Raging Bull (1980)

Raging Bull (1980)

Wie ein wilder Stier

Der aus bescheidenen Verhältnissen in "Little Italy" stammende La Motta (Robert De Niro) kämpft lange vergeblich um die Weltmeisterschaft im Mittelgewicht. Obwohl er jeden Kampf gewinnt und sogar den amtierenden Champ auf die Bretter schickt, bleibt ihm der Gürtel vorenthalten.

Durch seinen Bruder Joey Joe Pesci lernt er die junge Vickie Cathy Moriarty kennen und verliebt sich in sie. Doch richtig glücklich wird die junge Familie nicht. Ausserdem setzt sich La Motta vehement dem Einfluss der örtlichen wise guys entgegen, eine sportlich für ihn nicht allzu kluge Entscheidung. La Motta verkraftet den nun bevorstehenden Erfolg nicht und zerbricht an seiner Persönlichkeit. [Impuls]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
129 Minuten
Produktion
1980
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Venedig-Filmfestival 2017: Unsere 11 meisterwarteten Filme

Venedig 2017

Die elf interessantesten Filme aus dem Wettbewerb von Venedig. Die Jury um Schauspielerin Annette Benning, zu der auch Edgar Wright (Regisseur "Baby Driver") gehört, wird es nicht leicht haben.

Joe Pesci kehrt aus dem Ruhestand zurück und dreht Scorseses "The Irishman"

Das Dreamteam von Klassikern wie "GoodFellas" und "Raging Bull" ist wiedervereint. Für "The Irishman" wird Regielegende Martin Scorsese erneut mit Robert De Niro und Joe Pesci zusammenarbeiten.

Rocky vs. LaMotta! Erster Trailer zu "Grudge Match" mit Sylvester Stallone und Robert DeNiro

Sylvester Stallone und sein Konkurrent Robert DeNiro haben noch eine Rechnung offen - im Boxring natürlich. Regie bei der Boxkomödie führte Peter Segal ("Get Smart", "The Longest Yard").

"Real Steel": Das Interview mit Boxlegende Sugar Ray Leonard

Auch Roboter und Jackmans müssen Boxen zuerst erlernen, bevor sie auf ihre Gegner eindreschen können. Sugar Ray Leonard half dem Austrailer wie auch den Kämpfern aus dem Computer.

Cannes hat einen Jurychef für 2011

Das Filmfestival in Cannes kommt erst im Mai, hat aber jetzt schon einen neuen Jurychef.

Wahlberg will in den Ring

Boxerfilme gibts eigentlich genug. Jetzt will Mark Wahlberg trotzdem noch einen drehen.

Von Däniken wird verfilmt

Ausserirdische als Einfluss auf die menschliche Geschichte? Von Däniken zeigts im TV.

Kommentare Total: 13

()=()

Raging Bull stand schon (zu) lange auf meiner "noch zu sehen Liste". Und der Film hat mich in keinster Weise enttäuscht. Eine sehr gute Arbeit von Scorsese.

Die Boxkämpfe sind grandios gefilmt, das Schwarz-Weiss Bild verdichtet die Atmosphäre noch mehr und die Akteure spielen einfach nur genial. Das einzige was ich vielleicht als Kritikpunkt hinzufügen will, ist das ich gerne etwas von La Motta?s Kindheit sehen wollte.

El Chupanebrey

Wow, was war das den für ein Film! Brillant gespielt (alle beide: de Niro und Pesci!) und bestechend gefilmt. Schwarz-Weiss kommt wirklich gut rüber. Raging Bull besticht ausserdem durch einen sehr guten (und oscarprämierten) Schnitt und kurze, harte Kampfszenen. Zudem ist es interessant, dass La Motta hier als "Executive Consultant" mitgewirkt hat, denn er kommt ja alles andere als gut weg (auch ein Grund, nehm ich an war $$$...).
Der Film endet zwar sehr abrupt, doch die Bibelzitate machen das Ende furios. Ebenfalls zu erwähnen sei hier die immerzu passende Musikuntermalung, die den Film sehr gut trägt.
Leider hängt der Film im zweiten Teil ein bisschen, doch trotzdem ist Raging Bull ein zweistündiges, hinterfragendes und virtuoses Biopic von Martin Scorsese.

[Editiert von El Chupanebrey am 2008-08-19 17:52:42]

pb

😄

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen