Borderlands (2009)

Borderlands (2009)

Der Weg ist das Ziel. Ganz nach diesem Motto schiesst ihr euch auf dem Planeten Pandora durch Gegnerhorden auf der Suche nach einem ausserirdischen Artefakt, welches dem Finder sagenhafte Macht und Reichtum verspricht. Gearbox mixt dabei die beiden Genre Egoshooter und Rollenspiel.

Genre
, ,
Plattform
, , , ,
Release
, ,
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer: Charaktere Englisch, 02:00

Alle Trailer und Videos ansehen

Diablo meets Quake

Der Weg ist das Ziel. Ganz nach diesem Motto schiesst ihr euch auf dem Planeten Pandora durch Gegnerhorden auf der Suche nach einem ausserirdischen Artefakt, welches dem Finder sagenhafte Macht und Reichtum verspricht. Gearbox mixt dabei die beiden Genre Egoshooter und Rollenspiel.

"Borderlands 3" offiziell bestätigt

Der Entwickler Gearbox Software hat zusammen mit dem Publisher 2K offiziell den dritten Teil der Borderlands-Reihe angekündigt. Ausserdem soll die Wartezeit mit neuem Material überbrückt werden.

Hot or Not?

OutNow.CH blickt auf das Game-Jahr 2009 zurück

Kommentare Total: 6

db

jo haben jetzt noch mit den DLCs angefangen, dort erkennt man wenigstens Ansätze einer Story.... doch dafür haben sie Fast-Travel weggelassen, weshalb man die meiste Zeit damit verbringt, von A nach B zu fahren. Letztendlich finde ich einfach, wenn man sich schon für eine Comic-Grafik entscheidet ist das wie bei Filmen wie Planet Terror. Man entscheidet sich für etwas komplett abgefahrenes, dann sollte man dies auch nutzen und auch etwas übertriebenes liefern. Abgefahrene Levels, viel Gore oder sonst einfach mehr den schwarzen Humor aufgreifen, der schon durch das ganze Spiel gestreut wird.

Deshalb ist Borderlands ein Teil mit einigen guten Ansätzen, die jedoch nicht fertig buchstabiert und ausgearbeitet wurden. Aber hab' gehört dass Borderlands 2 deutlich besser ist.

ale

Ja, da muss ich dir recht geben. MIr ist es auch nach einer gewissen Zeit langweilig geworden. Man hat recht viel zu tun, aber es ist völlig belanglos. Das meiste davon ist nerviges Grinden mit den immer wieder respawnenden Gegnern. Schade um die Story, die hätte das Ganze auf ein anderes Level gebracht. So ist man halt in den ersten Stunden begeistert, danach fehlt irgendwo die Abwechslung. Da kann ich mir gut vorstellen, dass es zu zweit mehr freude macht. Bezüglich der Grafik bin ich nicht ganz einverstanden. Prinzipiell ist das Artdesign sehr gelungen mMn, das Hauptproblem ist nur, die Umgebungen sind etwas detail- und abwechslungsarm. Das haben sie im 2 einiges besser gemacht.

db

Bin nicht warm geworden mit dem Ding. Comicgrafik geht IMO in Ordnung, doch anstatt die Narrenfreiheit dieser Grafik zu nutzten, sieht sie nun einfach hässlich aus und wirkt weder auf seiten Blood and Gore noch in der Welt speziell. Die Story ist enorm dünn, die Quests öde und das Finale beinahe lächerlich. Gute Ansätze, doch im Vergleich zu Fallout zieht das Teil auf allen Bereichen den kürzeren. Gute Ansätze mit den abgefahrenen Charakteren sowie dem schwarzen Humor, doch letztendlich kam nur ein halbgares Teil raus, das höchstens im Mehrspielermodus etwas Langzeitmotivation bringt. Mögicherweise können da Diablo-Liebhaber die Sammelwut ausleben, doch mir reicht dies nicht aus...

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen