Remember Me (2013)

Remember Me (2013)

Memorize besitzt das Monopol auf die Erinnerungen der gesamten Menschheit. Mit dieser Macht hat das Unternehmen einen Überwachungsstaat geschaffen. Nilin ist Mitglied der Errorists, einer Rebellengruppe, die gegen Memorize ankämpft. Mit bruchstückhaften Erinnerungen beginnt für sie ein neuer Kampf.

Genre
Plattform
, ,
Release
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer: Launch Englisch, 01:57

Alle Trailer und Videos ansehen

Stichwort: Erinnerungsmanipulationssequenz

Memorize besitzt das Monopol auf die Erinnerungen der gesamten Menschheit. Mit dieser Macht hat das Unternehmen einen Überwachungsstaat geschaffen. Nilin ist Mitglied der Errorists, einer Rebellengruppe, die gegen Memorize ankämpft. Mit bruchstückhaften Erinnerungen beginnt für sie ein neuer Kampf.

Kezia Burrows vertont einen Charakter

Die walisische Schauspielerin Kezia Burrows vertont den Hauptcharkter Nilin im kommenden Actionspiel "Remember Me". Die bei uns noch unbekannte Frau gibt einem etwas speziellen Charakter ihre Stimme.

Kommentare Total: 15

db

Ne des is nix. Langzeitmotivation ist null, die Steuerung ist komplett fürn Arsch und das Gameplay ist ein einziger Frust. Hab' ihm eine Chance gegeben, aber das ist nix....

db

yep aber du hast schon die wichtigsten Punkte erwähnt: Da ich mit Maus und Tastatur steuere habe ich genau die grässliche Steuerung und die träge Kameraführung. Das macht das ganze enorm fummlig, du verlierst den Überblick und vor allem in den hektischen hampelorgien kann dies schnell zum Tod führen. Genau die Punkte was mir auch RE5 zum Krampf gemacht hat, wobei da gab es noch das "ich kann nicht laufen und schiessen" zeugs

Aber jo bin jetzt primär an Borderlands 2 dran... muss noch meine drei anderen Charaktere auf 61 pushen... einer hab' ich schon... Boss-farmen ole... Rememebr me hab' ich so zur auflockerung dazwischen... etwas Story geniessen ^^ von dem her mal gucken was es wird...

ale

Sorry, db, aber ich kann die Parallelen zu Resident Evil nicht finden. Die Steuerung ist alles andere als träge, die Levels waren in RE5 offener... es war einfach ein ganz anderes Spiel. Jedenfalls muss man Remember Me auch auf dem PC lieber mit dem Gamepad steuern. Mit Tastatur und Maus stelle ich mir das grässlich vor.

Ich finde das Spiel ganz unterhaltsam. Es geht halt nur immer vorwärts und vorwärts, aber sonst ist es ok. Erinnerungsmanipulation, Bosse und Erinnerungen synchronisieren bringen etwas Abwechslung ins Geschehen. An die Steuerung gewöhnt man sich irgendwann einmal. Die Kamera bleibt halt mühsam...

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen