Looper (2012)

Looper

Kansas, 2044: Joe (Joseph Gordon-Levitt) arbeitet als sogenannter "Looper" für die Mafia. Sein Auftrag besteht darin, Opfer aus der Zukunft zu exekutieren. Denn in dreissig Jahren sind Zeitreisen möglich, jedoch verboten. Die Mafia macht heimlich aber trotzdem Gebrauch davon und lässt ihre Feinde zurückschicken, da im Jahre 2074 kein Menschenkörper einfach so zum Verschwinden gebracht werden kann. Joe geht es finanziell dank seines Jobs ziemlich gut, und auch sonst hat er nur wenige Sorgen.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» Filmkritik

4.0 Sterne 

» Blu-ray-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehort: USA 2012
Genres: Action, Sci-Fi

Kinostart: 04.10.2012
Verleih: Ascot Elite

Regie: Rian Johnson
Drehbuch: Rian Johnson
Musik: Nathan Johnson

Darsteller: Joseph Gordon-Levitt, Emily Blunt, Bruce Willis, Piper Perabo, Paul Dano, Jeff Daniels, Garret Dillahunt, Tracie Thoms, Noah Segan, Sylvia Jefferies, David Jensen, Ritchie Montgomery, Qing Xu, James Hébert, Nicholas Sean Gomez, Dikran Tulaine, Emily D. Haley, Kristyl Dawn Tift

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

18 Kommentare

Ziemlich enttäuscht. Irgendwie will keine Spannung so wirklich aufkommen und die Leistung der männlichen Schauspieler ist nicht gerade top. Hätte da wirklich mehr erwartet.

Mir fehlte auch die musikalische Untersützung. Alles viel zu ruhig. Ähnlich wie bei Jack Reacher. Ist das jetzt IN?

warum hat hier eigentlich noch niemand auf folgende "fehler" bezug genommen?

Spoiler zum Lesen Text markieren

warum schiesst sich am ende der junge joe nicht einfach in die hand?


ist das wirklich so?

Spoiler zum Lesen Text markieren

würde sich der junge joe in die hand schiessen, so wäre er schwer verletzt und hätte es zudem aller wahrscheinlichkeit nach plötzlich mit einem alten joe zu tun, der jahrelang seine andere hand trainiert hätte...

» Blu-Ray-Kritik: 'This time travel crap, just fries your brain like an egg...'

Zitat th (2012-12-16 11:07:21)
Spoiler zum Lesen Text markieren


die ganze rainmaker geschichte basiert zudem auf der premise, dass der zukünftige rainmaker ein superböser ist. doch ist er das wirklich? das einzige, was er zu machen scheint in der zukunft, ist mit allen syndicates aufzuräumen - er beseitigt also die gangster, welche die zeitreise missbrauchen. ist doch eigentlich ganz in ordnung...

Ich habe mich das auch gefragt. Das könnte auch "gut" ausgehen, wenn man es nicht aus der Sicht der "Bösewichte" sieht. Allerdings wird auch mal gesagt, dass viele Leute (waren's Hobos?) einfach verschwinden, das tönt dann wiederum nicht mehr ganz so nett.

Da der Film in sich nicht schlüssig ist und die dargestellte Logik sich widerspricht, ist wahrscheinlich keinem der Autoren diese Idee gekommen.

Was er macht ist ein Supersyndikat zu gründen. Ob das besser ist, darüber ließe sich streiten.