Uncharted: The Nathan Drake Collection (2015)

Uncharted: The Nathan Drake Collection (2015)

  1. , ,

PS4-Review: [insert flotter Spruch here]

Drake, you generic white male!
Drake, you generic white male! © Entwickler / Publisher

Die Uncharted-Reihe gehört zu den besten Spielen auf der PS3. Die Mischung aus Exploration, Rätseln und Ballern in Verbindung mit einer cineastischen Präsentation und extrem sympathischen Charakteren wusste von Anfang an zu begeistern. Insbesondere Nathan Drake, gesprochen vom allgegenwärtigen Nolan North, spielte sich als tollpatschiger Indy-Verschnitt mit flotten Sprüchen in die Herzen der Gamer. Nun erscheinen für die PS4 alle drei Spiele auf einer Disk - entgegen des aktuellen Trends, einzelne Spiele zum Vollpreis neu aufzulegen. Wie schlägt sich der Hobby-Indy auf der neuen Generation?

Uncharted: The Nathan Drake Collection ist ein Remaster, das sich sehen lassen kann. Zum Vollpreis bekommt ihr gleich drei der besten Spiele auf der PS3, aufgewertet dank besseren Texturen und einer erhöhten Bildrate, die das Spielgefühl deutlich verbessert. Solltet ihr Uncharted in der letzten Generation aus irgendeinem unerklärlichen Grund verpasst haben, dann führt nichts an dieser Collection vorbei. Doch auch jene, die die Spiele noch frisch in Erinnerung haben, dürften einen Blick riskieren. Die Verbesserungen im Gameplay sind deutlich spürbar, und es dürfte auch nicht schaden, sich damit für das bald erscheinende Uncharted 4 aufzuwärmen.

Story

IKEAs Lieferdienst: nicht immer zuverlässig.
IKEAs Lieferdienst: nicht immer zuverlässig. © Entwickler / Publisher

Drake erlebt drei spannungsgeladene Abenteuer im besten Indiana-Jones-Stil. Auch wenn sein Hang zu Massenmorden in krassem Kontrast zur locker-flockigen, Sprüche klopfenden Erzählung steht, bleibt der Unterhaltungswert auf hohem Niveau. Das ist insbesondere den sympathischen Charakteren geschuldet. Die hervorragenden Sprecher sind extrem gut aufeinander abgestimmt und schaffen für jede Szene eine in Videospielen selten gesehene Authentizität.

Die klassischen Grabräuber-Stories erinnern an Indiana Jones and the Last Crusade. Drake muss eine Reihe übermenschlicher Hindernisse überstehen und halsbrecherische Action durchleben, wobei man nie das Gefühl bekommt, einen übermächtigen Superhelden zu spielen. Drake bleibt authentisch, tollpatschig und jederzeit sympathisch.

Gameplay

War ich das etwa?
War ich das etwa? © Entwickler / Publisher

Bluepoint Games hat im Laufe des Remasters das Gameplay etwas verfeinert: Die Dead-Zone des Controllers wurde reduziert, womit die Steuerung präziser und angenehmer von der Hand geht. Generell wurden alle Spiele auf das Niveau von Uncharted 3 gebracht. Das bessert zwar die etwas langatmigen Shooter-Passagen des ersten Teils nicht, macht sie aber deutlich angenehmer zu spielen.

Ausserdem sind die 60 Bilder pro Sekunde ein echter Game Changer. Dank der erhöhten Bildrate fühlt sich die Steuerung wesentlich direkter und das Gameplay merklich flüssiger an. Die Schusssequenzen fühlen sich dynamischer an, die Reaktionen präziser und allgemein wirken die Spiele deutlich geschmeidiger.

Wo geht's hier zum Strand?
Wo geht's hier zum Strand? © Entwickler / Publisher

Darüber hinaus wurde nichts weiter verändert. Sind die Rätseleinlagen im ersten Teil noch rar gesät, nehmen sie in den folgenden Ablegern deutlich zu und erreichen eine gute Balance und Abwechslung zu den Shootouts und der Exploration. Dabei kommt die spektakuläre Action nicht zu kurz und jedes Spiel hat seine eigenen, denkwürdigen Momente.

Technik

Die Uncharted-Reihe gehörte zu den bestaussehenden Spielen auf der PS3, und wie schon mit The Last of Us: Remastered portiert Bluepoint Games die Spiele souverän auf die PS4. Grosses Highlight ist die erwähnte Bildrate von 60 Bildern pro Sekunde, doch auch sonst wurden die Spiele optisch aufgewertet. Hochaufgelöste Texturen sind dabei fast schon gegeben. Viel zur Atmosphäre trägt jedoch die aufgestockte Vegetation und die Verbesserungen in der Beleuchtung bei. Dennoch: Trotz der sehr guten technischen Arbeit kann die Collection seine Ursprünge nicht verleugnen.

Alejandro Garcia [ale]

Alejandro schreibt und redigiert im Games-Bereich seit 2009 für OutNow. Sein Einflussbereich ist die Konsole, wo er Militär-Shooter und Racer mit Erfolg vermeidet. Dafür verschlingt er alles, was FromSoftware ihm vorsetzt.

  1. Artikel
  2. Profil

Kommentare Total: 2

Master_Mac

Ja, eine weitere remastered Version von guten aber alten Spielvorgänger.
Schön wenn Sie diese auch würdig portiert wurden.
Preisleistung stimmt definitiv, besonders für diejeniegn die es noch nicht gespielt haben... inkl mir.

Jedoch ist es einfach schlaues Marketing auf den folgenden 4ten Teil. Da muss man nicht mehr in den höchsten Tönen das ganze Hochjubeln. Das ist kalkuliertes Geschäft.

ale

PS4-Review: [insert flotter Spruch here]

Kommentar schreiben

Teaser: Announcement Englisch, 01:15