Natural Born Killers (1994)

Natural Born Killers (1994)

Sie sind das grösste Ereignis der Medienwelt. Über sie wird in diversen Sendungen berichtet, die Zeitungen sind voll mit ihren Fotos, und auch der berühmte Wayne Gale (Robert Downey Jr.) würde für ein Interview mit ihnen so ziemlich alles tun. Mallory (Juliette Lewis) und Mickey (Woody Harrelson) sind "Stars" geworden. Und zwar durch über 50 Morde, die sie auf ihrem Weg durch die Staaten begangen haben. Immer ein Mensch wird am Tatort verschont. Denn der soll jeweils von den Taten berichten. Taten, welche die "M & M Murders" zum Kult werden lassen.

Angefangen hat alles an dem Tag, als Mickey Mallory vor ihrem gewalttätigen Vater (Rodney Dangerfield) gerettet hat. Papa war das erste Opfer, weitere sollten folgen. Wie im Rausch töten sich Mallory und Mickey über die Highways und geniessen ihren ausgelassenen Lebensstil. Bis zu dem Zeitpunkt, als beide nach einer Sinnkrise und mit giftigen Schlangenbissen übersät vor einer Apotheke verhaftet werden können.

Doch Gefängniswärter McClusky (Tommy Lee Jones) hat keine Freude an seinen zwei berühmten Insassen. Denn als Wayne Gale sich zum ultimativen Interview ankündigt, nimmt ein Aufstand der Gefangenen seinen Lauf und Mallory und Mickey sehen darin die Chance, aus dem Knast zu fliehen und ihre "Freiheit" wieder aufzunehmen. [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
118 Minuten
Produktion
1994
Kinostart
, - Verleiher: Warner Bros.
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Es war nicht alles Mist: Die besten Filme des Jahres 2020 aus Sicht der OutNow-Redaktion

Review 2020

In diesem vermaledeiten Jahr 2020 gehen sogar Abstimmungen zum Film des Jahres schief. Die OutNow-Redaktion hat nämlich nicht nur einen Film auf dem ersten Platz, sondern gleich zwei.

Die besten Serienkiller-Filme - Klassiker-Edition

Outnow's Eleven

Anlässlich des bevorstehenden Kinostarts von "The Snowman" haben wir unsere Blu-ray-Sammlung - und auch unser Hinterstübchen - durchforstet, und präsentieren auch die besten Filme über Serienmörder.

"Savages": Das Interview mit Oliver Stone

Zurich Film Festival 2012

Wir trafen den Regisseur von Filmklassikern wie "Platoon" anlässlich des Zürcher Filmfestivals und redeten mit ihm über seinen neusten Streifen, John Travolta und den momentanen Zustand der USA.

"The Hunger Games" - "Die Tribute von Panem": Effie, Haymitch und Cinna

In der Welt von "The Hunger Games" leben natürlich nicht nur Teenies. Wir stellen euch drei der Erwachsenen vor, denen vor und während den Spielen bedeutende Rollen zukommen.

Bush kommt ins Kino

Oliver Stone macht ein weiteres Präsi-Biotopic und schart bekannte Namen um sich.

Oliver Stone am Zurich Film Festival

Zurich Film Festival 2007

Der US-Regisseur kommt als Gastredner und Stargast ans 3. Zurich Film Festival.

Kommentare Total: 4

mr.wolf

Im grossen und ganzen fand ich den film gut. insbesondere das thema der mediengeilheit der Gesellschaft. Die machart fand ich am anfang auch sehr originell(z.B ihr erstes treffen. MIt den hintergrundlachern, ich dachte wirklich kurz,dass sie einfach zwei schauspieler in einer sitcom waren😴) aber mit der zeit nervte es nur noch. Ich hatte wirklich kopfschmerzen nach dem film. Immer diese kurz eingeblendeten bilder und diese wirren farben,am anfang gut aber nach einer gewissen zeit einfach too much.
Das ist zwar der einzige film mit Juliette Lewis, den ich ausser from dusk till dawn gesehen habe, aber sie hat mich in beiden filmen nicht gerade umgehauen.

()=()

Natural Born Killers ist einer der überdrehtesten Filme die ich je gesehen habe. Ohne die überragenden Jones und Downing wäre das Teil nur halb so gut.

Chemic

Was für ein geniales Werk von Stone! 😄

Ultra agrressive High-Speed Gewaltorgie mit integrieter Gesselschaftkritik im MTV-Style voller Stillrichtungen, Farben, Filter und betörrender Musik (nicht empfehlenswert unter Alkoholeinfluss zu schauen).....wie ne Achterbahn und so ganz änlich gehts einem danach auch. Juliette Lewis als Lolita-Vamp ist einfach legendär. Harrelson würde den Streifen heute auch kaum mehr mittmachen. Downey Jr. und Tommy Lee sind ebenfalls einfach nur durchgeknallt. Ja der ganze Film ist einfach ein einziger Trip.

Hate it or Love it würd ich mal sagen. 😉

[Editiert von Chemic am 2008-06-17 07:51:32]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen