Buzz! Brain Bender (2008)

Buzz! Brain Bender (2008)

  1. ,

PSP-Review: Bring deine Schädeldecke zum platzen!

Buzz is back!
Buzz is back!

Der ausgeklügelte Showmaster prüft euer Wissen auf ein Weiteres. Buzz hat noch mehr auf Lager, als dass er bis jetzt Preis gab. Bisher durchlöcherte er unsere Köpfe mit Fragen über alles Mögliche, das es auf der Welt gibt. In Brain Bender muss man nicht viel wissen, doch dafür muss man verdammt schlau sein um dieses Spiel zu bestehen.

Ein Spiel, bei dem man sogar noch seine Denkmuster verbessern kann. Das süchtig machende Spielprinzip ist so einfach gestaltet, dass jeder es auf Anhieb verstehen wird. Einzige Abstriche macht es in grafischer Hinsicht. Buzz könnte besser aussehen.

Gameplay

Finde die gleichen Bilder
Finde die gleichen Bilder

Insgesamt 16 Minispiele werden eure kognitiven Fähigkeiten prüfen. Unterteilt sind diese Minispiele in vier Kategorien. Beobachtung, Gedächtnis, Analyse und Berechnung. Jede dieser Kategorien besteht aus vier Spielen. Diese sind sehr unterschiedlich, jede Kategorie ist für eine andere Denkstärke geeignet. Denn Objekte erkennen braucht einen anderen Gedankengang als Zahlen zusammenrechnen.

Alle Minispiele dauern exakt eine Minute. In dieser Zeit müssen so viele Aufgaben wie nur möglich gelöst werden. Dafür stehen bis maximal vier Lösungen zur Auswahl, welche sich auf die vier Tasten verteilt haben. Ziel ist es, in die Medaillenränge zu kommen. Für das oberste Treppchen braucht es Übung und eine Menge Grips.

Also ein Stück habe ich gegessen, wie viel bleiben dann noch?
Also ein Stück habe ich gegessen, wie viel bleiben dann noch?

Die meiste Zeit wird trainiert. Erst wenn alle Training mindestens einmal gespielt wurden, schalten sich die Herausforderungen frei. Diese zu lösen ist das A und O. Neben diesen zwei Varianten kann man sein Gehirn testen. Der Test dauert seine Zeit und ist wirklich anstrengend. Denn die Aufgaben sind nicht leicht, sondern sie fordern die grauen Hirnzellen.

Das Gameplay ist also leicht erklärt. Innerhalb einer Minute müssen so viele Aufgaben wie nur möglich gelöst werden. Was so einfach klingt, beherbergt riesigen Dauerspass. Spielend tut man sich was Gutes und erweitert seinen Gedankenhorizont um ein Stück.
Buzz! Brain Bender kann natürlich auch mit Freunden gespielt werden. Dabei wird nacheinander eine Kategorie gezockt, die höhere Punktezahl gewinnt.

Technik

Hui, schon fast ein Flush
Hui, schon fast ein Flush

Die Aufgaben wurden schön gestaltet, auf der linken Seite sind die Aufgaben, auf der rechten die Lösungen. Buzz selbst dürfte aber besser gestaltet werden. Seine Bewegungen und Linien sind sehr pixelig. Wie gesagt ist das aber nicht ersichtlich während den Tests.

Buzz lockert die Stimmung mit lockeren Sprüchen auf zwischen den Aufgaben und erklärt die Herausforderungen in wenigen, amüsanten Sätzen.

/ eb