Nausicaä of the Valley of the Wind - Kaze no tani no Naushika (1984)

Nausicaä of the Valley of the Wind - Kaze no tani no Naushika (1984)

Nausicaä - Prinzessin aus dem Tal der Winde

In einer fernen Zukunft besteht die Erde aus mehrheitlich unbewohnten Gebieten. Lange ist es her, als die "Sieben Tage des Feuers" den Planeten praktisch vollkommen zerstörten und die überlebenden Menschen und deren nachfolgende Generationen in dem Kampf ums blanke Überleben geschickt haben. Ausserdem bedroht ein Pilzwald grosse Teile der Erde. Man sagt, er sei von Gott gesandt worden, um die Menschen für ihre Taten zu bestrafen. Riesige Pilzkulturen und Wälder, in denen sich jegliche Arten von Insekten aufhalten, scheinen sich soweit auszubreiten, dass ein Leben auf der Erde für Menschen bald nicht mehr möglich scheint.

Im Tal des Windes ist man vor diesen Pilzen (noch) in Sicherheit. Der Wind verhindert, dass die todbringenden Pollen ins Tal geweht werden und die Menschen dort verbringen ein einfaches, aber glückliches Leben. Nausicaä ist die junge Prinzessin dieses Volkes. Sie fliegt ihren Gleiter hervorragend und scheint auch mit den Insekten kommunizieren zu können. Denn als Meister Yupa vor einem wildgewordenen Omu (einem vieläugigen Krabbelungetüm) flüchten muss, beruhigt die junge Prinzessin das Insekt und verhindert somit einen schlimmen Ausgang. Yupa, als Freund des Volkes, ist willkommen im Tal der Winde und dort wird er auch Zeuge von Vorkommnissen, die er auch als Weitgereister noch nicht gesehen hat.

Als ein grosses Luftschiff des Volkes von Pejitei im Tal der Winde abstürzt und deren ganze Besatzung vom Pilz und dessen Pollen, sowie Insekten getötet wurden, steht Nausicaä vor einer scheinbar pumpenden roten Kugel, deren Bedeutung sie nicht kennt. Wenig später greift eine Armee einer anderen Stadt das Tal an, assassiniert den König und schnappt sich die Kugel. Denn daraus soll einer der ehemaligen Giganten wiederbelebt werden und den Menschen im finalen Kampf gegen die Insekten und den Pilzwald helfen.

Doch Nausicaä hat genug vom Blutvergiessen und macht sich auf die fantastische Reise, einen gigantischen Krieg zu verhindern. Dabei kommt sie nicht nur dem Geheimnis des Pilzwaldes auf die Spur, sondern erfährt auch, was in alten Zeiten wirklich mit der Erde geschah. Doch die Erkenntnis scheint zu spät zu kommen, denn der Gigant erwacht.... [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
117 Minuten
Produktion
1984
Kinostart
, - Verleiher: Frenetic
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Französisch, 01:23

Netflix zeigt ab Februar fast alle Filme aus der Animationsschmiede Studio Ghibli

Netflix

Der Streaming-Gigant hat mal wieder zugeschlagen: Netflix hat sich mit Studio Ghibli auf einen Vertrag geeignet, den es dem US-Konzern erlaubt, 21 Filme des Animationsfilmstudios zu zeigen.

Kommentare Total: 4

Murikov

Ein Animationsfilm auf allerhöchstem Niveau. Kleinere Längen ab der Mitte des Films sind angesichts der unvergesslichen Bilder schnell vergessen. Mehr gibts dazu nichts zu sagen.

9.5/10

El Chupanebrey

Wie man "befürchten" kann, ein Film wäre wie Laputa ist mir jetzt auch ein Rätsel...

Egal, Nausicaä ist ein wunderbarer Abenteuerfilm ohne nervige Klischees, dafür mit einer brillanten Atmosphäre, tollen Einfällen und grossartigen Bildern. Und wie Miyazakis Lieblingsmotive - Krieg und die Überlegenheit der Natur über den Menschen - hier zum Tragen kommen, ist exzellent gemacht.

Genialer Film und ein Muss für jeden Miyazaki-Fan.

5.5

Lotus

Obwohl ich Miyazaki-Filme generell liebe, habe ich mir Nausicaä erst jetzt angeschaut. Irgendwie habe ich befürchtet, er wäre ähnlich wie Laputa oder was weiss ich ... der Film hat mich jetzt aber positiv überrascht, erinnert irgendwie sehr an Mononoke Hime.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen