Kommentare

Meinungen austauschen, diskutieren, andere Movie-Fans kennenlernen: Bei uns diskutieren Leute jeglicher Wellenlänge über Action-Kracher, Studio-Perlen, Games und TV-Serien. Anmelden, mitreden.

Beiträge seit:

Greenland (2020)

muri

Die ersten gut 30 Minuten sind Spannung pur. Danach flacht das Ganze etwas ab, kommt aber immer noch solide und gut unterhaltend daher. Der Kampf des Vaters um seine Familie, die Bedrohung und die Unsicherheit halten bis zum etwas gar kitschigen Ende den Level auf angenehmem Niveau. Hatte deutlich schlimmeres erwartet und war deshalb positiv überrascht. Kein Überfilm, aber in der jetzigen Zeit eine kleine Flucht in die Kinowelt, die wir alle so stark vermissen.

sma

Filmkritik: Clark Has Fallen

Kommentar schreiben

The Silence of the Lambs (1991)

sma

"Then something woke you, didn't it? Was it a dream? What was it?"

Ich habe den Film früher mehrmals gekuckt, aber jetzt hat es sich so angefühlt als hätte ich ihn zum ersten Mal wirklich gesehen. Diese unglaublichen Nahaufnahmen, wie fasziniert Jonathan Demme nicht nur vom Gesicht von Jodie Foster war.
Der Film ist sehr gut im visuellen Erzählen der Geschichte. Wenn Agent Starling etwas herausgefunden, enthüllt die nächste Szene garantiert etwas Neues für den Zuschauer. Auch diese Anspannung in den schnellen Dialogen zwischen Hopkins und Foster ist grossartig.
Bezogen auf Clarices Arbeitsalltag ist es ein sehr moderner Film, weil er effektiv zeigt, wie sie von fast allen Seiten die ganze Zeit auf ihr Geschlecht reduziert wird. "It matters", wirft Clarice zurecht ihrem Chef vor.
Eine der ganz grossen Filme, weil er all seinen Ambitionen gerecht wird. Die Kritik, dass man dem eigentlichen Killer zu wenig Raum gibt, kann ich aber gut nachvollziehen.

https://twitter.com/SvenWMartens/status/1318236310381989888?s=20

Kommentar schreiben

His House (2020)

sma

Realer Horror mit den Geistern der Vergangenheit. Mehr als nur ein Spukhaus. Ein Kampf für einen Neuanfang und die Frage nach der Aufgabe der eigenen Kultur.

chr

Filmkritik: Im Dunkeln ist nicht gut schunkeln

Kommentar schreiben

The Nest (2020)

sma

Ein wenig wirkt der Film so wie die ersten zwei Folgen einer Prestigeserie. Alles sieht sehr ansprechend aus, die Zeitepoche ist gut porträtiert und mit Jude Law und Carrie Coon hat man zwei gute Schauspieler in den Hauptrollen.
Das Drama ist bekannt und hier und da gibt es ein paar Stolpersteine in der Handlung, aber der Film ist interessant genug. Gerne hätte ich noch mehr von der Beziehung der beiden Ehepartner gesehen. Spannend sind die kleinen Andeutungen, dass etwas mit dem englischen Landhaus nicht stimmen könnte. Ausserdem findet man einen guten Schlusspunkt für die Geschichte.
Insgesamt hat The Nest genug Momente, dass man von einer Carrie-Coon-Show sprechen kann und wer ist kein Fan von Carrie Coon.

Kommentar schreiben

Lucifer (2015)

daw

Staffel 1 und 2 sind echt genial. Danach flacht es etwas gar fest ab und zieht sich extrem in die Länge. Bin gespannt was sich Netflix für das Finale ausgedacht hat.

Kommentar schreiben