Wii-Review: Endlich mal ein Jedi sein!

Passend zum Animationsfilm Star Wars: The Clone Wars bringt die Entwicklungsfirma Lucasarts ein exklusives Nintendo-Spiel in die Läden. Basierend auf den gleichnamigen Film, soll dieses Game echtes Lichtschwert-Feeling präsentieren. Wird es den Jedis gelingen ihre Gegner zu besiegen und den Frieden im Universum wiederherzustellen?

Ein Schwert zu viel!
Ein Schwert zu viel! © Entwickler / Publisher

Es herrscht Krieg in der Galaxis. Während die Klonkriege wüten, erfährt der Rat der Jedi von einer neuen Bedrohung. Es wurde eine neue, gefährliche Geheimwaffe entdeckt, die in einem mysteriösen Labor der Separatisten gebaut wird. Währenddessen führen die beiden Jedi-Generäle Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi eine verzweifelte Schlacht gegen die Droidenarmee. An ihrer Seite steht auch Anakins neue Padawan-Schülerin, Ahsoka Tano. Doch schon bald wird das Trio von Meister Yoda beauftragt, den Sohn von Jabba zu retten. Dieser wurde nämlich von den Separatisten entführt. Meister Yoda sieht bei der Befreiung die Möglichkeit eines Bündnises mit dem Hutt-Clan und möchte so zusammen mit Jabba und seinem Clan gegen die Separatisten kämpfen.

The Clone Wars ist kein schlechter Action-Titel geworden der in bester Star Wars Manier umgesetzt wurde. Wer Fan des animierten Films um die Klonkrieger ist, wird sich dieses Spiel wohl nicht entgehen lassen. Wer sich aber mehr Gameplay, eine etwas anspruchsvollere Story und nicht nur banale Kämpfe wünscht, sollte sich eher The Force Unleashed anschaffen.

Gameplay

Bei diesem Spiel handelt es sich um ein Game bei dem wieder echtes Kämpfergefühl in die Stube gebracht wird. Mit dem Lichtschwert ausgestattet, schwingt ihr euch durch mehrere Kämpfe in der Galaxis. Ihr schlüpft in die Rolle der Jedis und kämpft abwechslungsweise mit einem Charakter gegen verschiedene bekannte Schurken aus dem Star Wars Universum.

Kreuzt die Klingen!
Kreuzt die Klingen! © Entwickler / Publisher

Das Spiel ist in die drei Elemente Kampagne, Herausforderung und freies Spiel aufgeteilt. In der Kampagne muss sich der Spieler gegen verschiedene Gegner durchsetzen. Nach jedem Kampf erfährt man in einer kurzen Videosequenz wie die ganze Geschichte sich weiter entwickelt. Leider steht aber dem Spieler keine Möglichkeit zur Verfügung, direkt in die Geschichte einzugreifen. Das Spiel besteht nämlich nur aus einfachen Duellen die noch an die alten Beat'em Up Zeiten erinnern. Neben der Kampagne kann der Spieler im Herausforderungs-Modus die Fähigkeiten der einzelnen Charaktere verbessern. Hier müsst ihr einen Gegner mit gewissen Bedingungen besiegen, welche aber nicht allzu schwierig sind. Als letztes Element hat man natürlich auch die Möglichkeit ein freies Spiel zu zocken. Einfach einen Spieler und Gegner wählen und schon kann der Kampf beginnen.

Zu Beginn des Spiels steht ein einfaches und gut gestaltetes Tutorial zur Verfügung. Anakin Skywalker bringt seiner Schülerin Ahsoka Tano die Hauptgrundlagen für einen Kampf bei. Erst wenn die einzelnen Teilaufgaben richtig ausgeführt wurden, gelangt man zur nächsten Übung. Mit der Wii-Fernbedienung wird das Lichtschwert gesteuert während ihr euch mit dem analogen Stick des Nunchuks bewegt. In diesem Rahmen lernt man auch, sich aus einer Lichtschwertverkantung zu befreien oder gewisse Kombinationen mit der Machtenergie auszuführen. Auf jeden Fall sind bewegliche Handgelenke von Vorteil.

Gut vs. Böse!
Gut vs. Böse! © Entwickler / Publisher

Für die Kombos sind gewisse Bewegungsfolgen nötig, die sich von Person zu Person unterscheiden. Der Lernprozess der einzelnen Kombinationen ist aber nicht sehr anspruchsvoll und so sind die Duelle schon bald einmal keine Hexerei mehr. Leider wird aber so auch der Spielspass ein wenig gebremst. Nach vier oder fünf Duellen hintereinander verlangt das Spielerherz nach Neuem, was aber leider ausbleibt. Das Game wirkt schnell eintönig und die Lust nach neuen Herausforderungen kann leider nicht befriedigt werden, die Langzeitmotivation sinkt damit leider in den Keller.

Multiplayer

Wie in der Kampagne oder im freien Spiel wird auch hier gegen einen bestimmten Gegner gekämpft. Zu zweit habt ihr die Möglichkeit euch bei einem galaktischen Kampf zu messen. Euch stehen mehrere Charaktere zur Verfügung. Sei es als Count Dooku, General Grievous, Mace Windu oder Anakin Skywalker. Mehr ist aber leider nicht vorhanden. Ein Kooperationsmodus wird hier deutlich vermisst.

Technik

1 Schwert gegen 4!
1 Schwert gegen 4! © Entwickler / Publisher

Vom visuellen Aspekt her gibt's nichts zu motzen. Die Grafiken sind sauber und detailreich gestaltet worden. Auch die Zwischensequenzen hinterlassen einen guten Eindruck. Was aber ein bisschen stört ist die tontechnische Darbietung. Die Bewegungen der Lichtschwerter werden nicht ganz genau auf den Lautsprecher übertragen. Hinzu kommt, dass die Effekte über den eingebauten Lautsprecher der Wii-Fernbedienung eher störend sind. Das Nunchuk ist auch bei diesem Spiel zwingend nötig, wobei die Hand mit der Wiimote sicherlich mehr Bewegungen machen muss.

Daniel Wick [daw]

Dani liebt Action- und Thriller-Filme. Aber hauptsächlich zockt er auf der Konsole, und zwar alles, was ihm in die Hände kommt. Obwohl schon seit 2007 für OutNow tätig, beschreibt er sich immer noch als schlechten Gamer.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram

Kommentare Total: 2

Sparrow13

Für mich war dieses Game eher schwach. Am Anfang scheinen die vielen Kämpfe noch ganz lustig zu sein, aber nach einer halben Stunde hat man es deutlich gesehen... Der Arm fällt einem vom vielen Rütteln fast ab und man kann nicht in die Story eingreifen...
Besonders genervt hat mich, dass man jeden Gegner zweimal platt machen muss. Auch hatte ich nicht das Gefühl das es immer schwieriger werde.
Für mich zu eintönig und die nervende Stimme die die Sequenzen kommentiert und die Geschichte erzählt hat mir dann definitiv den Rest gegeben... Schade, von der Technik und Grafik her hätte ansonsten durchaus ein gutes Spiel daraus werden können.

daw

Wii-Review: Endlich mal ein Jedi sein!

Kommentar schreiben