Dogma (1999)

Regisseur Kevin Smith (was den kennt Ihr nicht?!? :) ) präsentiert uns Kinogläubigen die Geschichte von Bartleby (Ben Affleck) und Loki (Matt Damon) - zwei Engel, die von Gott persönlich aus dem Himmel rausgeworfen wurden. Sie wollten sich anscheinend nicht so nett benehmen wie sich der Herr das vorgestellt hatte. (Well behaviour ist nicht nur etwas für Schwächlinge!).

Nun befinden sich die zwei BEngelchen auf der Erde und machen dort ab und zu etwas Krawall. Ihr eigentliches Ziel ist der Rückweg in den Himmel - kein leichtes Unterfangen. Die rauskatapultierten Engel müssen zu einer bestimmten Zeit durch ein Tor einer bestimmten Kirche gehen (oder fliegen, wenn's genehmer ist).

So soll man an dieser Stelle hoffen, dass sie es nicht schaffen werden. Eine Rückkehr in den Himmel der beiden würde Gottes Unfehlbarkeit in Frage stellen. Alle seine irdischen Werke würden mit einem 'Mega-Puff' in Luft aufgelöst. "Ade Welt - ade Mensch - ade Tier". ...das zum Main Problem...

Bethany (Linda Fiorentino), Betreuerin einer Abtreibungsklinik, wird durch die 'Stimme Gottes' (Alan Rickman) mehr oder weniger freiwillig dazu gebracht das 'Bartelby-und-Loki-Problem' in Angriff zu nehmen.

Was Bethany nun erwartet ist eine Gefahr für sich: die Bekanntschaft mit dem "Scheisse-Monster", dem Teufel höchstpersönlich. Klar, dass die bösen Jungs Bartleby und Loki bei ihrem Vorhaben den Rücken frei halten. Gott sei Dank hat Bethany drei willige (wie immer man es auch versteht - es trifft zu) Helfer zur Seite: Prophet Jay (Jason Mewes), sein Kumpel Silent Bob (Kevin Smith - genau: der Regisseur) und der wirkliche 13te Apostel Rufus (Chris Rock).

... wie, wo und was das Ende sein wird...
... wenn Ihr u.a. wissen wollt, was Gott unter "Humor" versteht...
... ob Gott männlich oder weiblich ist ...
... die Antwort: Dogma - The Movie! [nd/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
130 Minuten
Produktion
1999
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2000

20 Jahre OutNow

Das Jahr 2000: OutNow ging online. Sonst war nicht viel los. Die Filmleute waren wohl alle in den Ferien. Ne, Scherz. Wir schauen auf das Filmjahr, in dem bei OutNow alles angefangen hat.

20 Jahre OutNow - Happy Birthday to us!

20 Jahre OutNow

Am 10. Februar 2000 wurde OutNow geboren. In den darauf folgenden 20 Jahren hat sich viel verändert, ausser uns, die wir noch immer die Kindsköpfe sind, die Filme und Games über alles lieben.

Die Rückkehr zweier Legenden: Erster Trailer zu "Jay and Silent Bob Reboot"

San Diego Comic-Con 2019

Die beiden Kiffer vom Dienst reisen in ihrem zweiten Solofilm nach Hollywood, um ein Reboot ihres Filmes "Bluntman and Chronic" zu verhindern. Mit dabei bei dem Spass: ganz viele Stars.

Kevin Smith schickt sein lang angekündigtes "Jay and Silent Bob"-Reboot in Produktion

Lange sind die unterbelichteten Figuren Jay und Silent Bob nicht mehr in Erscheinung getreten. Im August 2017 kündigte Regisseur Kevin Smith ein Reboot an. Nun ist die Vorproduktion dazu gestartet.

Chris Rock ist der Host der Oscars 2016

Zum zweiten Mal nach 2005 darf der Comedian/Schauspieler die grosse Preisverleihung moderieren. Er tritt damit die Nachfolge von Neil Patrick Harris an, der in der 2015-Ausgabe enttäuschte.

NIFFF 2014 - Programm ist bekannt

NIFFF 2014

Das NIFFF ist nur wenige Tage entfernt, und nun ist auch bekannt, was für Filme uns erwarten: eine gute Balance zwischen Fantasy, Sci-fy und Gore, welche für manche lange Nacht sorgen wird.

Robin Hood goes Horror

Neues von Sherwood Horror, Resident Evil kommt früher und weitere Genrenews...

SF2 mit Serien-Offensive

"Lost", "Dr. House", "Heroes" und mehr. SF Zwei legt in Sachen US-Serien einen Zahn zu.

Kommentare Total: 44

yan

Kevin Smith hat einen ganz speziellen Sinn für Humor, Humor, den ich wirklich mag. Derb, intelligent und vor allem sind seine Witze und Seitenhiebe eine Art Denkanstoss. Eine Startenergie, um über eine Problematik, vielleicht auch bloss Thematik zu lachen und sich dann bisschen später darüber den Kopf zu zerbrechen. Nicht immer sind die Witze tiefschichtig, vor allem nicht bei Jay und Silent Bob, die aber wenigstens das Ganze erfrischend auflockern.
Dogma lebt von der Frische. Ein brisantes Thema, wo Witze mehr als nur unerwünscht sind, doch gerade deshalb ist Dogma so unheimlich komisch. Darum und weil Smith auch wirklich tolle Ideen mitbrachte. Hier ist nichts ausgelutscht.
Den Scheiss-Dämon fand ich zwar zuviel des Guten, doch auch da musste ich grinsen.

Dogma ist aber nicht nur witzig, sondern bringt auch eine interessante Story mit hervorragenden Schauspieler mit sich.

Religionen sind ein Witz und trotzdem vergisst Smith die Ernsthaftigkeit und Wichtigkeit dieser Thematik nie. Zwischen Sexwitzen und Scheisshaufen gibt es nämlich immer wieder haufenweise nachdenklich stimmende Momente, die auf eine teilweise unbequeme Art und Weise deutlich machen, wie kaputt unsere Denkweisen eigentlich sind.

()=()

Wirklich ganz guter Streifen. Der Humor ist Geschmackssache, welchen auch mich nicht zu 100% angesprochen hat. Aber die guten Schauspielern und die Thematik können das ganze halbwegs kaschieren.

HomerSimpson

Der Film ist toll, keine Frage, aber bei einem Punkt hat keiner von euch recht:

Dogma ist nicht gegen das Christentum gerichtet, da Smith auf der DVD in einem Interview selbst zugibt gläubig zu sein und so hat er einen Film gegen die organisierte Religion gemacht und nicht gegen das Christentum ;)

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen