The Stepfather (1987)

The Stepfather (1987)

Kill, Daddy, Kill

Seit einiger Zeit ist Jerry mit der Witwe Susan verheiratet. Susans Tochter Stephanie hingegen traut Jerry nicht über den Weg und trauert immer noch ihrem verstorbenen Vater nach. Als sie von einem Schrecklichen Mörder höhrt, der eine ganze Familie umgebracht hat, verdächtigt sie sofort Jerry...

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
Laufzeit
89 Minuten
Produktion
, 1987
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Mist, falsche Familie umgebracht

Seit einiger Zeit ist Jerry mit der Witwe Susan verheiratet. Susans Tochter Stephanie hingegen traut Jerry nicht über den Weg und trauert immer noch ihrem verstorbenen Vater nach. Als sie von einem Schrecklichen Mörder höhrt, der eine ganze Familie umgebracht hat, verdächtigt sie sofort Jerry...

Kommentare Total: 3

()=()

The Stepfather hat eine gute Grundidee, welche man auch dementsprechend umgesetzt hat. Ich wage zu behaupten ohne O'Quinn wäre der Streifen nur halb so gut. Er spielt die Rolle des Gerald Blake sehr unberechenbar, was dem Film noch die nötige Spannung gibt. Auch sonst bietet dat Teil einen routinierten Horrorfilm mit typischne Merkmalen.

Chemic

Zitat db (2009-02-17 20:12:00)

Die DVD ist aber im Gegensatz zum Film ein Trauerspiel. Die gross als Collectors Edition verkaufte Sonderedition (Limitiert auf 1000 Stück) entpuppt sich als Schlag ins Gesicht für jeden Filmfan.

Die Edition hat ne schöne Aufmachung aber ist wegen angesprochenen Gründen ein Witz. Dennoch ist es erstaunlich das das Teil bei Auktionsbörsen hin und wieder für 50.-+ den Besitzer wechselt und das nur wegen der Limitierung. 😄

db

DVD-Review: Mist, falsche Familie umgebracht

Kommentar schreiben