Die Hard (1988)

Die Hard (1988)

Stirb langsam
  1. ,
  2. 131 Minuten

DVD-Review: Schweinebacke und so

"Shit!"
"Shit!"

John McClane (Bruce Willis) ist ein Cop aus New York mit Eheproblemen. Von seiner Frau Holly (Bonnie Bedelia) entzweit er sich langsam, da die Gute berufeswegen nach Los Angeles gezogen ist. Ausserdem hat sie wieder ihren Mädchennamen angenommen, was unserem Cop ebenfalls auf die Laune schlägt. An Weihnachten will er sie besuchen und überrascht seine Frau bei deren Geschäftsfeier im bekannten Nakatomi Tower.

Doch ausgerechnet heute dringen ein paar Terroristen unter der Führung des Deutschen Hans Gruber (Alan Rickman) in das noch nicht komplett fertig gestellte Gebäude ein und nehmen die dort versammelte Gesellschaft als Geisel. Nur Cop McClane konnte sich verdrücken und sieht sich nun als Einzelkämpfer dieser Bande finsterer Gesellen gegenüber.

"Fuck!"
"Fuck!"

Einer nach dem anderen soll dran glauben. Das ist nicht nur die Devise der Terroristen, sondern auch diejenige von John McClane. Er schnappt sich den ersten Verbrecher und bringt einen Funkkontakt mit dem Streifenpolizisten Al Powell (Reginals VelJohnson) zustande (indem er ihm einen Terroristen aufs Auto fallen lässt...). Und während draussen vor dem riesigen Gebäude die Polizei auffährt, rennt, schiesst und prügelt John McClane im Inneren um sein Leben. Aber auch Terroristen-Anführer Hans Gruber ist ein intelligentes Kerlchen. Er will diesem "Helden" die Tour vermasseln und plant einen genialen Schachzug.

In den 80-er Jahren war das Kino geprägt von Kampfmaschinen wie Sylvester Stallone oder Arnold Schwarzenegger, die auch nach nuklearen Explosionen unverwüstlich aus dem Rauch spaziert kamen. Mit dem Charakter von John McClane wurde eine "neue" Art von Actionheld eingeführt. Ein Mensch, der einfach am falschen Ort zur falschen Zeit war, der in seinem Privatleben nicht viel auf die Reihe kriegte und der auch (ein paar wenige) Schwächen zeigen durfte. Die Hard wurde ein grosser Erfolg an den Kinokassen und zog zwei Fortsetzungen nach sich. Der vierte Teil, Live free or Die Hard, soll 2007 in die Kinos kommen.

Natürlich hat Die Hard inzwischen Kultcharakter. "Die Mutter des modernen Actionfilms" dürfte jedermann bekannt sein und hat den Darstellern zu internationalem Erfolg verholfen. Allen voran natürlich Bruce Willis, der mit diesem Film die Basis für seine Weltkarriere legte. Seine Darstellung ist excellent, knallhart und immer mit einem "juppii" flotten Spruch auf den Lippen. Gegenspieler Alan Rickman konnte danach ebenfalls auf gewinnbringende Drehbücher hoffen und ist heute einer der angesehendsten Schauspieler. Seine arrogante und überlegene Art hilft hier seinem Charakter enorm.

Reginald VelJohnson durfte in Die Hard 2 nochmals mittun, musste sich dann aber in Family Matters lange Zeit mit "Steve Urkel" rumärgern, was ihn zum erfolgreichen TV-Darsteller machte. Bonnie Bedelia hingegen spielt heute meist in unbekannteren Produktionen mit.

Der Film hat eigentlich alles, was ein guter Actionfilm braucht. Es rummst und bummst an allen Ecken, die Stunts sind cool, die Bösewichte gefährlich und der Held keiner der Supermänner, sondern "einer von uns". Das macht den Film noch sympathischer und wenn am Schluss der Song "Let it Snow" angespielt wird, dann lehnt man sich in den Fernsehsessel zurück und ist sich bewusst, grad eben zusammen mit John McClane ein deftiges Abenteuer erlebt zu haben.

Fazit: Klasse Film, klasse Darsteller, reichlich Action und coole Sprüche am Laufband. Mehr brauchts nicht und drum ist die Höchstwertung für Die Hard die logische Folge daraus.

Auf der vorliegenden DVD hat es vor allem ein paar empfehlenswerte Audiokommentare drauf. Unter anderem auch denjenigen vom Visual-Effects-Verantwortlichen, der anhand von ein paar Szenen einiges zu erzählen weiss. Ein Kommentar kann man sich übrigens auch durch Untertitel einblenden lassen. Ausserdem gibts eine verlängerte Version des Filmes anzuschauen, die ein paar neue, allerdings nicht ausgefeilte Szenen zu bieten hat.

Die Originalversion tönt zeitweise ein bisschen mechanisch, jedoch sind die Explosionen in guter Qualität zu hören. Das Bild ist ebenfalls in Ordnung und lässt den Zuschauer optimal an der Action teilhaben.

/ muri

Kommentare Total: 28

farossi

einfach herrlich dieser bruce 😎 und alan rickman ist wohl der gediegenste terrorist ever - köstlich 😄 ...und da ist ja noch carl aus "unter einem dach"...
summa summarum ein wirklich herrlicher actionspass - immer wieder!

Markus

Zitat henker (2007-08-17 14:20:21)

Genervt hat mich Alan Rickmans Deutsch: Schiess dem Fenster? So etwas darf solch einem Big Budget Movie doch nicht passieren!

Hast du mal 'Sarah Chalke' aus Scrubs Deutsch reden hören (in einer Scrubsfolge): DA stehen dir die Haare zu Berge!

Das ist normal für US-Schinken. Hauptsache, es tönt deutsch!

psg

Coole Sprüche, ein Bruce Willis in Topform und bombastische Action - das ist Die Hard. Hier gibt es ausserdem einen tollen Bösewichten, der im neusten Die Hard 4.0 fehlt. Genervt hat mich Alan Rickmans Deutsch: Schiess dem Fenster? So etwas darf solch einem Big Budget Movie doch nicht passieren!
Trotzdem: Action-Kino vom Feinsten und definitiv besser als der aktuelle Die Hard, weil der Film so schön selbstironisch ist.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen