesem Bond hat meiner Ansicht nach noch ein guter Bond gegeben. Casino Royale würde dieser heissen.
Das einzige was mich in diesem Film nicht mittelmas dünkt, ist der Vorspan. Dieser ist wirklich unterhaltsam.

insgesamt wirklich ein enttäuschender Bond. Tomorrow Never Dies war besser. aber der schlechteste Brosnan Bond ist der nächste....

Der Anfang vom Absturz. Tomorrow Never Dies war ja übelste Mittelmasskost. The World Is Not Enough zieht genau an der gleichen Schnurr weiter. Immer wieder dieselbe Story, akzeptable Action und durchschnittliche Bondgirls. Bond entwickelt sich zu einem langweiligen Kämpfer der ab und zu mal einen guten Spruch ablässt. Immerhin war dieser Streifen besser als sein Nachfolger.

Trotz Sophie Marceau ein weiterer, schwacher Brosnan-Bond. Der Kerl hat bei mir einfach nicht punkten können. Und das gilt auch für seine Filme, denen allen kurz nach dem Start die Luft ausgeht.