Pulp Fiction (1994)

Pulp Fiction (1994)

Die beiden Profikiller Vincent und Jules müssen für ihren Chef, Marsellus Wallace, einen gestohlenen Aktenkoffer wiederbeschaffen. Doch der vermeintliche Standardjob wird zu einem Problem. Währenddessen versucht der Boxer Butch, Marsellus Wallace auszutricksen - ob das gut geht?

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
154 Minuten
Produktion
1994
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Nein Mann! Es ist nichts okay.

Die beiden Profikiller Vincent und Jules müssen für ihren Chef, Marsellus Wallace, einen gestohlenen Aktenkoffer wiederbeschaffen. Doch der vermeintliche Standardjob wird zu einem Problem. Währenddessen versucht der Boxer Butch, Marsellus Wallace auszutricksen - ob das gut geht?

Jetzt unter freiem Himmel!

Der Film wird Openair aufgeführt, das nächste Mal am 18. August 2019.

"Once Upon a Time... in Hollywood" könnte Tarantinos letzter Kinofilm sein

Jetzt müssen Filmfans auf der ganzen Welt ganz stark sein: Oscarpreisträger Quentin Tarantino überlegt sich nach dem Release von "Hollywood" dem Kino den Rücken zu kehren.

Tarantino hat Vollgas gegeben: "Once Upon A Time in Hollywood" läuft in Cannes

Cannes 2019

Nun hat er's also doch noch geschafft. 25 Jahre nach dem Gewinn der Goldenen Palme kehrt der Regisseur an die Croisette zurück. "Once Upon a Time in Hollywood" läuft dort im Wettbewerb.

Erstes Poster zu Tarantinos "Once Upon a Time in Hollywood" mit Leonardo DiCaprio und Brad Pitt

Bevor es in dieser Woche den ersten Trailer geben wird, kriegen die Film-Fans dieser Welt zuerst mal das erste Artwork, auf dem DiCaprio, Pitt und sonst nicht viel mehr zu sehen sind.

Leonardo DiCaprio landet Rolle im neuen Quentin-Tarantino-Film

Seit "The Revenant" hat Leo in keinem Film mehr mitgespielt. 2019 wird er wieder auf die Leinwand zurückkehren - und das im heisserwarteten neunten Film von Quentin Tarantino.

Freddie-Mercury-Biopic hat seinen Hauptdarsteller plus warum Sacha Baron Cohen hinschmiss

Nachdem Sacha Baron Cohen wegen kreativer Differenzen absprang, hat das Projekt nun endlich seinen Freddie Mercury gefunden. Es ist dies Rami Malek, Star der TV-Serie "Mr. Robot".

Must-See: Quentin Tarantino interviewt von Robert Rodriguez

Mr. Chin nahm Platz und sprach mit seinem Kumpel über seine Anfänge in der Filmindustrie, seinen Arbeitsstil und darüber, dass der Filmfan Luc Besson für "Inglourious Basterds" danken muss.

"Robocop": Sam Jackson, Gary Oldman und Dr. House

Das Remake zum Eighties-Klassiker hat die ersten Stars verpflichten können. Der Mann im Roboterkörper wird derweil vom weniger bekannten Joel Kinnaman ("Safe House", The Darkest Hour) gespielt.

Die IMDb-Top-10 der letzten zehn Jahre

Zum zehnjährigen Jubliäum von IMDBPro hat die Seite vier Top-10-Listen herausgegeben: Meistgesuchte Filme, meistgesuchte Schauspieler, meistgesuchte Serien und meist gesuchte Coming-Soon-Filme.

Alte Bekannte an der Croisette

Heute beginnt das 62. Filmfestival von Cannes.

Cannes 2009: Palmen Prognose

Cannes 2009

Welcher Film gewinnt die Goldene Palma? Die OutNow.CH-Crew wagt ihre Prognosen

Hollywood heiratet

Heiraten ist toll. Finden auch die Hollywoodstars. Und trotzdem gibts Zweifler....

Tarantino wieder in Cannes

Quentin Tarantino wird auch dieses Jahr nach Cannes ans Festival reisen. Als "Lehrer".

Wild Hogs 2

Sie haben noch nicht genug und wollen wiederkommen. Die Töffler aus "Wild Hogs".

Kino im HB 2005: Das Programm

Traditionellerweise wird die grösste Mehrzweckhalle der Schweiz im Mai zum Kino umgebaut und im Zürcher Hauptbahnhof heisst es dann jeweils KINO IM HB.

Kommentare Total: 74

idaho.seven

Ich muss im Jahre 2011 wohl nichts mehr darüber schreiben dass dieser Film ein Meisterwerk ist. Doch für die welche es interessiert ob nun "Pulp Fiction" oder "The Boondock Saints" öfter das Wort "Fuck" (inkl. fuckin, fucks, motherfucker, etc) enthält: Das Script zu Pulp Fiction hat 186. Das Script zu "The Boondock Saints" kommt auf 174.
In einem Word-Dokument mit der Schrift "Times" in der Grösse 12 bringt es "Pulp Fiction auf 179 Seiten (30949 Wörter auf 8323 Zeilen), "The Boondock Saints" auf deren 130 (26029 Wörter auf 6063 Zeilen).
Somit enthält also "Pulp Fiction" insgesamt mehr "fuck", pro Seite hat allerdings "The Boondock Saints" die Nase vorn (1,338 : 1,039).
Immerhin: Beim Wort "suck" bringt es "The Boondock Saints" auf 9, während "Pulp Fiction" hier gerade mal einen Treffer landet.
😄

Benni_M

Ein Film der auf meiner Bestenliste,die es nicht gibt, ganz oben ist. Beste Darbietung, die ich von John Travolta und Samuel L. Jackson bisher gsehen habe. Der Film kommt so locker und flüssig daher, dass nur die Zwischentitel kurzzeitig verschnaufen lassen. Unglaubliche Erlfolgserlebnisse, treten dann auf, wenn man erfolgreich die einzelnen Teile zeitlich zusammensetzen kann. Abgedrehte Action, gesäumt mit Killer Poesie und ihren Opfern. So geht das.

nick*

Ok. Ich muss hier ein Geständnis abgeben. Einem Kolleg zu liebe, der ein sehr eingefleischter Tarantino Fann ist, habe ich mir Pulp Fiction noch ein zweites mal angeschaut. Ja genau diesen Film,dem ich vor noch nicht so langer Zeit ein winziges Sternchen verpasst habe. Was mir jetzt aber beim Schauen passiert war, ist mir nocht immer unbegreiflich. Anstatt mich wieder durch langweillige 2,5 Stunden zu kämpfen, hatte ich plötzlich Spass an dem Film und liess mich diesmal völlig auf die Dialoge ein, die ich beim ersten Mal so total daneben fand. Ich genoss diesmal die starken Dartellerleistungen (Samuel L. Jackson ganz klar der Beste) und konnte sogar bei der einen oder anderen Szene lachen. Der Film hat trotzdem noch immer seine Macken, doch mir ist unerklärbar was ich damals an ihm so grottenschlecht fand. Die deutsche Synchro, welche wirklich einen Dreck gegen das Original ist, war nicht ganz unschuldig an meiner schlechten Bewertung. Ich war damals einfach in einer sehr miesen Stimmung und wollte den Film deswegen lieber auf Deutsce schauen und schoss mir damit sozusagen ins eigene Bein. Es war dmals einfach ganz klar der falsche Film, zur ganz klar falschen Zeit am richtigen Ort. Ich weiss, ein Sprung von 1 auf 4 Sternchen ist enorm und für viele User sicher unversändlich, doch es ist mir passiert. Ein Meisterwerk finde ich Pulp Fiction totzdem noch nicht, doch Kultstats hat er allemal und ich bin froh das ich ihm eine zweite Chance gegben habe. Ohne den Rat meines Kollegen hätte ich die Silberscheibe wohl nie mehr ins Laufwerk gelegt und wäre ewig auf meiner Meinung sitzen geblieben. Wenn ich also jemand mit meiner schlechten Bewertung beleidigt habe, möchte ich mich dafür entschuldigen. Ich habe mich offensichtlich geirrt und anerkenne Pulp Fiction nun als ein gelungenes Werk von Tarantino.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen