Mass Effect 3 (2012)

Mass Effect 3 (2012)

  1. ,
  2. , ,

PS3-Review: Die finale Schlacht um die Erde

Der Anfang vom Ende
Der Anfang vom Ende © Entwickler / Publisher

Mass Effect kann man gut und gerne als die grosse Sci-Fi-Saga der aktuellen Spielegeneration bezeichnen. Entwickelt wurde das Spiel von den kanadischen Rollenspiel-Masterminds bei BioWare. Seit fünf Jahren kann man darin mit einem selbst gestalteten Helden die Galaxie vor drohendem Unheil retten. In Mass Effect 3 findet die Geschichte um Commander Shepard nun ihr vorläufiges Ende.

Nachdem im Vorgänger der Rollenspiel-Anteil kaum vorhanden war, wurde dies nun geändert. Ausserdem wurde das Third-Person-Shooter Gameplay verbessert und ein Mehrspielermodus eingebaut. Ist Mass Effect 3 trotz dieser Änderungen und Neuerungen noch immer seinen Wurzeln treu geblieben? Können auch Neueinsteiger, die bisher nichts mit der Serie anfangen konnten, ihren Spass haben mit dem Spiel? Commander Shepard muss sich ein letztes Mal beweisen und die Erde vor der vernichtenden Invasion der Reaper retten.

Was für ein Ende! Mass Effect 3 verbindet die besten Elemente der beiden Vorgänger zu einem furiosen Finale. Solide Shooterelemente, interessante Rollenspielaspekte und die wie gewohnt ausgezeichnete Geschichte, gepaart mit einer immersiven Spielwelt, können sowohl Fans als auch Neueinsteiger für viele Stunden beschäftigen.

Story

Nachdem Commander Shepard in den ersten beiden Teilen von Mass Effect eine bevorstehende Invasion der Maschinenwesen, genannt Reaper, hat vereiteln und auch deren Handlager, die Kollektoren, besiegen können, hat dies schlussendlich das Unvermeidbare nur verzögert. Die Reaper sind angekommen und haben eine grossangelegte Invasion auf die Erde gestartet. Der Rest der Galaxie steht nicht besser da, denn alle von höher entwickelten Spezies bewohnten Planeten stehen vor dem selben Problem. Es liegt nun an Commander Shepard, die Kräfte der Galaxie zu vereinen, um überhaupt den Hauch einer Chance auf einen Sieg zu haben.

Neue, effektive Nahkampfangriffe sind eine gelunge Erweiterung im Kampfsystem
Neue, effektive Nahkampfangriffe sind eine gelunge Erweiterung im Kampfsystem © Entwickler / Publisher

Mass Effect 3 überzeugt schon wie seine Vorgänger mit einer starken Geschichte, die es schafft, zu fesseln und zu überzeugen. Obwohl sie in einem futuristischen Universum handelt, wirkt alles glaubwürdig. Gerade die Gespräche sind sehr interessant und einer der wichtigsten Bestandteile des Spiels. Wer noch einen Spielstand aus Mass Effect 1 bzw. 2 besitzt, kann diesen in den neusten Teil übertragen. Da die Serie dafür bekannt ist, dem Spieler viele Entscheidungsmöglichkeiten zu geben, gibt es unzählige Anspielungen auf die eigenen Entscheidungen aus den Vorgängern. So trifft man auf viele Haupt- und Nebenfiguren von dort. Für Neueinsteiger hat das aber keinen so prägenden Effekt, weil man viele dieser Anspielungen nicht versteht.

Gameplay

Die zwei wichtigsten Elemente sind die bereits erwähnten Gespräche sowie Actionsequenzen, welche man aus einer Third-Person-Perspektive bestreitet. Diese sind im dritten Teil der Saga so gut wie noch nie. Ein entscheidender Faktor in diesen Kämpfen ist jedoch der gewählte Schwierigkeitsgrad. Wer auf einem tieferen Schwierigkeitsgrad spielt, kann sich durch 90 Prozent des Spiels durchballer,n ohne eine Taktik zu verwenden. Wer jedoch die Schwierigkeit erhöht, muss schnell anfangen taktisch zu spielen, Fähigkeiten zu kombinieren und die Umgebung geschickt zu nutzen. Im Vergleich zu den Vorgängern hat Mass Effect 3 auch das beste Shooter-Gameplay in der ganzen Serie. Die Schiessereien machen Spass und fühlen sich gut an. Leider funktioniert das Deckungssystem nicht immer einwandfrei, und zu oft sind die Kampfschauplätze zu eingeschränkt gestaltet.

