Deadfall (2012)

Cold Blood

Deadfall (2012) Cold Blood

Oder: ... so bleibt's wenigstens in der Familie

Deadfall

"Ich hab dir doch gesagt, dass der billige Lip-Gloss deine Lippen austrocknet!"

Nach einem Casino-Überfall sind die beiden Geschwister Addison (Eric Bana) und Liza (Olivia Wilde) mit ihrer Beute auf der Flucht. Auf den verschneiten Strassen Michigans verliert ihr Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug - das Auto kommt von der Strasse ab und überschlägt sich mehrmals. Addison und Liza beschliessen, getrennte Wege zu gehen und alleine zu versuchen, mit ihrer Beute über die Grenze nach Kanada zu flüchten.

Deadfall

Frau am Steuer - Abenteuer

Während Addison auf seinem Streifzug durch die Wälder eine blutige Spur hinterlässt, lernt Liza den Ex-Häftling Jay (Charlie Hunnam) kennen, der selber ein dunkles Geheimnis hütet. Die beiden kommen sich sehr bald näher, und Liza erfährt, dass Jay auf dem Weg zu dem Haus seiner Eltern (Sissy Spacek und Kris Kristofferson) ist, das nahe an der kanadischen Grenze liegt. Liza wittert eine Chance und teilt Addison die Adresse von Jays Eltern mit, nichtsahnend, was für eine blutige Entscheidung sie damit getroffen hat...


Film-Rating

Man nehme Eric Bana und Olivia Wilde, gebe sie in eine grosse Rührschüssel und vermenge sie mit einer Handvoll Nebencharakteren, einem grossen Löffel Action, ein paar Litern Blut und einer Prise inzestuöser Erotik. Diese Rezeptidee stammt vom österreichischen Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky und Drehbuchautor Zach Dean, die mit Deadfall zwar keine kulinarische Delikatesse, dafür aber einen wirklich schmackhaften Snack für zwischendurch bieten.

Die Grundzutaten Bana und Wilde haben beide bewiesen, was sie drauf haben und sind aus Hollywood nicht mehr wegzudenken. In den Rollen der Geschwister Addison und Liza funktionieren die beiden allerdings nicht auf ganzer Linie. Zu unheimlich sind die Szenen, in denen sie lustvolle Blicke austauschen oder Liza beim Anziehen zu ihrem Bruder sagt, dass gucken ja nicht verboten sei. Ob dieser Hauch Inzest gewollt war oder nicht, bleibt offen, aber in jedem Falle stösst die Chemie sauer auf. Die Nebendarsteller zeigen solide Leistungen, insbesondere Sissy Spacek und Kris Kristofferson sind als Eltern des Ex-Häftlings Jay eine fabelhafte Wahl.

Gelungen ist ausserdem die recht unterhaltsame Story. Zwar übernimmt man sich ziemlich und versucht, dem Film mit drei Handlungssträngen die Komplexität eines Episodenfilms zu verleihen, doch für einen Thriller macht es einiges her. Und trotz einiger Logiklöcher und einer insgesamt wenig innovativen Geschichte weiss Deadfall auf eine eigene Weise zu unterhalten. Schön zu sehen ist ebenfalls, dass keiner der Charaktere - und insbesondere keiner der beiden Anti-Helden - von Grund auf gut oder böse ist.

Hinsichtlich der Action-Szenen gibt es keine Überraschungen, aber auch wenig zu meckern. Es gibt einige wirklich gelungene, teils blutige Sequenzen, die den zart besaiteten Zuschauern das Blut in den Adern gefrieren lassen können. Wirkliche Neuerungen bleiben hier aber wie gesagt aus, und man hat das Gefühl, einiges schon einmal gesehen zu haben.

Fazit: Deadfall ist ein solider, wirklich unterhaltsamer Crime-Thriller, der wenige Innovationen bietet, aber trotzdem zu gefallen weiss. Abgesehen von der gruseligen Chemie der beiden Hauptdarsteller hat man ein nettes Ensemble an Darstellern zusammengecastet, das von einer wirklich knuffigen Sissy Spacek in den Schatten gestellt wird.


OutNow.CH:

Bewertung: 4.04

 

25.09.2012 / lop

Community:

Bewertung: 3.4 (16 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

4 Kommentare