Polvo (2012)

Wenn die Gefühle verrückt spielen

Vor sechzehn Jahren sind etliche Männer im guatemaltekischen Bürgerkrieg verschwunden. Seither suchen Familien ihre im Krieg verschwundenen Ehemänner und Väter. Auch Juan (Augustin Ortiz Perez) ist seit Jahren, mit seiner Mutter Delfina (Maria Telon) zusammen, auf der Suche nach seinem verloren gegangenen Vater. Juan hat den Verlust des Vaters nie wirklich verkraftet und versucht des Öfteren, sich das Leben zu nehmen. Delfina eilt ihm jedoch immer wieder zur Hilfe und rettet ihm in letzter Sekunde das Leben. Nebst den Selbstmordversuchen rächt er sich bei dem Mann, der seinen Vater vor 16 Jahren verraten hat. Er belästigt ihn und erschwert sein Leben, wo immer es geht.


Unsere Kritiken

3.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: Deutschland, Guatemala, Spanien, Chile 2012
Genre: Drama
Laufzeit: 80 Minuten

Regie: Julio Cordon Hernandez
Drehbuch: Hernández Julio Cordón, Mateo Iribarren

Darsteller: Alejandra Estrada, Fernando Martínez, Agustin Ortíz Pérez, Eduardo Spiegeler, María Telón

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

1 Kommentar

» Filmkritik: Ein Blick in die staubige Vergangenheit