The Bachelor (1999)

The Bachelor (1999)

Der Junggeselle

Jimmie (Chris O'Donnell) ist jung. Naja... nicht allzujung... 29 Jahre und 364 Tage um genau zu sein. Und doch... Jungeselle ist er noch. Obwohl alle seine Freunde inzwischen Verheiratet sind, hängt Jimmie immernoch an seiner "Freiheit". Auf Drängen seines besten Kollegen macht er jedoch seiner langjährigen Freundin Anne (Renée Zellweger) doch noch einen Heiratsantrag. Alles scheint perfekt zu laufen: Tolles Essen in einem 5-Stern-Hotel, romantische Musik im Hintergrund... Und doch schafft's Jimmie das Ganze zu verpatzen. Und das richtig. Anne jedenfalls beschliesst, erst einmal Abstand zu nehmen und fliegt/flieht ins Ausland. Ein Unglück kommt selten alleine. Jimmies Grossvater stirbt und hinterlässt ihm 100 Millionen. Schön und gut, wäre da nicht noch diese Testamentsklausel. Jimmie erbt nur, falls er mit 30 Jahren verheiratet ist. So bleiben also genau 30 Stunden, um eine heirats(und kinder-)willige Frau zu finden.

Anne fällt schon mal weg. Jimmie macht sich deshalb mit Hilfe seiner Freunde auf die Suche nach seiner Ex'en. 8 Kandidatinen... und ja... du hast's erraten.... 8 mal versaut's Jimmie wieder. Die Zeichen stehen schlecht für den Immernochjungeselle. Erst durch einen genialen (?) Einfall scheint sich eine Wende abzuzeichnen. Ein Zeitungsinserat soll die geeinete Frau anlocken. Blöd nur, dass Jimmie nun von über 1000 Bräuten gejagt wird. Qual der Wahl? Aberschosecher. Wer die Glückliche wird... Tja. Geh den Film gucken. (Noch besser: Raten. sooooooo schwierig ist's ja nicht... schliesslich handelt es sich ja hier im einen amerikanischen Film - mit Happy End Garantie). [th/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
101 Minuten
Produktion
1999
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Horror in weiss

Kommentare Total: 2

Decius

Die Szene, in der der Brautstrauss geworfen wird, die "freien Hengste/Männer" so nach und nach weggefangen werden (und die Blicke dabei), ist das DVD-schauen meiner Meinung nach wert.Ich habe vor Lachen auf dem Boden gelegen. Der Rest ist soooo schlimm nun auch nicht.

th

Filmkritik: Horror in weiss

Kommentar schreiben