Kane & Lynch: Dead Men (2007)

Kane & Lynch: Dead Men (2007)

[publisher]Eidos Interactive[/publisher] veröffentlichte dieses Frühjahr zur Abwechslung wieder einmal ein Spiel, basierend auf einer frischen Marke. Kane & Lynch: Dead Men. So lahm der Titel auch klingen mag, die Idee hinter dem Spiel ist es nicht. Ihr schlüpft nämlich, nicht wie so oft, in die Rolle eines liebenswerten Helden in Not, sondern spielt vielmehr einen Antihelden in Form des Schwerbrechers Kane (Im Co-Op darf auch der zweite Hauptcharakter Lynch gesteuert werden). Nach einem turbulenten Gefangentransport bei dem beide entfliehen können, kommt die düstere Geschichte hinter Kane‘s Charakter erst zum Vorschein.

Die beiden Hauptcharakteren Kane und Lynch entkommen wie gesagt, bei dem oben genannten Transport. Während Kane versucht das volle Bewusstsein wieder zu erlangen, ballert Lynch unbeeindruckt des Unfalls, fröhlich um sich. Dem Spieler sollte schnell klar werden, dass die beiden Sträflinge nicht etwa welche von der guten Sorte sind. Der "Unfall" war nämlich von Kanes früherem Mafiaring geplant. Kane, so sollte spätesten jetzt klar sein, hat mächtig Dreck am Stecken. So auch Lynch, der verwirrte Psychopath. Er soll seine eigene Frau ermordet haben. Kanes Retter, The 7, tat dies nur, um ihn zu erpressen. Er soll innert einer gesetzten Frist das vermisste Raubgut aus guten alten Zeiten wieder auftreiben, ansonsten werden Frau und Tochter "leiden" müssen.

Dieses Ereignis schweisst die beiden durchaus nicht unähnlichen Typen unwillentlich zusammen, da Lynch dem Ex-Mitglied von The 7 helfen muss. Obwohl Lynch wie wild mit Fluchwörtern, aber auch sprichwörtlich um sich schiesst, so verneint er doch den Mord an seiner Frau, respektive wisse er nichts mehr davon. Kane dagegen wirkt, seiner misslichen Lage wegen, eigentlich nicht unsympathisch. Doch nach kurzer Zeit im Spiel fällt auf, dass er kein Deut besser ist. Er war einer von The 7, hat jene hintergangen und scheut ebenfalls nicht vorm Töten zurück. Der Fakt, dass seine Familie mit ihm den Kopf hinhalten muss, macht ihn handkehrum ein wenig sympathischer. Im Spielverlauf "besucht" ihr ein paar typische Mafia-/Schurken-Schauplätze wie, eine Bank, die es auszurauben gilt, eine voll belebte düstere Disco, die Wälder auf Kuba und einige weitere Orte. [dad/OutNow]

Genre
Plattform
, ,
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Psychos on the run

Hitman kommt nochmals ins Kino

Das nächste Spiel folgt Ende 2010