Here Comes the Boom (2012)

Das Schwergewicht

Harte Kämpfe...

Der desillusionierte Biolehrer Scott (Kevin James) sitzt in der Schule mehr oder weniger seine Zeit ab. Schüler und ihre Erziehung interessieren ihn nicht im geringsten. Als er eines Tages dem Musiklehrer Marty (Henry Winkler) zusieht, wie er seine Schüler unterrichtet, findet er Gefallen daran. Kurz darauf wird von der Schulleitung beschlossen, den Musikunterricht aus Budgetgründen gänzlich vom Stundenplan zu streichen. Scott hat Erbarmen mit Marty und will die Lehrer der Schule dazu ermuntern, für den Musikunterricht Geld zu sammeln. Ausser der Schulärztin Bella (Salma Hayek) interessiert sich aber keiner der Kollegen dafür.


Unsere Kritiken

3.5 Sterne 

» Filmkritik

3.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Das Schwergewicht

Drehort: USA 2012
Genres: Action, Komödie
Laufzeit: 105 Minuten

Kinostart: 08.11.2012
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Frank Coraci
Drehbuch: Kevin James, Allan Loeb, Rock Reuben
Musik: Rupert Gregson-Williams

Darsteller: Kevin James, Salma Hayek, Henry Winkler, Greg Germann, Joe Rogan, Gary Valentine, Charice Pempengco, Bas Rutten, Reggie Lee, Mark DellaGrotte, Mookie Barker, Jackie Flynn, Nicki Tyler Flynn, Melissa Peterman, Thomas C. Gallagher, Blaine Stevens, Jonathan Michael Trautmann, Germaine De Leon, Steven Ritchie, Shelly Desai

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

» Filmkritik: Der Club der toten Ringer

Zitat Cheyenne_87 (2012-11-16 12:05:16)

Typisch Kevin James...lustig, gute Unterhaltung, empfehlenswert! :)


....aber leider völliger Durchschnitt, ohne innovativer Witz oder untypischer Wendung. Sicherlich sympathisch, aber das wars dann auch schon.

Typisch Kevin James...lustig, gute Unterhaltung, empfehlenswert! :)

Einfach Story, sympathische Darsteller und angenehmer Humorlevel. Da kann man unbedenklich reingehen und für 100 Minuten Unterhaltung geniessen. Anspruchslos, aber nett.

» Filmkritik: Immer mitten in die Fresse rein!