Forever Young (1992)

Forever Young (1992)

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
102 Minuten
Produktion
1992
Kinostart
, - Verleiher: Warner Bros.
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 1

yan

Wow, war echt begeistert, wie toll man Mel Gibson hat älter werden lassen. Das Make-Up ist für diese Zeit absolut grossartig. Betrachtet man mal alle neueren Werke, die mit Effekten und Make-Up Schauspieler künstlich altern lassen, muss man sich schon fragen, ob die Fortschritte nicht eigentlich Rückschritte waren. J.J. Abrams schrieb das Drehbuch zu Forever Young. Seine Geschichte hat Spielberg mit einem Ausserirdischen zwar schon früher in etwa gleich gezeigt, aber dennoch ist es schön zu sehen, wie ähnlich die beiden ihre Figuren zeichnen. Forever Young hat zwar keinen E.T. der nach Hause telefonieren möchte, dafür einen Mel Gibson, der 50 Jahre eingefroren war und sich in der moderneren Welt nur dank einem Kind zurechtfindet. Der Familienfilm ist gegen Ende dann gewohnt emotional und richtig herzlich. Inszeniert wurde das Ganze wie aus Kinderaugen. Forever Young ist ein schöner, wenn auch ganz leichter Film für einen gemütlichen Abend mit der ganzen Familie.

Kommentar schreiben