Batman (1989)

Obwohl Harvey Dent (Billy Dee Williams) und Commissioner Gordon (Pat Hingle) darum bemüht sind, die Metropole Gotham City in ein sicheres Plätzchen zu verwandeln, tun sie sich gegen die organisierte Kriminalität ziemlich schwer. Auch die mehrheitlich korrupten Polizisten sind da keine grosse Hilfe. Doch seit kurzem geht die Angst bei den Verbrechern um, denn es heisst, dass eine riesige Fledermaus in der Stadt haust und für Gerechtigkeit sorgt. Dies erfahren zwei dieser Spiesgesellen dann auch am eigenen Leib, nachdem sie eine junge Familie in einer Seitengasse ausgeraubt haben. Fasziniert von diesen Geschichten über die menschliche Fledermaus, versucht der Journalist Alexander Knox (Robert Wohl ihm auf die Schliche zu kommen und muss sich dadurch regelmässig dem Spott seiner Kollegen hingeben. Unerwartete Unterstützung erhält er aber alsbald von der intelligenten, schönen und erfolgreichen Fotografin Vicky Vale (Kim Basinger). Um Commissioner Gordon einige Informationen zu entlocken, begeben sich die beiden auf eine Party des stadtbekannten Playboys Bruce Wayne (Michael Keaton).

Der Gangster Jack Napier (Jack Nicholson) hat von seinem Boss Grissom (Jack Palance) inzwischen den Auftrag erhalten, den Safe in einer Fabrik auszuräumen. Doch als Jack und seine Ganoven ihn öffnen, ist dieser leer und das Haus bereits von der Polizei umstellt. Jack wurde von seinem eigenen Boss verraten, weil er eine Affäre mit dessen geliebten hat. Napier sieht nur eine Möglichkeit: er muss flüchten. Doch nicht nur die Polizei ist ihm auf den Fersen, auch Batman ist offensichtlich anwesend. Und so stürzt Napier bei einem Angriff auf den dunklen Ritter in einen Säurebehälter und wird für Tot gehalten.

Vicky Vale baut langsam eine Art Beziehung zum geheimnisvollen Millionär Bruce Wayne auf. Als sie aber eines Tages beobachtet, wie er Blumen auf einem Gehweg niederlegt, beginnt sie damit, Nachforschungen über ihn anzustellen. Sie findet heraus, dass an diesem Ort Bruces Eltern getötet wurden und dass der damals noch junge Millionenerbe dies mit ansehen musste. Was indes niemand weiss: Jack Napier hat überlebt, allerdings wurde sein Gesicht durch die Säure entstellt und seine Haut gebleicht. In einem heruntergekommenen Haus versucht ein Chirurg Jack Napiers Gesicht zu retten, doch das Ergebnis ist nicht das erwünschte: ein psychopathisches Lächeln ziert fortan sein Gesicht. Napier, der offenbar seinen letzten Funken Verstand inzwischen verloren hat und sich fortan "Joker" nennt, beschliesst, sich an seinem ehemaligen Arbeitgeber Grissom zu rächen und nebenbei die Kontrolle über Gotham's Unterwelt an sich zu reissen. Er vergiftet diverse Nahrungsmittel und Kosmetikprodukte und schiebt Batman die Schuld in die Schuhe. Ausserdem will er die übrigen Einwohner der Stadt am Jahrestagsfestival vergiften. Nur Batman kann da noch helfen... [yle/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
126 Minuten
Produktion
, 1989
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Boys with Toys

OutNow Daily Spotify Playlist #18

SoundNow

Tim Burton und Danny Elfman gehören zusammen wie Erdnussbutter und Jelly. Doch auch ausserhalb Burtons Filmographie hat Elfman einige spannende Scores komponiert. SoundNow bietet einen Querschnitt.

Danny Elfman ersetzt Junkie XL beim Soundtrack für "Justice League"

Während beim grossen DC-Superheldentreffen gerade Nachdrehs am Laufen sind, tut sich auch bei der Musik was: Danny Elfman, der schon für "Batman" und "Spider-Man" komponierte, wurde verpflichtet.

Der härteste Wolverine aller Zeiten: Vorschau zu "Logan"

Preview 2017

In "Logan" werden wir Hugh Jackman zum letzten Mal als Wolverine sehen. Es soll ein dramatisches Ende sein, das nicht mit Blut sparen wird. Wir konnten schon exklusives Material sehen.

Neues von Spider-Man

2017 startet "Spider-Man: Homecoming" in unseren Kinos. Dass wir natürlich nach News lechzen, ist klar. Nun gibt es solche bezüglich Tom Holland und einem Bösewicht, der wohl richtig cool werden wird.

Die 11 besten Film-Bösewichte

Outnow's Eleven

Ein Held ist nur so gut wie sein Gegenspieler, dies ist ein ungeschriebenes Gesetz. Daher stellen wir euch 11 der besten und bösartigsten Film-Bösewichte aller Zeiten vor.

Von Batman zum Spider-Man-Bösewicht?

Sony ist mitten im Castingprozess für ihren neuen Spider-Man-Film, der im Marvel Cinematic Universe "zuhause" sein wird. Variety meldet, dass man Michael Keaton als Bösewicht verpflichten möchte.

Die 11 besten DC-Verfilmungen

Outnow's Eleven

Wer hier Iron Man sucht, ist völlig falsch. Wir schauen auf den Comicverlag, der uns Superman und Batman schenkte, und sagen euch, welche Filme mit den DC-Helden die bisher besten sind.

Yabs zehn meisterwartete Filme 2016

Preview 2016

Für das Schweizer Kinojahr 2016 sind so viele grossartige Filme angekündigt, dass ich locker eine Top-30-Liste hätte erstellen können. Dies würde den Rahmen aber sprengen...

Crazy! Erster Teaser-Trailer zu "Birdman" mit Michael Keaton und Emma Stone

Der für seine dramatischen Stoffe bekannte Alejandro González Iñárritu hat seine erste Komödie gedreht. Allem Anschein nach eine herrlich durchgeknallte mit vielen Michel-Gondry-Elementen.

Lego bald im Kino?

Nach den Robotern und den Soldaten sollen nun die Legos ins Kino kommen.

Geht die Batman-Story weiter?

Christian Bale stand in einem Interview Red und Antwort. Auch bezüglich Batman 3.

Vom Brokeback nach Gotham

Heath Ledger, der Schäfer vom Brokeback Mountain, wird als neuer Joker gehandelt.

Iron Man – Regisseur gefunden

Iron Man, die nächste Marvel Comic-Adaption, hat mit Jon Favreau einen Regisseur gefunden.

Besuch bei Güttingers Filmrequisitensammlung

Roman Güttinger sammelt seit 1992 Filmrequisiten und hat sich so inzwischen dank guten Kontakten zur Filmindustrie die grösste private Filmrequisitensammlung Europas zusammengesammelt.

Kommentare Total: 8

yan

Nolan's Batman-Trilogie ist düster und schonunglos. Die alten Batman sind kitschig und teilweise richtig witzig. Jack Nicholson als Joker ist völlig durchgeknallt, aber niemals so angsteinflössend wie das der neue Joker war. Trotzdem sind beide Darbietungen grandios und nicht miteinander zu vergleichen. Der Film an sich ist mehr Musical und Komödie, als Action und Superheldenepos, dies sorgt für ein herrliches Feeling, weist aber auch einige Negativpunkte auf. Als Fan der düsteren Batmanfilme wird mir hier zu viel rumgetanzt und rumgeblödelt. Sicherlich auch ein guter Streifen, aber die Ernsthaftigkeit hat mir eindeutig gefehlt.

kosova

einfach super

()=()

Nachdem ich Batman Begins (6 Sterne) gesehen habe, war es nur eine Frage der Zeit wann ich mir diesen Schinken reinziehen werde.

Der Film ist im Grossen und Ganzen gut. Gottham City hat einen schönen düsteren Look. Jack Nicholson spielt den Joker überragend und ist auch das erwartende Highlit des Films. Des Weiteren ist der Film Storytechnisch sehr gut. Leider fand ich Keaton als Batman nicht so überwältigend. Er spielt mir zu kalt. Ebenfalls merkt man dem Streifen doch sein Alter an. Teilweise sind ein paar Szenen lächerlich.

Für die damalige Zeit war Batman bestimmt das, was nun Batman Begins für uns ist. Im Duell der beiden gewinnt aber Nolan ganz klar.

4.5

[Editiert von ()=() am 2009-09-29 18:36:31]

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen