1. Zurich Film Festival 2005

Die Filmreviews

Das erste Zurich Film Festival ist Geschichte. Ein gut organisierter Anlass mit überraschend interessanten Filmen im Wettbwerb war es. Über 8000 Eintritte wurden verschenkt oder verkauft. Die Nachfrage ist also da. OutNow.CH ist gespannt, ob es ein nächstes Mal gibt. Bis dahin: die gesammelten filmischen Eindrücke 2005 kurz und bündig in der Übersicht.


Die Filme im Internationalen Wettbewerb:

Die Blaue Grenze
  1. Die Blaue Grenze

    Was geschieht, wenn ein Mensch stirbt? Ausgehend von dieser Frage erzählt Till Franzen die Geschichte einer Handvoll Menschen in Flensburg.

Cama Adentro
  1. Cama Adentro

    Anhand zweier Frauenschicksale erzählt Jorge Gaggero eine Geschichte vor dem Hintergrund der argentinischen Wirtschaftskrise.

This Charming Girl
  1. This Charming Girl

    This Boring Girl wäre aber vielleicht der passendere Titel für Yoon-Ki Lees Geschichte über ein vereinsamtes koreanisches Fräulein von der Post.

El Habitante Incierto
  1. El Habitante Incierto

    Stell dir vor, du lässt einen Fremden ins Haus, der nur schnell telefonieren will und dann spurlos verschwindet. Auch Felix in Guillem Morales' Film weiss dann nicht mehr, wo ihm der Kopf steht.

Italianetz
  1. Gewinner des Goldenen Auges

    Italianetz

    "Ein anrührender, aber unsentimentaler und genauer Film darüber, wie sich ein Kind die Liebe sucht in einer Welt, in der sie schwer zu finden ist" lautete die Laudatio zum Siegerfilm von Andrei Kravchuk

Love + Hate
  1. Love + Hate

    Dominic Savage schildert die Liebe zwischen einer Pakistani und einem Briten in einer nordenglischen Industriestadt.

Transamerica
  1. Transamerica

    Ein schwuler Stricher und ein Transsexueller kurz vor der OP durchqueren den nordamerikanischen Kontinent. Dass sie blutsverwandt sind, weiss nur die eine Hälfte des ungleichen Paares.

Tartarughe Sul Dorso
  1. Tartarughe Sul Dorso

    Er und sie sehen sich oft, kennen sich sich aber nur flüchtig. Stefano Pasetto erforscht Erinnerungen eines Liebespaares.




Spezielle Vorführungen:

Brick
  1. Brick

    Den Abschlussfilm des Festivals lieferte Rian Johnson. Ein Low-Budget Neo-Noir ganz im Geiste von Dashiell Hammett.

Flightplan
  1. Flightplan

    Das US-Debut des Deutschen Robert Schwentke war zum Eröffnungsfilm erkoren worden. Schade, war Jodie Foster nicht auf dem Roten Teppich.

Shutter
  1. Shutter

    Auch die Thai können Horrorfilme drehen. Ein Samaria-Klon gruselte das Publikum im "Midnight Special" am Freitag.

10.10.2005 / rm