Fright Night (1985)

Die rabenschwarze Nacht

Fright Night (1985) Die rabenschwarze Nacht

Oder: "Oh, you're so COOL, Brewster!"

Knoblauch: Check. Kruzifix: Check.

Knoblauch: Check. Kruzifix: Check.

Charley Brewster (William Ragsdale) staunt nicht schlecht, als er von seinem Zimmerfenster aus beobachtet, wie sein neuer Nachbar Jerry Dandridge (Chris Sarandon) und sein Gehilfe einen Sarg in den Keller des neuen Zuhauses transportieren. Seine Freundin Amy (Amanda Bearse) glaubt dem High-School-Schüler zuerst kein Wort, da Charley in die Horror-TV-Show "Fright Night" mit dem fiktiven Vampirjäger Peter Vincent vernarrt ist und offensichtlich nur fantasiert. Als in den nächsten Tagen Leichen gefunden werden, wird Charley immer misstrauischer und beobachtet mit seinem Fernglas jegliche Bewegungen von Dandridge.

Facelifting kann gefährlich sein.

Facelifting kann gefährlich sein.

Als ihm sein Kollege "Evil Ed" (Stephen Geoffreys) sagt, dass er sich mit Knoblauch und Kruzfix vor dem angeblichen Vampir schützen kann, verschanzt sich Charley in seinem Zimmer. Schade nur, dass seine Mutter den neuen Nachbaren und Vampir bereits zu einem Willkommensdrink ins Haus eingeladen hat. Charley sieht keine andere Möglichkeit, als Peter Vincent im Hilfe zu bitten, damit sie zusammen den Kampf gegen den Vampir aufnehmen können. Der fiktive Vampirjäger glaubt zuerst, Charley sei völlig übergeschnappt und lässt sich erst auf Drängen von Amy auf einen Deal ein...


Film-Rating

Tom Hollands Regieerstling Fright Night ist ein modern-urbanes Vampirschauermärchen, angereichert mit hipper Achtzigerjahre-Discomusik, frechen Sprüchen und liebevoll platzierten Verweisen an weitere Genreklassiker. Das perfekt harmonierende Cast macht die Mischung aus Horror und Humor zu einem bissigen Kultschmaus, den man in seinem Leben mindestens einmal gesehen haben muss.

» Ausführliche Kritik anzeigen


OutNow.CH:

Bewertung: 6.0

 

28.08.2014 / woc

Community:

Bewertung: 4.6 (10 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

6 Kommentare