Hotel Transylvania (2012)

Hotel Transilvanien

Hotel Transylvania

Als Vater ist man immer darum bemüht, seine Kinder vor allerlei Gefahren zu schützen. Seit 118 Jahren macht das auch Graf Dracula (Stimme von Adam Sandler) bei Töchterchen Mavis (Stimme von Selena Gomez). Um sein Mädchen nicht in den Händen der brutalen und bösartigen Menschen zu sehen, baut sich der Herr Graf ein gigantisches Hotel. Als Gäste werden dort ausschliesslich Monster geduldet. Frankenstein (Stimme von Kevin James), der Wolfman (Stimme von Steve Buscemi) oder Quasimodo (Stimme von John Lovitz) sind gern gesehene Gäste. Für Menschen ist das Hotel jedoch strikt verboten!


Unsere Kritiken

3.0 Sterne 

» Filmkritik

4.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Hotel Transilvanien

Drehort: USA 2012
Genres: Animation, Komödie, Familienfilm

Kinostart: 25.10.2012
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Genndy Tartakovsky
Drehbuch: Dan Hageman, Kevin Hageman, David I. Stern
Musik: Mark Mothersbaugh

Darsteller: Adam Sandler, Destiny Miley Cyrus, Steve Buscemi, Kevin James, David Spade, Andy Samberg, Molly Shannon, Fran Drescher, David Koechner, Cee-Lo, Luenell Campbell

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

» DVD-Kritik: Blah blah blah!

Muss meine Bewertung nach der Sichtung im Originalton anheben. Der Witz kommt rüber, die Sprüche sitzen besser und die Atmosphäre wirkt weniger aufgesetzt.

hab ich den gleichen film gesehen? endlich mal wieder ein ausgezeichneter, lustiger animationsfilm!

Potential leider nicht ausgeschöpft.
Hotel Transylvania hätte tolle Figuren zu bieten, lässt aber nur ganz selten richtig die Sau raus. Der Film ist teilweise eine echte Spassbremse. Schön gemacht und sympathisch ist der Film aber trotzdem. Für den Horrornachwuchs genau das Richtige :D

» Filmkritik: Do not Disturb!