Batman & Robin (1997)

Batman & Robin (1997)

Seit den Ereignissen in Batman forever sind Batman (George Clooney und Robin (Chris O'Donell) zwar offiziell ein Team, doch gezankt wird immer noch heftig. Diesmal um eine Frau. Die verführerische Poion Ivy (Uma Thurman) macht ihnen schöne Augen. Doch steht die Dame auch wirklich auf die kostümierten Kerle, oder hat steckt sie vielleicht sogar mit Mr. Freeze (Arnold Schwarzenegger) unter einer Decke. Dieser droht ganz Gotham mit einer eisigen Glasur zu versehen. Als wären dies nicht schon genug Problemchen für unsere Helden, taucht auch noch eine aufmüpfige Verwandte (Alicia Silverstone) auf, die sich dem Team als Batgirl anschliessen möchte und der treue Diener Alfred scheint an einer unheilbaren Krankheit zu leiden [ma/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
125 Minuten
Produktion
, 1997
Kinostart
, , - Verleiher: Warner Bros.
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Gotham friert

Die Filme des Christopher Nolan: «Batman Begins»

Christopher Nolan

Nachdem er sich bei «Insomnia» bewiesen hatte, wurde Christopher Nolan 2003 der Reboot der Batman-Franchise anvertraut. Eine sensationelle Erfolgsgeschichte nahm so ihren Lauf.

OutNow Spotify Playlist #46

SoundNow

Obwohl Batman schon seit über 80 Jahren gegen Bösewichte kämpft, hat der Dunkle Ritter kaum an Faszination verloren und kommt nächstes Jahr erneut ins Kino. Zeit für eine musikalische Retrospektive.

R.I.P. Joel Schumacher («Flatliners», «Batman & Robin»)

Der gebürtige New Yorker starb in seiner Heimatstadt im Alter von 80 Jahren an Krebs. Ins Filmgeschäft stieg er als Kostümdesigner ein, bevor er dann in den Achtzigern zum Regisseur wurde.

Joaquin Phoenix wäre fast zu «Batman» geworden

Für seine Rolle als Joker wurde Phoenix mit dem Oscar ausgezeichnet. Wenn es nach Regisseur Darren Aronosfky gegangen wäre, hätte der Schauspieler jedoch Batman spielen sollen.

Von Marvel zu DC: "Avengers"-Regisseur Joss Whedon dreht "Batgirl"

Whedon soll für Warner Superheldin Batgirl auf die grosse Leinwand bringen. Whedon, der unter anderem für seine starke Frauenrollen bekannt ist, wird auch das Drehbuch schreiben.

Tubed: "The Dark Knight Trilogy - Epic Retrospective"

Vor zehn Jahren startete mit "Batman Begins" die legendäre "The Dark Knight"-Trilogie. Zeit also, um mit einem zehnminütigen Video auf die fast achtstündige Comic-Filmreihe zurückzuschauen.

Mehr "Transformers"-Filme!

Die Fans jubeln, die Kritiker weinen. Paramount hat Akiva Goldsman angeheuert, damit dieser die Entwicklung von mehreren "Transformers"-Filmen vorantreibt. Die Rede ist von Sequels und Spin-offs.

Batman hat seine Bösewichte...Vielleicht

Ein grosser Muskelprotz und eine schöne Frau in Leder wollen dem Flattermann an den Kragen

Clooney will nach Indien

George Clooney will seinen Horizont erweitern und in einem Bollywoodfilm mitspielen.

Kommentare Total: 22

yan

Ohja Clooney grinst ununterbrochen und er wirkt sowas von unbeholfen. Ganz schwach und wie bereits gesagt, absolut fehlbesetzt.

Der Soundtrack ist mir nicht einmal aufgefallen. Klar, die Bösewichte sind over the top und ich habe ein paar mal darüber gelacht. Es macht aber irgendwie doch den Anschein, als hätte das Schumacher ernst genommen, nicht ?

pps

Zitat yan (2012-10-19 13:24:50)

Ok, da geb ich dir recht. Ich würde den mit Freunden sehr gerne wieder einmal schauen. Die Lachmuskeln werden mit Sicherheit arg strapaziert. Doch als Batman-Film geht er imo nicht durch. Das ist Trash pur, der sich, aber in meinen Augen doch zu ernst nimmt.

Mich hat z. B. immer gestört, dass Clooney dauernd grinst, sogar da, wo Alfred fast stirbt. Er ist wirklich nicht so der ideale Batman. Aber die Musik ist grossartig, den Soundtrack hab ich damals rauf und runter gehört. Und die Bilder sind auch häufig sehr gut geraten. Dass sich die Leute zu ernst nehmen, würde ich jetzt nicht behaupten. Poison Ivy (die ich hier gar nicht mag) und Freeze sind sowas von over the top, dass es schlicht zum Kichern ist. Aber eben, bei dem Film scheiden sich die Geister.

yan

Ok, da geb ich dir recht. Ich würde den mit Freunden sehr gerne wieder einmal schauen. Die Lachmuskeln werden mit Sicherheit arg strapaziert. Doch als Batman-Film geht er imo nicht durch. Das ist Trash pur, der sich, aber in meinen Augen doch zu ernst nimmt.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen