The Fly (1986)

The Fly (1986)

Die Fliege

Beamen ist cool. Das Teleportieren einer Masse von Punkt A zu Punkt B. Das würde das Reisen total überflüssig machen und somit die Welt revolutionieren. Das denkt auch der Wissenschaftler Seth Brundle (Jeff Goldblum) und hat so zwei "Designer-Telefonzellen" bei sich im Labor stehen. Dazu überredet er die hübsche Journalistin Veronica (Geena Davis) sich das Ganze mal genauer anzuschauen.

Beim ersten Versuch ists noch ein Strumpf der Dame, der sich optimal rematerialisiert. Beim zweiten Versuch, diesmal sitzt ein lebendiger Affe im Gerät, gibts ne blutige Sauerei. Seth bittet Veronica, den ganzen Vorgang journalistisch zu begleiten und die stellt sich dann brav hinter die Kamera und fängt an zu filmen.

Ein weiterer Test mit einem Steak glückt und selbst der zweite Affe kraxelt gesund aus dem Transporter heraus, nach dem er sich de- und wieder rematerialisiert hat. Im Sog der Euphorie mag Seth nicht mehr länger warten und will den Versuch mit einem Menschen wagen. Natürlich grad mit sich selber. Was er allerdings nicht bemerkt, ist die kleine Fliege, die sich dummerweise in die Verbindung einmischt.

Der scheinbar erfolgreiche Test zieht einige merkwürdige Veränderungen an Seth mit sich. Er turnt wie ein Verrückter durch die Wohnung und stundenlanger Sex mit Veronica steht nun auch auf dem Programm. Dass er aber Unmengen von Zucker isst und sich borstenähnliche Haare an seinem Rücken zeigen, wird Veronica misstrauisch.

Sie lässt die Borsten untersuchen und merkt, dass sich Seth langsam aber sicher in eine Fliege verwandelt. Der will diesem abstrusen Vorwurf nichts abgewinnen, entwickelt ungeahnte geistige Umnachtungen und krabbelt weiterhin die Wände hoch. Doch die Mutation wird schlimmer und bald schon ist aus dem netten und attraktiven Wissenschaftler ein ekliges Fliegenviech geworden, das zur Gefahr für die Menschen wird. [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
96 Minuten
Produktion
, , 1986
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:04

*summsumm*

What the hell?! Erster verstörender Trailer zum Mindfuck «Possessor» von Brandon Cronenberg

Der Apfel fällt offensichtlich nicht weit vom Stamm: Brandon Cronenberg ist wie sein Vater David ein Filmregisseur, der mit schrägen Filmen auf sich aufmerksam macht. Nun gibt es eine neue Kostprobe.

Countdown to Halloween 2018 - Tag 14: The Brood

Halloween-Special 2018

Regisseur David Cronenberg ist bekannt für seine "Body-Horrorfilme". Bereits 1979 brachte er eklige, verstörende Bilder auf die Leinwände, wie Marco am 14. Tag des Halloween-Specials erfahren musste.

David Cronenberg präsidiert die Internationale Jury der 18. Ausgabe des NIFFF

An der Schlussfeier am 14. Juli wird der kanadische Filmemacher den renommierten Narcisse H.R. Giger Award für den besten Film an einen der 16 Wettbewerbsbeiträgen vergeben.

Roooarrr! Die 11 besten Monsterfilme

Outnow's Eleven

Seit Jahrzehnten machen unzählige Filmmonster uns Menschen den Garaus. Wir haben euch die 11 besten Monsterfilme herausgesucht, bei denen man froh ist, dass es ja gar keine Monster gibt. Oder doch?

KinoDauerGlotzen Weltrekord 2004

Kinomanns Tagebuch eines Weltrekordversuchs

Kommentare Total: 2

()=()

Sehr interessanter und tragischer Film, welcher vor allem in der letzten halben Stunde mächtig aufdreht. Besonders Jeff Goldblums Verwandlung zur Fliege fand ich schlichtweg Genial.

muri

DVD-Review: *summsumm*

Kommentar schreiben