The Net (1995)

The Net (1995)

Das Netz
  1. , ,
  2. 114 Minuten

Blu-ray-Review: Ctrl-Alt-Flop

Und was drücke ich jetzt?
Und was drücke ich jetzt? © Studio / Produzent

Angela Bennett (Sandra Bullock) ist Expertin für Computer, hockt den ganzen Tag vor dem Bildschirm und reduziert ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum. Eigentlich hat sie, ausser ihrer kranken Mutter, keinen Kontakt zu den Mitmenschen. Von einem Kollegen bekommt Angela eine Diskette zugschickt, die geheime Daten enthält. Die nimmt sie ins Gepäck, als es für einmal raus aus den vier Wänden und an den Strand geht. Dort lernt sie auch den attraktiven Jack (Jeremy Northam) kennen. Der verdreht ihr den Kopf, stellt sich aber als gefährlich heraus, als er mit einer Waffe auftaucht und Angela beseitigen will. Sie kann fliehen, womit ihr Leidensweg aber erst richtig beginnt.

<a href="/">www.outnow.ch</a>... super!
www.outnow.ch... super! © Studio / Produzent

Denn als Angela zurück ins Hotel kommt, hat sie dort schon ausgecheckt. Das sagt auf jeden Fall der Computer. Ausserdem hat sie kein Geld, keinen Pass und scheint verloren. Als sie ein Übergangsvisum auf den Namen Ruth Marx unterschreibt, um das Land verlassen zu können, ist sie mittendrin im Albtraum. Die Bösewichte, die es natürlich auf diese geheime Disc abgesehen haben, verändern Angelas Leben und stehlen ihre Identität. Nun muss die junge Frau einen Weg finden, nicht nur ihr Leben zurückzubekommen, sondern auch die IT-Verbrecher auffliegen zu lassen. Doch die sind ihr stets einen Schritt voraus.

1995 konnte Sandra Bullock keine falsche Entscheidung treffen, was ihre Filme anbelangte. Durch Demolition Man und Speed war sie zum Superstar geworden, und mit While you were sleeping zeigte sie, wie ein "American Darling" sein sollte. Als nächstes wollte Sandy wohl etwas Spannendes machen und kam mit The Net in die Kinos. Damit gelang ihr zwar kein Überhit, aber immerhin zeigte sie, dass sie einen Film ganz allein auf ihren Schultern tragen konnte. Denn trotz Darstellern wie Dennis Miller und Jeremy Northam gehört dieser Film ganz eindeutig Sandra Bullock.

Das böse Internet und die immer gefährlicher werdende Zeit der Computer stehen im Mittelpunkt von The Net. Es werden Identitäten durch Knopfdruck vertauscht, die Websites sahen lustig aus, und selbst geheimste Server konnten innerhalb von Sekunden angewählt werden. Aus heutiger Sicht hat der Film eine ungewollte Skurrilität und gibt auch einiges zu lachen. Zumal die Darsteller verzweifelt versuchen, etwas Spannung zu generieren, was leider schlussendlich nicht wirklich klappt. Da hilft auch Sandra Bullock nichts mehr, die zwar herzig aussieht, der man aber den IT-Geek keine Sekunde lang abnimmt.

Trotzdem ist an The Net nicht alles schlecht. Mitunter wird die Handbremse etwas gelöst, mit Jeremy Northam (Invasion) hat man einen gutaussehenden Baddie, und wenn er jetzt noch mehr hätte sein dürfen als der schöne Böse mit dem grossen Handy, dann wäre auch für Bullock mehr Bedrohung entstanden. So wird bald klar, dass die Dame viel zu clever für ihre Gegenspieler ist. Leider.

Fazit: The Net ist einer von Sandra Bullocks schwächeren Filmen, wobei sie eigentlich gar nicht viel dafür kann. Die Story, die nicht richtig klappt, die fehlende Spannung oder das etwas gar willkürliche Rumgetipse auf den Tastaturen sind die Gründe, dass der Film schlichtweg nicht gut ist. Der Karriere von Sandy hat's ja aber immerhin nicht geschadet.

Die Blu-ray bietet als Bonusmaterial zwei etwa zwanzig Minuten lange Features: einmal das offizielle Making-of, das vom Bezahlsender HBO produziert wurde - inklusive jeder Menge Werbung für den Film natürlich. Dann wird der Weg vom Drehbuch zum finalen Film unter die Lupe genommen, was sicherlich einen Blick wert ist. In Sachen Technik wird man hingegen nicht gross überrascht. Eine solide, wenn auch gut abgemischte, Tonspur bringt die Originalfassung wuchtig und sauber an den Fan. Das Bild hat mancherorts diese typischen Neunziger-Flecken, die wir von damals noch so gut kennen.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website

Kommentare Total: 3

ma

Bin mit dem Review gar nicht einverstanden. Spannender 90s Thriller mit Bullock in Höchstform. Ein Favorit meiner Jugend, der noch immer gefällt. Die Blu-Ray ist auch top! Verstehe nicht was mit den "Flecken" gemeint ist. Der stimmige Score von Mark Isham kommt besonders gut zur Geltung. Bin erfreut über diesen Release!

ma

Überraschenderweise hat die Story nach bald 20 Jahren wenig an Aktualität verloren.

muri

Blu-ray-Review: Ctrl-Alt-Flop

Kommentar schreiben