Die grauenhafte Zukunft der gesamten Menschheit
Die grauenhafte Zukunft der gesamten Menschheit © Entwickler / Publisher

Weil sich alles um den Krieg gegen die Reaper dreht, ist das Hauptziel des Spiels auch, möglichst viele Verbündete mit in den letzten Kampf zu bringen. Alle Haupt- und Nebenmissionen versorgen einen deshalb mit Kriegsaktivposten, welche man auf seinem Schiff ansehen kann. Dadurch macht es Sinn, so viele Aufträge wie möglich zu erfüllen, da man sehen kann, wieso man das macht.

Neu ist auch die Möglichkeit, Waffen mit verschiedenen Verbesserungen wie Zielfernrohren aufzurüsten. Ebenso kann man verschiedene Rüstungsteile finden, welche unterschiedliche Boni bringen.

Multiplayer

Ein Novum ist der Mehrspielermodus. Online können sich vier Spieler zusammenschliessen, um gegen zehn Gegnerwellen anzutreten und nebenbei kleinere Missionsziele zu erledigen. Dabei stehen einem alle aus dem Einzelspieler bekannten Klassen und Fähigkeiten zur Verfügung. Hier kann man jedoch auch andere Rassen als Menschen selbst steuern, wodurch man endlich in die Haut von Kroganern und Turianern schlüpfen kann. Mit einem eingespielten Team macht der Mehrspielermodus überraschend viel Spass, was unter anderem am knackigen Schwierigkeitsgrad liegt.

Technik

Fan-Favoriten wie Tali und Garrus sind auch wieder mit von der Partie
Fan-Favoriten wie Tali und Garrus sind auch wieder mit von der Partie © Entwickler / Publisher

Der allgemeine Stil ist beeindruckend. Die verschiedenen Welten, die man besucht, alle mit eigener Architektur, verleihen dem Universum viel Leben. Zwischensequenzen sind gut gemacht und präsentieren die Action auf gutem Weg. Die Animationen im Kampf sind nicht immer auf hohem Level, und zu langsam ladende Texturen sorgen für seltene nicht ganz so schöne Momente. Die deutsche Sprachausgabe ist in der Regel gut, wobei einige Stimmen nicht wirklich passend sind. Dafür ist der Soundtrack eine absolute Wucht.

/ flt

Kommentare Total: 29

db

Trailer zum DLC:
http://www.youtube.com/watch?v=c7nk13M1H4Y

Die Devs machten gestern noch eine Stunde Live-Gaming mit den neuen Kits:
Full Stream - http://www.twitch.tv/bioadmiralx/b/371259923
Turian Cabal + Lancer + Geth Scanner - http://www.youtube.com/watch?v=8ofZj-Xi0EU
Alliance Infiltrator Unit - http://www.youtube.com/watch?v=83vLhHsnAVc
Krogan Warlord + M-11 Suppressor - http://www.youtube.com/watch?v=WSSxxNN233E
Volus Vanguard + Batarian Gauntlet - http://www.youtube.com/watch?v=wX0B7mr7sMM

db

Neue DLCs sind angekündigt. Werden die letzten sein:
http://blog.bioware.com/2013/02/21/mass-effect-3-citadel-reckoning-dlc…

db

Hab' noch nicht alle Karten durch, hatte gestern noch etwas mit den neuen Kits zu kämpfen, (Havoc ist irgendwie popelig und schwach auf der Brust) aber über alles haben sie einen enormen Update geliefert. Das Challangesystem kommt jedoch 7 Monate zu spät, denn die Statistiken sind nicht rückwirkend und sind IMO auch nicht unbedingt Teamplay fördernd. Schliesslich basieren diese auf den Punkten die man Sammelt und diese holt man sich primär mit Kills und das hat schon gestern für viel aggresivere Spielart gesorgt, da jeder schnell seine Kills anhäufen will.

Überhaupt sind die Gegner durchwegs deutlich härter geworden. Die Dragon von den Cerberus sind so schnell und gleichen so stark den anderen Mitspielern, dass sie sich klammheimlich unter die eigenen Reihen schleichen und aufräumen können. Die Collectors sind knüppelharte Gegner, bei denen man enorm aufpassen muss, wann man welchen abschiesst, sonst fleigt man gleich mit in die Luft. Die können einem richtig überrennen. Geth hatte ich gestern noch nicht.

Mal schauen, gestern konnte ich nur in 2 Stunden mir einen kurzen Überblick verschaffen heute wird es gründlicher^^

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen