Goodfellas (1990)

Goodfellas (1990)

GoodFellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia

Henry Hill (Ray Liotta) wächst in einer armen Gegend auf. Die Schule interessiert ihn nicht besonders. Lieber macht er Botengänge für die italienischen Nachbarn, die irgendwie alles dürfen und alles haben. Falsch parkieren? No Problem. Lärm bis mitten in die Nacht? Da sagt niemand was. Warum bloss? Und sogar als die Schule Henry's Eltern einen Brief schickt, dass der junge Racker schon länger dort nicht mehr aufgekreuzt sei, wird anschliessend der Briefträger von den "Amici" verprügelt und bringt keine Post mehr....

Eines Tages macht Henry die Bekanntschaft von Jimmy Conway (Robert de Niro). Jimmy, ein Mann, der die Macht an sich reissen will und dem das Töten Freude bereitet, steckt Henry mit Thommy De Vito (Joe Pesci) zusammen. Die beiden Jungspunde fangen an zu stehlen, krumme Geschäfte zu ziehen und kommen so zu unverhofftem Reichtum. Immer wissend, dass "La Famiglia" hinter ihnen steht und sie niemals vergessen wird.

Dann allerdings nimmt der Film (und somit die Geschichte der beiden Jungspunde) ihren dramatischen und brutalen Gang. Im Lauf der Jahre (immerhin deckt der Film 3 Jahrzehnte), entwickelt sich vor allem der hitzköpfige Thommy zum brutalen Killer, der aus Spass tötet und das Mafia-Leben in vollen Zügen geniesst. Alle Regeln missachtend, fängt er sogar an, befreundete Familienmitglieder zu eliminieren.

Gleichzeitig versucht Henry sich immer mehr selbstständig zu machen und eigene Geschäfte zu starten. So finanziert er sich sein Leben, seine Frau und seine diversen Betthäschen. Als schlussendlich auch noch mit Drogen gehandelt wird, ist ihm die Polizei stark auf den Fersen. Und obwohl in Mafiakreisen keiner den anderen verraten soll, ist man bei labilen Persönlichkeiten wie Henry nie sicher, wen er verrät und wer schlussendlich dran glauben muss.

Die Dramatik nimmt zu, als Thommy sogar in die "offzielle" Mafia-Familie aufgenommen werden soll, Henry mit einem Bein bereits in seinem Grab steht und der über allen thronende Jimmy Conway seine Nerven zu verlieren droht.... [pb/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
146 Minuten
Produktion
1990
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Joe Pesci kehrt aus dem Ruhestand zurück und dreht Scorseses "The Irishman"

Das Dreamteam von Klassikern wie "GoodFellas" und "Raging Bull" ist wiedervereint. Für "The Irishman" wird Regielegende Martin Scorsese erneut mit Robert De Niro und Joe Pesci zusammenarbeiten.

"Das sind alles so Schweizer Idioten." Sechs Clips aus "The Wolf of Wall Street"

Jeder Börsenheini fängt mal klein an - und weiss nach ein paar Jahren nicht mehr, wie er sein Geld am besten an der amerikanischen Steuerbehörde vorbeibringt. Zum Glück gibt es Schweizer.

Lügen bei mangelndem Filmwissen

Eine Studie von Lovefilm, welche in Grossbritannien durchgeführt wurde, zeigt, dass viele vorgeben "The Godfather" gesehen zu haben, obwohl dies überhaupt nicht der Wahrheit entspricht.

Gotti: Joe Pesci dabei, Lindsay Lohan vielleicht

Ist da etwa ein neuer Pate in Planung? Nick Cassavetes' Film "Gotti: Three Generations" könnte ein grosser Coup werden. Einen ganz Grossen aus der Mafia-Filmwelt konnte er schon mal verpflichten.

Viele Stars in Cogan's Trade

Neben Brad Pitt und Javier Bardem auch Ray Liotta und Casey Affleck dabei.

Kommentare Total: 35

mr.wolf

Einfach genial. Ich war von anfang an hin und weg.
wahrscheinlich der beste Mafiafilm überhaupt. Departed war zwar auch sehr (sehr) gut, aber Goodfellas ist beinahe perfekt.
Nach dem ersten mal schauen ist dieser film nach ganz oben auf meine Liste geklettert.
Ich jetzt noch ganz fasziniert.

()=()

Mir hat der Streifen sehr gut gefallen. Der Story Aufbau fand ich grandios. Diese 2 1/2 Stunden vergingen wie im Flug. Auch Schauspielerisch kann sich Goodfellas sehen lassen. De Niro spielt wie in jeden Scorsese Film ausgezeichnet. Und zu Pesci muss ich nicht viel sagen😄.

nick*

Einfach der Hammer! Schauspielerische Glanzleistungen (deNiro wie immer perfekt, Peci ist schlicht weg genial und Liotta in seiner bislang besten Rolle). Ein grosser Pluspunkt für mich waren auch die clever gewählten Songs (eine wirklich geniale Auswahl).
Wenn ich ehrlich bin, war mir schon nach den ersten 20 Minuten klar (die Szenen von Henry's Kindheit haben mich einfach fasziniert), das dieser Film nur 6 Sternchen bekommen kann.
Ein wahres Meisterwerk. Einen besseren Mafia Film gibt's meiner Meinung nach einfach nicht.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen