Diên Biên Phú (1992)

Diên Biên Phú (1992)

Die Schlacht von Dien Bien Phu
Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
125 Minuten
Produktion
1992
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Kommentare Total: 2

euros

C'est foutu ...

Kann es sein dass das Teil im einfachen 35mm gedreht wurde?

Murikov

Wie sich Geschmäcker über die Jahre ändern...

Anfangs konnte ich mit Diên Biên Phú gar nichts anfangen. Zu langatmige Szenen aus dem Zivilleben in Hanoi, verwirrende Szenen aus den düsteren Schützengräben, sich wiederholende und unterbrechende Muster, und und und. Kurze Zeit später habe ich den Film in die Schublade des Vergessens gelegt und dort liegen gelassen.

Etwa 10 Jahre später, nun jedoch mit einem viel breiterem Vorwissen über den Indochinakrieg, dem Regisseur Pierre Schoendoerffer und sogar nach einem Besuch in Diên Biên Phú selbst, sehe ich den Film aus einer komplett anderen Perspektive an.

Erst heute begreife ich, welch Juwel dieses Filmchen tatsächlich ist und wieviel Herzblut drin steckt. Pierre Schoendoerffer, der bereits mit La 317ème Section ein Glanzwerk hingelegt hatte und selbst als Kriegsberichterstatter an der Schlacht teilnahm, hat hier auf höchste Authentizität wert gelegt - wenn nicht schon pseudo-dokumentarisch die Schlacht nachgespielt.

Besonderen Wert erhält der Film dadurch, dass er nicht nur minimim politisiert sondern dass er auch an den tatsächlichen Schauplätzen wie Diên Biên Phú oder Hanoi gefilmt wurde - eine echte Sensation für einen westlichen Spielfilm aus dem Jahre 1992! Ich habe noch in keinem Film zuvor eine solch historisch-authentische Wiederspiegelung der damaligen Zeit und der vietnamesischen Gesellschaft gesehen. Für den Film wurden echte Dakotas mit echten Fallschirmspringern verwendet, echte Leuchtspurgeschosse während den Nachtszenen verwendet, echte Artilleriegeschütze abgefeuert, und und und. Selbst die französische und auch die vietnamesische Armee haben sich an diesem Film kooperativ beteiligt!

Donald Pleasance spielt seine Rolle als amerikanischer Reporter ebenfalls einwandfrei und hat dafür wahrscheinlich etwas Französisch gepaukt. :)

Wer sich für Geschichte und den Indochinakrieg interessiert, kommt um diesen Film nicht herum. Ist schon eher schade, dass Diên Biên Phú niemals den Geschmack des Publikums oder der Mainstream-Kritiker treffen konnte und nie eine solche Berühmtheit erlangen konnte wie etwa We Were Soldiers.

Kommentar schreiben