The Great Escape (1963)

The Great Escape (1963)

Gesprengte Ketten

Im Süddeutschland von 1944 wird eine neue und ausbruchsichere Anstalt für Kriegsgefangene aus dem Boden gestampft. Dorthin sollen all diejenigen Männer kommen, die aus ihren bisherigen Gefängnissen ausbrechen wollten und welche die deutsche Armee unter Kontrolle halten will. Schotten, Engländer, Amerikaner oder Iren werden hier vermischt und unter der Fuchtel von Kommandant Von Luger (Hannes Messemer) im Auge behalten.

Als eine neue Ladung Gefangener ankommt, machen sich diese Männer kurz nach der Ankunft bereits darauf, einen Fluchtplan zu entwickeln. Roger Bartlett (Richard Attenborough), auch "Big X" genannt, übernimmt die Führung. Als Berater immer an seiner Seite: Sandy Mac Donald (Gordon Jackson).

Die Gruppe will drei Tunnels graben, die sie "Tom", "Dick" und "Harry" taufen. Einer der Tunnels soll schlussendlich zur Flucht genutzt werden, während ein anderer als Ablenkung dienen soll. Die Gruppe wird durch diverse Spezialisten vervollständigt: Bob Hendley (James Garner) organisiert das Material, Danny Charles Bronson) ist der Meister des Tunnels, Louis Sedgwick (James Coburn) wird als Handwerker gebraucht und Colin Blythe (Donald Pleasence) fälscht Dokumente und Ausweise.

Die Operation läuft an und entwickelt sich prächtig. Die internen Alarmzeichen sind ausgeklügelt, den Deutschen wird auf der Nase rumgetanzt und es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der Massenausbruch durchgeführt werden kann. Doch was passiert, wenn die Leute draussen sind? Für diese Frage wird der Amerikaner Virgil Hilts (Steve McQueen) kontaktiert. Er, der schon diverse Mal Ausbrüche durchgeführt hat und jedes Mal wieder in den "Bunker" abkommandiert wurde (wo er mit Baseball und Handschuh die Zeit killen musste), soll ausbrechen, auskundschaften und sich wieder einfangen lassen.

Ein Ausbruch aus einem streng bewachten Gefangenenlager. Unter den Argusaugen deutscher Soldaten soll die Aktion durchgeführt werden. Dumm nur, dass den Verantwortlichen bei den Berechnungen des Tunnels ein paar Fehler unterlaufen sind.... [muri/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
172 Minuten
Produktion
1963
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Die 100 besten Filme seit es OutNow gibt: Plätze 30-21

OutNow Top-100

Achtung, Spoiler! Hier findest du heraus, welcher Animationsfilm in unserem Ranking am höchsten gekommen ist. Zudem gibt es Superstar Leonardo DiCaprio gleich im Doppelpack.

Penalty! Die 11 nicht so furchtbar schlechten Fussballfilme

Outnow's Eleven

Für Kinobetreiber beginnt nächsten Freitag ein schwerer Monat. Wer will schon Filme schauen, wenn EM ist? Doch wie wär's mit einer Kompromisslösung? Fussballfilme! Wir stellen euch unsere Auswahl vor.

"Ted 2": Das Interview mit Mark Wahlberg

Mark Wahlberg spricht wieder mit dem Bären - und erstmals mit OutNow.CH. In "Ted 2" nimmt der Sequel-scheue Bostoner eine seiner bereits gespielten Rollen wieder auf. Der Film MUSS also toll sein!

Richard Attenborough ist tot

Der britische Schauspieler und Regisseur, welcher vielen als Hammond aus "Jurassic Park" bekannt sein dürfte, ist am Sonntagmittag im Alter von 90 Jahren in einem Altersheim gestorben.

Lügen bei mangelndem Filmwissen

Eine Studie von Lovefilm, welche in Grossbritannien durchgeführt wurde, zeigt, dass viele vorgeben "The Godfather" gesehen zu haben, obwohl dies überhaupt nicht der Wahrheit entspricht.

Kommentare Total: 5

therad

ein super film!
er dauert vielleicht 3 stunden, aber, und das ist eigentlich das geniale an ihm, langweilig wird er nie. falls ihr ihn noch nie gesehen habt, schaut ihn euch an. es lohnt sich!
die schauspieler sind erste sahne.
und bitte hollywood: mach bitte kein remake!

El Chupanebrey

Ein super Film mit einer Szene, die tausendfach in anderen Filmen gebraucht wurde (Steve McQueen im Arrest). Seh ich mir immer wieder gern an.

pb

kriegsfilm als solchen würd ich ihn nur bedingt bezeichnen. aber einfach eine tolle sache, spannend, wunderbar gespielt, aber eine merwürdige mischung aus komischen elementen und todernster, bitterer ausbrecherthematik.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen