Blade Runner (1982)

Der Blade Runner

Das mit der Mascara üben wir nochmal

Los Angeles 2019: Der Ex-Blade Runner Deckard, gespielt von unserem allseits geliebten Harrison Ford, wird beauftragt vier Replikanten, welche auf die Erde geflüchtet sind, aus dem Verkehr zu ziehen. Denn auf der Erde sind seit einem Zwischenfall keine Replikanten mehr erlaubt. Die Androiden werden in dieser Version der Zukunft dazu gebraucht, in den Menschen-Kolonien Erz-Grabungen durchzuführen. Sie sind intelligenter und stärker als normale Menschen. Allerdings haben die Designer den Haut-Jobs, wie sie abschätzig genannt werden, einen ernsthaften Geburtsfehler eingebaut, nämlich deren Sterblichkeit. Sie leben nur vier Jahre.


Unsere Kritiken

6.0 Sterne 

» DVD-Kritik: Ultimate Collectors Edition


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Der Blade Runner

Drehorte: USA, Hongkong, Grossbritannien 1982
Genres: Drama, Sci-Fi, Thriller
Laufzeit: 117 Minuten

Regie: Ridley Scott
Drehbuch: Hampton Fancher, David Webb Peoples, Philip K. Dick (Buch "Do Androids Dream of Electric Sheep?")
Musik: Vangelis

Darsteller: Harrison Ford, Rutger Hauer, Sean Young, Edward James Olmos, M. Emmet Walsh, Daryl Hannah, William Sanderson, Brion James, Joe Turkel, Joanna Cassidy, James Hong, Morgan Paull, Kevin Thompson, John Edward Allen, Hy Pyke, Kimiko Hiroshige, Bob Okazaki, Carolyn DeMirjian, Ben Astar, Judith Burnett

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

118 Kommentare

ja, das meinte ich auch...

Ich denke ich habe die Handlung schon verstanden, jedoch dass ich den Film an sich (also auch den Kult) nicht verstehe kann gut sein... ;)

Ich glaube Du hast den Film an sich nicht verstanden... ;-) Ich weiss nicht wie oft ich ihn in den Original und DC Versionen schon gesehen habe, aber Blade Runner.... da war R. Scott noch ein richtig guter Regisseur!

Ich verstehe den Kult um diesen Film einfach nicht.
Irgendwie fand ich den Film nicht gut. Gar nicht gut.
Okay, die Zukunftsvision ist wirklich eindrücklich und toll gemacht. Jedoch die Handlung ist für meinen Geschmack nicht gut genug umgesetzt. Irgendwie zu langweilig für meinen Geschmack. Man hätte rein nach der Beschreibung viel mehr herausholen. Vielleicht habe ich auch einfach zu viel erwartet und etwas völlig anderes erhofft. Ich werde mir jedoch den Film nicht mehr so schnell ansehen.
Ich weiss dass ich mir mit dieser Meinung viele Feinde machen werde aber da hier eigentlich nur positive Meinungen stehen, musste ich meine Meinung auch hinzufügen.

Zitat Markus (2011-03-04 13:28:16)

Jesus H Fucking Christ

Es scheint nichts mehr heilig zu sein.

Als nächstes wird wohl noch ein Prequel von Godfather gemacht (mit Nick Cage als Don Corleone, und Johnny Depp als Michael) :-/


Mal abwarten wie Promtheus daherkomm! Grundsätzlich aber wäre mit den Ereignissen am Tannhäuser Tor durchaus Material da um eine Art "Prequel" des Filmes zu erzählen.

Zitat Roy Batty

"I've seen things you people wouldn't believe. Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time like tears in rain. Time to die."


[Editiert von Chemic am 2011-08-27 14:45:14]