Zombie Army 4: Dead War (2020)

Zombie Army 4: Dead War (2020)

  1. ,
  2. , ,

Xbox One-Review: Es regnet Zombies in Italien!

Wer hat das coolste Gewehr?
Wer hat das coolste Gewehr? © Entwickler / Publisher

Die Zombie Army Reihe wurde erstmals als Standalone Erweiterung für Sniper Elite V2 zum Leben erweckt. Daraufhin folgte die Veröffentlichung von Zombie Army Trilogy, welche alle bisherigen Zombie DLCs in einem Spiel vereinte. Mit Zombie Army 4: Dead War erscheint nun zum ersten Mal ein eigenes Spiel, welches sich nicht als Spin-Off im Schatten von Sniper Elite 4 verstecken soll.

Wir schreiben das Jahr 1946 und man schlägt sich als Widerstandskämpfer quer durch Europa und bekämpft die tote Armee von Adolf Hitler, welcher ein Jahr zuvor besiegt und in die Hölle verbannt wurde. Die Zombies fallen zu Hunderten vom Himmel und greifen alles an, was Ihnen in die Quere kommt. Ausgerüstet mit Scharfschützengewehr, Schrotflinte, Granaten, Minen und elektrischen Stolperdrähten werden die Untoten in Schach gehalten.

Zombie Army 4: Dead War bietet mit seinen detailreichen und liebevoll gestalteten Levels ein nervenaufreibendes und spannendes Spielerlebnis. Die verschiedenen Sequenzen bieten jede Menge Abwechslung, welche sich auch auf das Gameplay und die Auswahl der Waffen auswirkt. Nahkampfattacken, Waffenupgrades und explosive Gegenstände in der Umgebung runden das Spiel noch weiter ab und sorgen für eine Menge Action und Spielspass. Aber aufgepasst: Eine gute Taktik und die Einteilung der Medi-Kits spielen eine zentrale Rolle, um zu überleben. Sonst endet es auch schnell mal in kleineren Frustphasen.

Bei diesem Anblick bekommen auch Zombie-Fans funkelnde Augen.
Bei diesem Anblick bekommen auch Zombie-Fans funkelnde Augen. © Entwickler / Publisher

Die Reise beginnt in einem Safe Room in Mailand. Hier drinnen können einem die Zombies nichts anhaben. Die Aufgaben und Ziele werden einem von anderen Charakteren im Spiel vermittelt. Anfangs ist das Spiel noch ziemlich gnädig, und die Anzahl der Zombies in den verlotterten Gassen Mailands halten sich in Grenzen. Mit der Zeit werden es aber immer mehr Zombies, und man muss damit beginnen, sich Gedanken über seine Taktik zu machen. Hin und wieder findet man auch eine Art Ablenkungsmechanismus, welcher mit einem gezielten Schuss auf eine Zielscheibe ausgelöst werden kann. Viele dieser Mechanismen haben Lautsprecher oder strahlen visuelle Signale aus, welche die Zombies anlocken. Ein präziser Wurf einer Granate in die Mitte einer Zombie-Ansammlung sorgt dadurch oftmals für ein breites Grinsen beim Spieler.

Du bekommst eine Granate. Und du auch. Jeder bekommt eine Granate!
Du bekommst eine Granate. Und du auch. Jeder bekommt eine Granate! © Entwickler / Publisher

Nebst den Horden gibt es jede Menge andere Zombies. Besonders mühsam sind die schreienden Selbstmordattentäter, welche explodieren, sobald sie mit dem Spieler in Kontakt treten. Hier gilt es, schnell und präzise abdrücken, bevor diese Untoten einem zu nahe kommen. Manche Zombies tragen auch Maschinenpistolen und ballern wild um sich. Meist treffen sie aber nichts und stellen daher nicht wirklich eine grosse Gefahr dar. Hier hätte man ruhig mehr «Intelligenz» einbauen können. Brenzlig wird es erst, wenn ihr einem Elite-Gegner oder einem Zombie-Sniper über den Weg läuft. Die Sniper haben übermenschliche Kräfte und können innert Sekunden von Hausdach zu Hausdach springen. Hier hilft es auf jeden Fall, die Luft anzuhalten und die verschiedenen Perks einzusetzen, welche sich im Verlauf des Spiels aufladen.

Spielt man allein, verleiht der «Zweite Chance Perk» einem ein zweites Leben. Dies geht aber nur ein Mal pro Level. Da auch Medi-Packs meist nur in Safe Rooms vorgefunden werden, kann es einem zum Verhängnis werden, wenn man seine zweite Chance bereits aufgebraucht hat, ehe man auf eine riesen Horde oder ein Boss-Gegner trifft. Sollte man das Level dann tatsächlich neu beginnen müssen weil das Leben zu klein ist, kann dies ganz schön nervend sein. Dafür ist dann die Erlösung umso grösser, wenn man einen Boss-Gegner schlägt oder einem Zombie einen derart präzisen Kopfschuss spendiert, dass die Kill-Cam ausgelöst wird. Ein willkommener Ego-Boost für den Spieler.

Genau zwischen die Augen, Baby!
Genau zwischen die Augen, Baby! © Entwickler / Publisher

Das Spiel überzeugt mit seinen kreativen Wegen, wie man die Zombies ausschalten kann. Besonders beeindruckend ist die witzige und detaillierte Art von «Rebellion Developments». So trifft man in den Kanälen von Venedig nicht nur auf blutrünstige Zombies, sondern auch auf berufstätige Zombie-Gondolieri, welche unbedacht Ihre Gondel fortbewegen. Die von der Apokalypse heimgesuchten und verlotterten Gebäude Italiens dienen als beeindruckender Schauplatz für ein Zombie-Massaker mit seiner eigenen, bizarren Schönheit.

Martin Heusser [mhe]

Martin ist leidenschaftlicher 4K- und HDR-Enthusiast. Am liebsten zockt er auf der Xbox Games aus der «Far Cry»-Reihe oder sieht sich am Fernseher Serien aus dem Hause Showtime an. Seit 2020 schreibt er neben seinem Blog auch Game-Reviews als Freelancer für OutNow.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. Instagram