L'enfant d'en haut (2012)

Winterdieb

Fette Beute

Simon (Kacey Mottet Klein) lebt mit seiner grossen Schwester Louise (Léa Seydoux) allein in einer kleinen Wohnung in einem Industriegebiet. Während Louise sporadisch als Putzfrau arbeitet und damit mehr schlecht als recht für den Lebensunterhalt der Beiden sorgt, verdient sich Simon sein eigenes Geld auf eher ungewöhnliche Weise: Er stiehlt Skier, Schneebrillen und sonstige Winterausrüstung.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Winterdieb
Englischer Titel: Sister

Drehorte: Frankreich, Schweiz 2012
Genres: Crime, Drama
Laufzeit: 97 Minuten

Kinostart: 26.04.2012
Verleih: filmcoopi

Regie: Ursula Meier
Drehbuch: Antoine Jaccoud, Ursula Meier, Gilles Taurand
Musik: John Parish

Darsteller: Léa Seydoux, Kacey Mottet Klein, Martin Compston, Gillian Anderson, Jean-François Stévenin, Yann Tregouet, Gabin Lefebvre, Magne Brekke, Simon Guélat, Mike Winter, Yannick Ruiz, Vincent Fontannaz, Alain Börek, Frédéric Mudry, Ange Ruzé, Enrique Estevez, Frédéric Macé, Mathieu Lager, Luc Tissot, Calvin Oberson

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

2 Kommentare

super leistung der beiden protagonistinnen. die verwahrlosung wird sozusagen physisch spürbar.
nein dieser film erfüllt den anspruch das sozialgefälle unserer gesellschaft darzustellen bei weitem nicht.
zu realistisch um als schräg ----, zu schräg um als realistisch durchzugehen.
dass oben auf dem berg das 'oben' unserer gesellschaft ist erfährt man aus filmbesprechungen aber nie aus dem film selber.

Spoiler zum Lesen Text markieren

sind louise und siom nun mutter und sohn oder schwester und bruder? da scheinen sich selbst renommierte sides uneinig zu sein.
die louise wäre als mutter viel zu jung oder es leben zwei kinder alleine in einer mietwohnung die total verarmte verwahrlosung. beides unwahrscheinlich.

» Filmkritik: Warum man in den Skiferien lieber auf seine Sachen aufpasst