Underworld: Awakening (2012)

Underworld 4

Underworld: Awakening

Es sind einige Jahre vergangen, seit Selene (Kate Beckinsale) die Vampir- und Lykanerältesten getötet hat. Sie und Michael (Scott Speedman) sind aber trotzdem immer noch auf der Flucht. Dieses Mal aber nicht vor ihren Artgenossen, sondern vor den Menschen. Die sind inzwischen hinter die Existenz der Vampire und der Lykaner gekommen und machen gnadenlos Jagd auf die Monster. Bevor es Selene und Michael gelingt, zu entkommen, findet ein Angriff statt, bei dem Michael ums Leben kommt und Selene ins Koma fällt.


Unsere Kritiken

2.5 Sterne 

» Filmkritik

2.0 Sterne 

» Blu-ray-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Underworld 4

Drehort: USA 2012
Genres: Action, Fantasy, Horror
Laufzeit: 88 Minuten

Kinostart: 02.02.2012
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Måns Mårlind, Björn Stein
Drehbuch: Len Wiseman, John Hlavin, J. Michael Straczynski, Allison Burnett
Musik: Paul Haslinger

Darsteller: Kate Beckinsale, India Eisley, Michael Ealy, Charles Dance, Theo James, Kristen Holden-Reid, Sandrine Holt, Stephen Rea, Richard Cetrone, Sanny Van Heteren, Jacob Blair, Robert Lawrenson, Kurt Max Runte, Marvin Duerkholz, Ian Robison, Ron Wear, Shawn Beaton, Daniel Boileau

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

8 Kommentare

Nachdem ich die Underworld-Filme in der Geschichtlichen Reihenfolge gesehen habe (3,1,2,4) muss ich sagen, dass Underworld 4 die Figur von Selene geschickt in die richtige Richtung gepusht hat. Nach 600 Jahren Krieg und Morden, sowie grossen Veränderungen in den Vorgänger-Filmen, wird sie plötzlich in die Situation gestellt, dass sie zum einen Mutter ist und alleine in einer Welt steht, die sie nicht mehr kennt. Überhaupt wäre das Szenario ganz cool, dass die Vampire, nach so langer Oberhand plötzlich in einer Welt überleben müssen, in der nun die Werwölfe das Sagen und die Oberhand haben. Aber leider sind das die letzten positiven Aspekte von Underworld 4.

Als Film hat Underworld 4 nämlich genau die Substanz von einem Film der in zwei Episoden geteilt wurde und man im ersten Teil kaum etwas anderes macht als das neue Szenario zu etablieren. Die Handlung ist nämlich verbrecherisch dünn, die Logiklücken gross und für einmal wundert man sich, wie die Vampire so überleben konnten. In dem Sinne hätte man lieber das Szenario genutzt und Selene als Veteranin in einen Krieg geschmissen, den sie nicht kennt und die Kerngeschichte von Mutter/Tochter als Anker mitlaufen lassen, aber nicht als Haupthandlung...

» Blu-Ray-Kritik: Hier glänzen nur die Silberpatronen

naja schade, was aus underworld so geworden ist, ich meine, anfangs war das ja alles neu und aufregend, und das geile war nebst dem offensichtlichen: kate im Latexanzug und den geilen Augen, immer die recht ordentliche Story, die wirklich was her machte und so eigentlich erst Freude und Leben in die gesamte Sache reinbrachte.

Nun will aber wohl nicht mehr viel zusammenpassen, und dieser zusammengeschusterte Teil bleibt leider fade, wenn auch ein paar gute Actionszenen reinkamen. Aber die Story, brrrr, ned gut. Schade.

Ist halt die Underworld-Saga ^^ Hätte da nicht die olle Beckinsale mitgespielt, wäre das ding sang und klanglos in der Versenkung verschwunden.

Naja ich werd mir das ganze dann auf Blu-Ray reinziehen, wenn die komplette Saga als Box kommt, auf Deutsch werd' ich mir den sicher nicht anschaun...

Was Awakening war noch schlimmer als der dritte Teil ?