A Bug's Life (1998)

A Bug's Life (1998)

  1. , ,
  2. 95 Minuten

DVD-Review: Mikrokosmos meets Genialität

Good Bug...
Good Bug... © Studio / Produzent

Ameisen. Sie sind fleissig, zahlreich und haben mit den Tücken des täglichen Lebens zu kämpfen. Jedes Jahr um die selbe Zeit, haben sie Samen, Körnchen und sonstiges Geknabbere bereitgestellt, um dieses den Heuschrecken zu "offerieren". Dieses Szenario besteht schon seit einer Ewigkeit und die Heuschrecken bestehen darauf, einen Lohn für ihre Anwesenheit einzufordern. Doch dieses Jahr wird alles anders...

Flik (Dave Foley), seines Zeichens Erfinder und Querkopf des Ameisenstamms, testet ein weiteres seiner ungewollten und meist unnützen Geräte, als er versehentlich die ganze Gabe im Fluss versenkt. Panik! Die Heuschrecken, angeführt vom bösen Hopper (Kevin Spacey) sind verärgert, geben den Ameisen aber noch einmal einen Zeitraum, um neue Gaben zu sammeln.

...bad Bug!
...bad Bug! © Studio / Produzent

Während dem wird Flik weggeschickt, um "Kampfkäfer" zu suchen. Die sollen dem Stamm der Ameisen helfen, sich gegen die Unterdrückung zu wehren. In der grossen Stadt trifft Flik auf eine komische Gruppe von Insekten, die den Eindruck machen, es mit dem grössten und gefährlichsten Ungeziefer aufnehmen zu wollen. Die Spinne Gypsy (Bonnie Hunt), der wie ein Ast aussehende Slim (David Hyde Pierce), die Raupe Heimlich (Joe Ranft), der Marienkäfer Francis (Dennis Leary) und die beiden Akrobaten Tuck und Roll machen sich mit Flik auf den Weg, die Ameisen vor deren Vernichtung zu bewahren.

Dass die vermeintlichen Kampfkäfer eigentlich "nur" eine Artistengruppe aus dem Zirkus von P.T. Flea (John Ratzenberger) sind und die ganze Aktion als Chance sehen, sich einen Publikum vorzustellen, wird sich dann im ungünstigsten Moment herausstellen.... Jetzt muss Flik zeigen, ob er wirklich so ein helles Kopfchen ist....

A Bug's Life ist der zweite Streich aus dem Hause Pixar, das mit Toy Story 1995 bereits das erste Mal auf sich aufmerksam machen konnte. Wie immer, wenn die Handlung in's Tierreich (hier eher in's Insektenreich) verlegt wird, darf man sich auf lustige Situationen freuen und wenn Pixar dafür verantwortlich ist, dann kann sowieso fast nichts schief gehen...

Sensationell animiert, hervorragend in Szene gesetzt und vor Wortwitz und Slapstick strotzend, so präsentiert sich dieser Film. Die Tatsache, dass diese Ameisen zwar "nur" zwei Beine und zwei Arme haben, soll den Unterhaltungswert dieses Klassikers nicht schmälern. Trotzdem macht es immer wieder Spass, dieses Abenteuer mitzuverfolgen. Man lacht sich krumm, wenn Flik seine Erfindungen testet. Man sieht, was passiert wenn ein fallendes Blatt eine Linie von Ameisen unterbricht ("Don't worry, we're professionals..."). Die Zirkustruppe ist alleine einen Film wert und lässt Sprüche und Aktionen folgen, die halt einfach genial sind. Dazu ein Bösewicht, der den Namen auch wirklich verdient.

Eine weitere Faszination von Zeichentrickfilmen sind natürlich die Stimmen. Hier wurde aus dem vollen geschöpft und diverse Weltstars als Stimmen der Charaktere engagiert. Aus diesem Grund ist es auch zu empfehlen, den Film im Original zu schauen. Und wie es Filme von Pixar so an sich haben, fand ich auch hier keinen Negativpunkt. Man hätte denken können, dass mit diesem Film die Limite an technischen Möglichkeiten erreicht worden wäre. Dem widersprachen die Animateure von Pixar allerdings gründlich und sind auch aktuell noch immer daran, immer bessere, perfektere und unterhaltsamere Filme zu drehen....

Fazit: A Bug's Life ist ein Knaller für die ganze Familie. Ein Film, den man einfach gesehen haben muss und den man immer wieder anschauen kann. Und wenn nach Filmende die Bloopers (Pannen und Versprecher der Figuren) über den Schirm flimmern, dann hofft man inständig, dass es doch bitte eine Fortsetzung dieses Klassikers geben wolle...

Die DVD ist Disney-mässig vollgepackt mit anwählbaren Informationen, Gags und Berichten. Ein Blick hinter die Kulissen, die Entstehung der Geschichte und die lange Suche nach einem Ort der Handlung bilden hier nur den Anfang. Dazu kommen Berichte über das Design der Figuren, die Aufnahmen des Sounds und die dazugehörigen Stimmen. Höhepunkt dieser DVD sind aber sicher die zusätzlichen Bloopers, Versprecher und Pannen, die zum wiehern komisch sind. Ebenso eine erste Präsentation des Filmes, ein Interview mit den Darstellern (!) und der geniale, Oscar-prämierte Kurzfilm Geri's Game, wo man einem alten Mann bei einem speziellen Schachspiel über die Schulter schauen kann.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website

Kommentare Total: 21

El Chupanebrey

Habe mir den Film zum ersten Mal seit langem wieder angesehen, und zum ersten Mal auf Englisch! Wirklich tolle Unterhaltung, wobei die Zirkustruppe und die Bösewichte (Kevin Spacey rules! 😎) die Ameisen in Sachen Unterhaltungswert weit hinter sich lassen.

Veedieb

Antwort auf El Chupanebreys glänzenden Kommentar...

Er ist ursprünglich auch nicht für 15 jährige gedacht....

[Editiert von Veedieb am 2007-09-03 20:10:04]

[Editiert von Veedieb am 2007-09-03 20:10:24]

El Chupanebrey

DELETE

[Editiert von El Chupanebrey am 2010-04-14 01:20:55]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen