Zoff um Call of Duty

Ehemalige Manager wechseln zur Konkurrenz

Wird er wieder eingreifen können?

Wird er wieder eingreifen können?

Ach, wie haben wir die beiden Spiele der Modern-Warfare-Serie geliebt. Nachdem schon Call of Duty 4 so richtig viel Spass machte, konnte MW 2 nahtlos anknüpfen und ebenfalls für actionreiche Stunden sorgen. Wird dies beim dritten Teil auch der Fall sein? Laut Skeptikern nicht unbedingt, zumal zwei wichtige Leute nicht mehr beim Entwickler Infinity Ward arbeiten.

Jason West und Vince Zampella, beide ehemalige Chefs des Entwicklungsstudios, haben sich mit dem weltgrössten Publisher [publisher]Activision[/publisher] verkracht und arbeiten per sofort nicht mehr am Projekt. Stattdessen haben sie nun ein eigenes Studio namens Respawn Entertainment gegründet, wobei dieses ausgerechnet beim grössten Konkurrenten von [publisher]Activision[/publisher] untergebracht sein soll: [publisher]Electronic Arts[/publisher].

Eigentlich logisch, dass auch eine Klage seitens [publisher]Activison[/publisher] nun auf dem Tisch liegt. In dieser ist auch die Rede von Call of Duty: Modern Warfare 3 welches natürlich nun durch den Abgang der beiden Personen ins Stocken gerät. Nichtsdestotrotz will man das Spiel nächstes Jahr auf den Markt bringen. Entscheidend wird aber wohl noch sein, wer wie viele Millionen kriegt...

Quelle: winfuture.de

12.04.2010 07:21 / daw

Links zum Thema:

» Alles zu Modern Warfare 2


Kommentare zum Artikel

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.