The Usual Suspects (1995)

The Usual Suspects (1995)

Die üblichen Verdächtigen

Ein explodiertes Boot am San Pedro Pier, 27 Leichen und 91 Millionen Dollar Drogengeld. Das wird von der zuständigen Polizei sichergestellt. Dazu gibt es zwei Überlebende, dieses Massakers. Ein angsterfüllter Ungar, der im Krankenhaus liegt, dem 60 Prozent seines Körpers verbrannt sind und der etwas von einem mysteriösen Keyser Soze erzählt. Und Verbal Kint (Kevin Spacey), ein Kleinganove, verkrüppelt und wie durch ein Wunder unversehrt.

Dieser Verbal wird nun auf dem Polizeiquartier von Dave Kujan (Chazz Palminteri) befragt und beginnt mit seiner Geschichte an einem Tag vor sechs Wochen. Damals waren 5 "übliche Verdächtige" gefasst worden, weil ein Lastwagen geklaut wurde. Es waren Michael McManus (Stephen Baldwin), ein aggressiver Knallkopf. Sein Partner Fred Fenster (Benicio del Toro), ein nuschelnder Spezialist. Todd Hockney (Kevin Pollack), ein Sprengstoffspezialist und zu guter letzt noch Dean Keaton (Gabriel Byrne), ein Gauner, der verzweifelt versucht, sein Leben in den Griff zu kriegen.

Sie alle waren damals verhaftet worden und fanden so zueinander. Sie organisierten sich, machten ein paar krumme Dinger und wurden eines Tages von einem Anwalt namens Kobayashi (Pete Postlethwaite) kontaktiert. Sie alle stünden in der Schuld des mysteriösen "Keyser Soze", dessen pure Erscheinung den Leuten Angst machen würde und der dem Teufel verflucht nahe käme. Und um diese Schulden zu begleichen, sollte diese auserwählte Gruppe von Verbrechern nun auf einem Schiff eine Kokain-Ladung stehlen und den Handel verhindern.

Ein Selbstmordkommando. Keine Frage, doch die Aussicht auf 91 Millionen Dollar liess der Gruppe keine andere Wahl. So wurde geplant und durchgeführt. Doch warum kam jeder, der dabei war, ums Leben? Warum überlebte ein Krüppel? Wer ist Keyser Soze? Die Auflösung dieses Rätsels ist nicht nur unvorhersehbar, sondern ebenso erschütternd, wie erschreckend.... [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
106 Minuten
Produktion
, 1995
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Keyser who?

"I believe i can fly": Neue Bilder zu "Mission: Impossible - Fallout"

Tom Cruise hat sich während der Dreharbeiten den Fuss gebrochen. Nun hat Paramount neue Filmbilder veröffentlicht - darunter auch eines, das Cruise kurz vor dem schmerzhaften Aufprall zeigt.

Erstes Bild von Rami Malek als Freddie Mercury in "Bohemian Rhapsody"

Die Dreharbeiten zum Musiker-Biopic von Bryan Singer haben vor kurzem begonnen. 20th Century Fox macht anscheinend kein grosses Versteckspiel und präsentiert uns heute schon das erste Bild.

Universal stellt offiziell sein "Dark Universe" vor

Heutzutage muss jedes grosse Filmstudio sein eigenes Franchise mit Solofilmen und Crossovern haben. Auch Universal macht jetzt mit - und zwar mit einem, das sich um klassische Monster drehen wird.

Freddie-Mercury-Biopic hat seinen Hauptdarsteller plus warum Sacha Baron Cohen hinschmiss

Nachdem Sacha Baron Cohen wegen kreativer Differenzen absprang, hat das Projekt nun endlich seinen Freddie Mercury gefunden. Es ist dies Rami Malek, Star der TV-Serie "Mr. Robot".

Tom Cruise will die bewährte Crew für "Mission: Impossible 6" zurück

Mit 682 Millionen Dollar am weltweiten Box-Office ist man im Hause Paramount äusserst zufrieden. Klar, dass man Regisseur Christopher McQuarrie und Rebecca Ferguson bei der Reihe behalten möchte.

Benicio Del Toro als "Star Wars"-Bösewicht im Gespräch

"Episode 7" ist noch nicht mal im Kino, schon gibt es Gerüchte über die im Jahre 2017 erscheinende "Episode 8". In dem Film von Rian Johnson soll Oscarpreisträger Del Toro den "Baddie" spielen.

Christopher McQuarrie dreht "Mission: Impossible 5"

"Mission: Accepted" liess der Regisseur gestern auf Twitter verlauten. McQuarrie übernimmt damit die Nachfolge von Brad Bird, der mit "Ghost Protocol" den erfolgreichsten Film der Serie drehte.

"Jack Reacher": Vier TV-Spots zum Actioner mit Tom Cruise

Der Star markiert den harten Hund in neustem Material zu der Verfilmung des Romans "One Shot" von Lee Child. Die Fans regen sich derweil weiter über die Besetzung des Hauptfigur auf.

James Mangold soll "The Wolverine" machen

Wenn es nach Hugh Jackman und 20th Century Fox geht, ist er ihr Mann. Mangold, der zuletzt "Knight and Day" inszeniert hatte, soll sich ab kommenden Herbst dem neuen Projekt widmen.

Pete Postlethwaite ist tot

Der englische Schauspieler mit dem markanten Gesicht verlor den Kampf gegen Krebs.

Bryan Singer inszeniert die X-Kids

Bryan Singer wird Regie führen beim X-Men Spinoff X-Men First Class

Clooney und die Ziegen

In seinem neuesten Filmprojekt schaut George Clooney Ziegen an. Und wir gucken mit.

Superman: Man of Steel

De Stählerne will in die zweite Runde gehen. Zur Not auch ohne Regisseur Bryan Singer.

Erstes Bild vom "Wolf Man"

Benicio del Toro als Werwolf gibts erst nächstes Jahr im Kino. Das Bild gibts schon jetzt.

Der Wixxer: Das Interview mit den Hauptdarstellern

Wir trafen Bastian Pastewka, Oliver Kalkofe & Christoph Maria Herbst zum grossen Interview.

Kommentare Total: 23

()=()

Zitat Le-Chiffre (2009-05-03 12:00:42)

Leider hat der Film während der ganzen Dauer zu viele Hänger, was ihm einen Stern gekostet hat.

Höö, zu viele Hänger und doch 5 Sterne😎. Wenn ein Film bei mir zu viele Hänger hat, reicht das vielleicht knapp zu 3 Sternen.

Ich fand den Streifen, wie viele hier, sehr gelungen. Der Cast ist gut besetzt, die Story um den geheimnisvollen Keyser Sozes ist interessant und zum Ende muss ich nichts sagen. Einfach nur genial.

Le-Chiffre

Der Schluss wird auch bei mir ewig hängenbleiben! Genau wie es sein muss. Spannend, und unvorhersehbar.

Leider hat der Film während der ganzen Dauer zu viele Hänger, was ihm einen Stern gekostet hat.

Sonst ist alles wirklich top.

Sparrow13

Die ganze Geschichte ist eigentlich eher durchschnittlich, nur der Schluss und Kevin Spacey's Darbietung holen noch ein "gut" raus.
4 Sterne.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen