Batman (1989)

Kein Witz

Obwohl Harvey Dent (Billy Dee Williams) und Commissioner Gordon (Pat Hingle) darum bemüht sind, die Metropole Gotham City in ein sicheres Plätzchen zu verwandeln, tun sie sich gegen die organisierte Kriminalität ziemlich schwer. Auch die mehrheitlich korrupten Polizisten sind da keine grosse Hilfe. Doch seit kurzem geht die Angst bei den Verbrechern um, denn es heisst, dass eine riesige Fledermaus in der Stadt haust und für Gerechtigkeit sorgt. Dies erfahren zwei dieser Spiesgesellen dann auch am eigenen Leib, nachdem sie eine junge Familie in einer Seitengasse ausgeraubt haben. Fasziniert von diesen Geschichten über die menschliche Fledermaus, versucht der Journalist Alexander Knox (Robert Wohl ihm auf die Schliche zu kommen und muss sich dadurch regelmässig dem Spott seiner Kollegen hingeben. Unerwartete Unterstützung erhält er aber alsbald von der intelligenten, schönen und erfolgreichen Fotografin Vicky Vale (Kim Basinger). Um Commissioner Gordon einige Informationen zu entlocken, begeben sich die beiden auf eine Party des stadtbekannten Playboys Bruce Wayne (Michael Keaton).


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» DVD-Kritik: Special Edition


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: USA, Grossbritannien 1989
Genres: Action, Fantasy
Laufzeit: 126 Minuten

Regie: Tim Burton
Drehbuch: Bob Kane, Sam Hamm, Warren Skaaren
Musik: Danny Elfman

Darsteller: Michael Keaton, Jack Nicholson, Kim Basinger, Robert Wuhl, Pat Hingle, Billy Dee Williams, Michael Gough, Jack Palance, Jerry Hall, Tracey Walter, Lee Wallace, William Hootkins, Richard Strange, Carl Chase, Mac McDonald, George Lane Cooper, Terence Plummer, Philip Tan, John Sterland, Edwin Craig

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

8 Kommentare

Nolan's Batman-Trilogie ist düster und schonunglos. Die alten Batman sind kitschig und teilweise richtig witzig. Jack Nicholson als Joker ist völlig durchgeknallt, aber niemals so angsteinflössend wie das der neue Joker war. Trotzdem sind beide Darbietungen grandios und nicht miteinander zu vergleichen. Der Film an sich ist mehr Musical und Komödie, als Action und Superheldenepos, dies sorgt für ein herrliches Feeling, weist aber auch einige Negativpunkte auf. Als Fan der düsteren Batmanfilme wird mir hier zu viel rumgetanzt und rumgeblödelt. Sicherlich auch ein guter Streifen, aber die Ernsthaftigkeit hat mir eindeutig gefehlt.

einfach super

Nachdem ich Batman Begins (6 Sterne) gesehen habe, war es nur eine Frage der Zeit wann ich mir diesen Schinken reinziehen werde.

Der Film ist im Grossen und Ganzen gut. Gottham City hat einen schönen düsteren Look. Jack Nicholson spielt den Joker überragend und ist auch das erwartende Highlit des Films. Des Weiteren ist der Film Storytechnisch sehr gut. Leider fand ich Keaton als Batman nicht so überwältigend. Er spielt mir zu kalt. Ebenfalls merkt man dem Streifen doch sein Alter an. Teilweise sind ein paar Szenen lächerlich.

Für die damalige Zeit war Batman bestimmt das, was nun Batman Begins für uns ist. Im Duell der beiden gewinnt aber Nolan ganz klar.

4.5

[Editiert von ()=() am 2009-09-29 18:36:31]

nönö. von Danny Elfman, muri, der kleine hat mit der mucke nur mässig was zu tun gehabt (die paar songs...)

ansonsten sicher der beste batman mit batman begins.

Geile Mucke von Prince, The Symbol, T.A.F.K.A.P.. äch, der kleine mit der Gitarre halt...;-p